Zweizeiliges Kennzeichen / Behördenwillkür

  • Hallo,


    nach acht Jahren (unregelmäßiger) Schrauberei wollte ich heute zur Zulassungsstelle, um meinen 127 anzumelden. Leider ist es dazu nicht gekommen.


    Ich wurde darüber informiert, dass ich für die Zuweisung eines zweizeiligen Kennzeichens ein Gutachten vorlegen muss, welches bescheinigt, dass kein anderes Kennzeichen an dem Auto angebracht werden kann.


    Neben den Folgen, die das mit sich bringt, wie:


    - ein weiteres Mal Kurzzeitkennzeichen beantragen (Kosten unklar),

    - ein weiteres Mal zum TÜV - ich war gerade erst dort für die HU - (Kosten unklar)

    - ein weiteres Mal zur Zulassungsstelle

    - normalerweise mindestens zwei halbe Tage Urlaub


    muss ich auch noch eine Gebühr von 125€ entrichten (Sondergenehmigung).


    Und das alles für ein lächerlich unnötiges Gutachten, nur um das Kennzeichen zu erhalten, welches an das Auto gehört.


    Ich würde gerne wissen: ist das üblich so, oder ist das eine (Sonder-)Regelung meiner (Kreis Offenbach) Zulassungsstelle?

    Im Internet habe ich jedenfalls nichts entsprechendes gefunden.


    Gruß,

    Markus

  • Da bist Du an einen richtig planlosen Mitarbeiter geraten, das ist echt sowas von bescheuert...

    Du brauchst dafür m. E. aber kein Gutachten, denn für das hintere Kennzeichen bei der ersten Serie ist schließlich SEREINMÄßIG ein zweizeiliges Kennzeichen vorgesehen!

    Zeig dem Mitarbeiter Bilder oder Prospekte von dem Auto.Wenn Du nichts hast, dann melde Dich bei mir oder schau mal im Netz herum. Außerdem solltest Du dem Zulassungsf(l)achmann klar machen, dass bei der Verwendung eines einzeiligen Nummernschildes die Kennzeichenbeleuchtung nicht ordnungsgemäß funktioniert - die ist für das lange Schild nämlich gar nicht ausgelegt.

    Oder sprich mit Deinem TÜV ér der kann Dir dass ggf. auch formlos bestätigen.

    Viel Erfolg.

  • Pff, typisch Zulassungsstelle.


    das hat Methode! Das Spielchen hab ich auch durch und hab am Ende genau das getan, was sie von mir wollten: Aufgeben und ein standard-lang anbringen.


    Ich hab vorne am a112 auch nur die serienmäßige Aufnahme des kleinen italienischen oder schweizer Kennzeichens. Es war schlichtweg unmöglich ein kurzes Kennzeichen oder ein 2-Zeiliges Treckerschild zu bekommen.

    Das würde ja nur für Importfahrzeuge wenn gar nix mehr geht in "Erwägung" gezogen.


    Ich bräuchte auch ein Gutachten vom Tüv. Der darauf mal angesprochene Tüvmann schüttelte nur mit dem Kopf... "Das ist doch serienmäßig so klein. können die nicht mal mit nem Zollstock umgehen? Für Serie gibts keine Gutachten oder Eintragungen".


    Auf meinen Einwand hin, das Recht viele Fahrzeuge bei uns im Kreis (Ich hab ne Liste gemacht mit Kennzeichen und Wagentyp), darunter einige Tuningkisten und 2 Luxusschlitten mit einem buchstaben und einer Zahl rumfahren kam nur: Das war ein Irrtum eines Mitarbeiters.

    Das Italien nun schon eine Weile nicht mehr so ganz zum Großdeutschen Reich gehört und das eigentlich sehr wohl Importfahrzeuge sind, wurde auch überhört. ;)


    Hab dann mal gefragt was Irtümer denn an Bakschischgebühr kosten. Doof gucken gabs dann umsonst.;)


    Ich hab dann nen Halter für unter die Stoßstange gebastelt. Der O-Ton von der Zulassungsstelle war: "Es ist mir Scheißegal wie sie das Kennzeichen anbringen. Hauptsache da vorn ist eins".

