Posts by Autolux

    Frage wieviel ist das wirklich ? kommt mir viel vor ....info ist druck sollte 0,3 bar sein am druckminderer? stimmt's?

    Ja, am Vergasereingang sind 0,3bar Benzindruck völlig in Ordnung. Alles was über 0,5bar ist, wäre nicht gut. Denn die Schwimmernadel könnte den Zufluss nicht mehr regeln und der Vergaser würde Überlaufen, also sprichwörtlicv "ersaufen".


    Sonst irgendswie weiter gekommen?


    Gruss

    Autolux

    Lösung: Das Problem ist, dass ich ein elektronisches Blinkrelais verwende. Ist gut für die lastunabhängige Blinkfrequenz aber die Kontrollleuchte muss anders geschaltet werden. Man geht mit Hilfe von zwei Sperrdioden von der jeweils linken und rechten Blinkerleitung dann zusammen an Eingang Lampe und Ausgang wird dann mit Masse verbunden. P bleibt dann einfach aus Masse.

    Oha, ich bin vom guten alten und klickenden Blinkerrelais mit der annodazumal aktuelln R/C-Regelung ausgegangen.

    Darum blinkt das Kontrollämpchen gerade umgekehrt wie die Blinkerbirnen aussen und funzt nicht mit LED-Birnchen.


    Beim "elektronischen" wenn kein extra Anschluss "C" besitzt, dann kann es auch direkt an Klemme 49a angeschlossen werden und es darf auch eine LED-Birne sein.


    Gruss

    Autolux

    Salve Impi


    Beim Blinkerelais gibt's unterschiedliche lösungen wie die Kontrollampe angeschlossen wird.

    Jetzt grad frei aus dem Kopf raus ist bei dienem Fiat original folgendes:

    1. + kommt direkt von Klemme 15

    2. L geht über den Blinkerschalter and die Jeweiligen Blinkerseite

    3. P über die Blinkerkontrolllampe an Masse

    Der heute häufigste Fehler ist, dass man eine LED einbaut als Kontrollampe und die geht nicht weil sonst in der Blinkphase "beim blinken hell" die kalte Masse für über die Kontrolllampe fehlt.

    Denn die Kontrollampe geht an, wenn der Blinker gran nicht leuchtet beim Blinken.

    Wenn die Instrumententafel keine saubere Masse hat (für die Blinkkontrollampe) tut es auch nicht.


    Gruss
    Autolux

    Salve Mirafiori


    Tolles Projekt und mal was Anderes.

    Lass dir die nötige Zeit und vervollständige es so, dass es noch "gesund" geniessen kannst.


    Eine Frage schwirrt mir jedoch im Kopf rum.
    Wieso willst du eine Abarth-Nockenwelle umschleifen lassen?

    Bei Aufladung verschieben sich doch die Steuerzeiten erheblich vom Sauger, oder.
    Und da beim Umschleifen auch gleich ein höherer Hub bewerkstelligt werden kann, würde es doch eine "normale" auch tun?
    Oder gleiche eine passende heutige neue NW vom Tuningversand? Oder liege ich da falsch?

    Ich meine Dies nur, um eine gute originale Abarth-Nockenwelle zu erhalten.

    Denn die Originalen kosteten damals vierstellig und heute kriegt man neue Gute für unter der Hälfte von damals.


    Guss

    Autolux

    Salve Impi


    Deine Annahme ist richtig.

    Fernlichtscheinwerfer mit H1 sind innen

    Abblend- und Fernlichtscheinwerfer mit H4 sind aussen.


    Anschliessen ist Landerspezifisch!!!

    Da es Länder gibt wo nicht mehr als 2 Fernlichter brennen dürfen, ist das Fernlicht nur innen aktiv und Aussen bleibt das Abblendlicht (oder geht aus).

    Aber es kann auch so geschaltet werden, dass zu den inneren Fernscheinwerfer auch die Äusseren UMGESCHALTET werden.

    Jedenfalls rate ich dir je ein Entlastungsrelais für das Licht vorne zu verwenden. Somit kommt wirklich dr volle Saft an die Halogenbirnen.


    Gruss

    Autolux

    Salve GT-Vella


    Willkommen auch von mir im Forum.

    Habe einen ähnlichen aktiven Fuhrpark,

    Einfach alles "kleiner".

    Fahre ein Beta ohne VX.

    Ebenfalls eine Vespa ohne Rally.

    Und statt Giulia ist es ein A112.


    Gruss

    Autolux

    Phantastisch Chris


    Was für eine ehrenvolle Arbeit!

    Und dazu die Teile so aus dem Ärmel zu zaubern zeugt von einer laaangen passion für den UNO!!! Chapeau :-)


    Die Updates stehen dem 45er MK1 Uno gut. Zumal der Trend mal umgekehrt war. Den Turbo i.e. auf 45er Trimm zu halten....


    Gruss

    Autolux

    Grüezi Andymen


    Mein nachträgliches Willkommen im Forum.

    Deine Pläne mit dem 127er sind super. Viel Freude und Spass an der Realisierung.

    Das es drauf hast, zeigt es dein kleiner geiler 500er. COMPLIMENTI!!!


    Die Eintragungen in der MFK ist und bleibt ein ärgerliches Thema. Vor allem weil es von Kanton zu Kanton frappante Unterschiede gibt. Zumal es echt haarsträubende Szenen sich abspielen wo man nur noch den Kopf schütteln kann und sich ergeben muss!