  • Kenne ich nur zu gut . Ich hatte in meiner Jugend Mal einen Chevrolet Beretta ... Für 300 Euro gekauft . Der hatte auch nur kleine Mulden aber auf der Zulassungsstelle haben sie mir gesagt das ich das umbauen lassen müsste . Als ich dann gesagt habe daß das ganze Auto weniger wert sei als der Umbau meinte der Typ nur " selber schuld wenn sie so ein billiges Auto fahren" ...

  • Mein 127 hat als allererste Bemerkung im Schein " ausn.: h. amtl. kennzeich. 9Gr. Geg. Fahrtrichtung"


    Eventuell hilft Dir das, die 100%ige Bedeutung kenne ich aber nicht. . Briefkopie aus 1973 kannst Du bekommen.

  • Sorry, aber auch wenn es nicht zur Lösung des Problems beiträgt, ich muss folgendes beitragen.


    Ich mag keine Leute, welchen nur ihren "Dienst" nach Vorschrift leisten und dabei ja nicht über den Schreibtischrand schauen, denn dort könnte ja noch Arbeit lauern!


    Wie engstirnig und "Kundenunfreundlich" wollen gewisse Leute noch sein?

    Wobei ich vermute, dass genau dieser Schlag Leute die unfreundlichsten Kunden sind.

    Hat man verlernt höflich Bitte und Danke zu sagen?


    Gruss

    Autolux

  • Uwe: Ich habe angeboten, ein Bild des Autos zu zeigen, das interessiert dort gar nicht. Der Dienstweg sieht nun mal ein Gutachten vor - wenn es auch noch so lächerlich ist.


    Saghon: Das ist nun gar nicht ermutigend. Ich werde allerdings tun was ich kann - schließlich sieht das lange Kennzeichen ja wirklich furchtbar aus auf dem Auto.


    Fiat127: Ich glaube auch, das bezieht sich nur auf den Winkel, den das Kennzeichen zum Boden bildet. Das wird niemand beeindrucken.


    Autolux: Ich glaube, dass Menschen, die Jahrzehnte in der Verwaltung zubringen, irgendwann ein Problem damit habe, wenn irgend eine Kleinigkeit von der Regel abweicht. Tausende Male geht alles genau seinen Dienstweg und plötzlich kommt eine leichte Abweichung, die eigentlich nur ein bisschen gesunden Menschenverstand erfordert und leicht zu lösen wäre - aber so etwas überfordert diese Menschen und der Antragsteller wird zum Feind. Ich hatte das auch schon, als ich die Kurzzeitkennzeichen beantragt habe. Der Sachbearbeiter hat mich nach dem Kaufvertrag gefragt, weil ihn das irgendwie beunruhigt hat, dass das Auto an einem anderen Ort als meinem Wohnort steht. Hätte er gekonnt, hätte er mir vermutlich in die Suppe gespuckt.


    Eine Zulassungstelle ist eine Behörde, die Dienstleistungen erbringen soll. Stattdessen herrscht dort eine Mentalität der Kontrolle und Verbrechensbekämpfung vor (oder was man dort dafür hält).


    Ich habe jetzt eine Beschwerdemail an die Kreisverwaltung OF geschrieben. In einem Nebensatz habe ich anklingen lassen, dass ich das für einen Fall von öffentlichem Interesse halte. Meine Hoffnung geht dahin, dass solche Schlüsselworte wie "Öffentlichkeit" ein Trigger sein könnte für die Beschwerdemanagementstelle, sich vermittelnd einzusetzen. Außerdem habe ich den Wortlaut dieser Beschwerdemail an verschiedene Fernseh- und Zeitungsredaktionen geschickt, mit dem Hinweis, das ich - falls Interesse besteht, darüber zu berichten - gerne zu Verfügung stehe.


    Ansonsten werde ich dann versuchen, ein solches Gutachten zu bekommen.


    Ich hoffe, ich kann das Auto dann irgendwann ENDLICH zulassen - mit zweizeiligem Kennzeichen.


    Markus

  • Guten morgen

    bei der Zulassung meines A112 gab es keine Probleme mit den 2-zeiligen Kennzeichen. Ich hatte hinten lediglich das Problem, das die Zahlenkombi nicht auf ein 28er Schild passte und ich ein 34er nehmen musste.

    Da ich vorher wegen der deutschen Zulassung und H-Kennzeichen beim TÜV war, zeigte ich dem Prüfer auch gleich die knappe Aussparung für das vordere Kennzeichen. Woraufhin er das Maß in die Papiere übernahm. Die Zulassungsstelle musste mir aufgrund dieser Eintragung daraufhin ein LKR für vorne gewähren und eine entsprechende Eintragung in den Papieren vornehmen.

    Das war zwar alles ein gewisser bürokratischer Aufwand aber wirklicher Widerstand oder Ablehnung war nicht zu spüren. Es geht also auch bürgerfreundlich.

    Vielleicht auch deshalb, weil ich in einer Verbandsgemeinde wohne, in deren Ämtern sich man morgens noch freundlich grüßt...

    Gruß, Martin

  • Hallo zusammen,

    bin erstaunt das es hier solche Probleme geben kann, die guten Dame beim Straßenverkehrsamt habe ich direkt darauf hingewiesen das ich ein "Käferkennzeichen" benötige, zeigte ihr ein Foto von meinem "Geschoss" und alles war gut.

    Es ging nur beim Schildermacher darum welche Größe, wobei wir hier zwei am Amt haben, Ergebnis der eine konnte es (warum auch immer) kleiner machen als der andere.


    Gruß Holger

  • Willkommen im Club!

    Behördengänge wie H-Prüfungen beim TÜV sind tatsächlich nur wochentags möglich....


    (Sonder-)Regelung meiner (Kreis Offenbach) Zulassungsstelle?

    Wenn auch nicht in Sachen Italo Fahrzeug sondern einem alten OPEL schon prickelndes Erlebnis gehabt ... ist noch nicht vorbei!


    Der Urlaubstag war ein Freitag der 13. an dem natürlich die Datenverbindung nach Flensburg komplett ausgefallen war. -an einem Freitag den 13. im July hätte ich das eigentlich einplanen müssen- Jedenfalls geschah ein Wunder und 20 min vor Dienstschluß kam es dennoch zur Bearbeitung. Doch zu früh gefreut. Die lange Diskussion weshalb ich bei einem 1991 stillgelegten Fahrzeug keinen Fahrzeugschein mehr besitze konnte geklärt werden. (gab es damals nicht ausgehändigt / Originaler Brief wurde gesichtet und sofort ungültig gestempelt)


    10min später hatte ich Kennzeichen gestempelt und Papiere ausgehändigt bekommen. Bin flugs auf der Hut vor den Ordnungsamt Parkzeit Kontrolleuren losgefahren und stelle nun fest das schlicht sämtliche Eintragungen in den neuen Papieren fehlen! -Versicherung macht jetzt Stress und Zulassungebehörde anwortet nicht auf e-mails-


    Kämpfe zur Zeit damit das die Eintragungen bei der Austellung neuer Papiere "verloren gegangen sind".




    direkt darauf hingewiesen das ich ein "Käferkennzeichen" benötige, zeigte ihr ein Foto von meinem "Geschoss" und alles war gut.

    ... gegenüber der Klassikstadt Frankfurt steht ein alter VW Käfer mit langem einzeiligen frankfurtr H-Kennzeichen im Gewerbepark. Und ich dachte das der Besitzer da wohl ein wenig schmerzfrei mit dieser geschmackslosen Verunstaltung unterwegs ist.



    Ja nächste Woche geht es weiter! -sofern ich für die Behöden und Prüfstellen Öffnungszeiten Urlaub bekomme-


    TÜV in Dieburg bestätigte bis dato kein H weil auf dem Dach der Lack Stecknadelkopf große Ablösungen zeigt. ... kein rostiges oder blankes Blech sondern Grundierung sichtbar: Zustandsnote 3 sei "verbraucht" und H hiermit nicht möglich!

    Mein Ziel ist die "Patina zu erhalten". Die Des TÜV Hessen wohl "Neulackierung"

  • hallo claus,

    hier nur am rande, da nich' ganz mit der startthematik konform:

    https://www.motor-talk.de/foru….html?attachmentId=677910


    "Das vorgestellte Fahrzeug muß in einem erhaltungswürdigen Zustand sein. Als Voraussetzung dafür gilt eine bestandene HU und mindestens ein Zustand 3 aus den einschlägigen Bewertungsstufen der Oldtimerliteratur."

    ...die definierte zustandsnote 4 steht für "verbraucht" (seite 4 des o.g. links)


    viel glück

  • Dann habe ich also einfach nur Pech und es handelt sich um eine Spezialität der Kreisverwaltung Offenbach. Ich frage mich, ob die solche Sonderregelungen überhaupt einführen dürfen...


    Ich erwäge jetzt auch, das Auto auf meinen Vater zuzulassen, dann wäre eine andere Zulassungsstelle zuständig. Allerdings muss ich dann zwei mal Kurzzeitkennzeichen (Versicherung) bezahlen (je €70), was sonst verrechnent worden wäre.

  • Die Startthematik ist zunächst die das ein anerkannter Prüfer oder Behördenmitarbeiter meint so handeln zu können. Da hilft keine Konfrontation! Schon gar nicht mit Eskalation, von wegen Vorgesetzen sprechen wollen usw. Ruhig bleiben noch mal erwähnen das der persönliche Standpunkt ein anderer ist und man das noch mal erklärt bekommen möchte.


    Natürlich habe ich erwähnt das es im klassischen Sinne der Fahrzeugbewertung 5 stufig zugeht und die H-Prüfungen auf eine 3 stufige Feststellung reduziert ist. Aber faktisch ist der Prüfer und der Behördenmitarbeiter am langen Hebel.


    Das gilt auch für die Dietzenbacher Kollgen der Zulassungsstelle. Deßhalb eben noch mal vorsprechen und versuchen einen Termin zu vereinbaren und das Anliegen vorher per e-mail formulieren. .....

  • Kapiere ich nicht...

    Wo ist das Problem?


    Originalen chromrahmen besorgen

    Passendes Schild machen lassen und am empfangstresen Siegeln lassen

    Wenn man das nett vorträgt kostet das noch nicht mal geld



    So geschehen in Pinneberg im januar2009

    Fahrzeug 78er fiat128


    Und das wird zu 100% auch heute klappen... Vielleicht nicht kostenfrei aber die richtigen schilder wären dran

  • Nein, so einfach ist das eben nicht, denn das Schild das in den Chromrahmen passt, hat, wenn man es nach Vorschrift macht, nur 3 Ziffern/Buchstaben in der zweiten Zeile, oder man braucht Engschrift.


    Wenn die Zula Engschrift nicht genehmigt oder merkt dass man die Normalschrift mit unzulässig kleinem Abstand zwischen den Buchstaben hat prägen lassen, dann ist es eben vorbei mit dem kleinen Schild.


    Eine kurze Kombination aus zwei Buchstaben und einer Zahl rücken die meisten Zulas nicht raus, wobei sich das jetzt etwas entspannt hat da Motorräder keine kurzen Kombinationen mehr benötigen seit es die Kennzeichen mit der kleinen Schrift gibt.

  • Engschrift oder kurze Kennzeichen können abgelehnt werden, aber ein zweizeiliges Schild muss akzeptiert werden. Lass dir die Vorschrift zeigen, nach der das nicht zulässig ist. Ich finde in der FZV zu dem Thema nichts, außer diesem Satz im Anhang 4: Das Kennzeichen darf nicht größer sein als die etwa vorgeschriebene oder die vom Hersteller vorgesehene Anbringungsstelle dies zulässt.

    Da geht es aber nur um die Größe, nicht um ein- oder zweizeiligkeit.


    Aber warum gehst du nicht einfach irgendwo anders hin?

    Hab mal nachgeschaut. Im LK Offenbach gibt es die Zentrale in Dietzenbach und Außenstellen in Langen, Mühlheim und Seligenstadt. Such dir eine aus.