    Letzten Monat durfte ich meinen Kleinen A112 zeigen. Bekam einen Knock-Out wegen den Reifen!!! Da noch voll Winter war, bin ich mit meinen alten (glaub 2005) aber noch voll elastischen, absolut defektfreien und mit exzellentem Profil M&S Trennscheiben (135/80R13) vorgefahren. Bei denen fehlte ein "S"....WTF??? Zuerst dachte ich an das M&S "Ess" aber nein, bei der "E"-Nummer muss ein "S" vorhanden sein für "silence" .... Mal ehrlich, schon mal was davon gehört, kennt das jemand?

    Dann bekamm ich eine Aufklärung in Sachen Ökologie in Bezug auf Lärmbelastung...ich musste Unterbrechen.... denn Sie wollen vier voll funktionstüchtige Reifen wegwerfen damit ich VIER neue kaufen muss mit einem "S"??? Da hört bei mir die Ökologie und Umweltschutz auf!!! Zumal mein kleiner A112 mit den kleinen Reifchen nie und nimmer den Lärm beim Abrollen der Reifen hinkriegen werde wie alle sauschweren SUV's mit den Monsterreifen im Vergleich... aber mit dem "S" an der richtigen Stelle.


    Jedenfalls wünsche ich dir wirklich viel Freude an der Realisierung deines Vorhaben mit deinem 127er. Es wird ein toller Wagen so wie du ihn herrichten willst.

    Vergiss einfach nicht Reifen draufzuziehen mit einem "S" nach der "E"-Nummer ;-)


    Gruss

    Autolux

    SALVE volunexmat


    Nun, die drei Heiligkeiten sind

    Benzin im Verbrennungsraum

    Zündfunke an der Kerze

    Kompression.

    Die ersten Zwei hast du überprüft.

    Wie siehts beim Dritten aus.


    Und als nächsten Punkt.

    Wie ist die Zündreihenfolge.

    Zündet Zylinder UNO wenn dieser wirklich im Kompressionstakt sich befindet?


    Des weiteren, wurde was getausch im Vorfeld oder ist es plötzlich aus dem nichts gekommen?

    Solche Ferndiagnosen sind nicht einfach


    Gruss

    Autolux

    Willkommen mit deinem schicken Tipo.

    Ich meine ein sehr unterschätztes Auto als Youngtimer. Aber bei der Presentation im '88 was es ein richtig aufregender und cooles Design was Heute immer noch nicht altbacken wirkt ;-)

    Gruss

    Autolux

    Salve Impi

    Nun, mal nach den Wolken gegriffen und folgendes Szenario hätte ich für dich.


    Erstens, ja die Toleranzen sind für Perfektionisten riiisig. Eigentlich kann man nur mit guten Messweekzeug die Steuerzeiten korrekt ermitteln. Aber wie du schon schreibst, hier kann man den Riemen nur ein Zahn nach vorne oder nach hinten verschieben. Bedenke das die Befestigungslöcher des Schwungrads auf der Kurbelwelle auch ein geringes Lochspiel aufweist. Nicht Alle sind sauber verstiftet und geführt. Das Gleiche gilt für das Nockenwellenrad.


    Zweitens

    Dein zweites Bild zeigt den "typischen" Versatz wenn man den Zylinderkopf etwas zu stark plant um die Kompression zu erhöhen. Somit muss es einen Versatz geben weil der Zahnriemen immer noch gleich lang bleibt aber die Umkaufbahn sich verkürzt und der Spanner nur auf der Stosseite sitzt.


    Ergo, ein verstellbares Nockenwellenrad wäre da eine sinnvolle Sache!


    Gruss

    Autolux

    Bzgl. aufklebär auf frischen Lack halte ich das immer für ein Märchen. Ich habe jetzt erst von einem 32 Jahr alten Uno Turbo das Seitendekor entfernt und da ist keine Zerstörung darunter. Die warten im Werk bestimmt nicht 1 Jahr mit dem Draufpappen.

    Oh da hatte ich gleich letztens einen Roten mit viel zu vielen Aufkleber drauf!

    Der Wagen wurde vor der Kleberei auch schon mehr als ein Mal lackiert.
    Zwar immer in Rot aber eben in verschiedenen Zeitpunkte und wohl auch nicht immer mit der gleichen Farbenmarke.
    Die Abzeichen der Abziehbilder sind entsprechend unterschiedlich ausgefallen und teilweise extrem aufwendig um sie wieder herauszupolieren.
    Im Gegenlicht sind teilweise noch an einigen Stellen die Umrisse erkenntlich, aber das werde ich so Gut sein lassen...

    Gruss
    Autolux

    Salve alfetta1973


    Chapeau zur Restauration von deinem 128 Famigliare! Echt toll und wirklich zügig!

    Und mach es so wie es dir gefällt!

    Aber weil du danach explizit gefragt hast, gebe ich auch gerne meinen "Senf" dazu.

    Bezüglich Streifen. Der gefällt mir so irgendswie nicht... und

    ...aus technischer sicht, könnte dein gedankengang hinten raus aber nicht aufgehen.

    jeder kunststoff hat die heißgeliebten weichmacher drin, was bei so frischem lack später bestenfalls nur bleibende irritationen oder eine matte oberfläche hervorruft.

    Das kann ich nur bestätigen!

    Der neue Lack braucht ziehmlich lange bis er einigermasen UV-unempfindlicher wird. Das kann dann zu unterschiede führen wenn der Streifen dann mal später entfernt werden. Bei weissem Lack ist es noch erträglicher als z.Bsp. bei Rot!


    Die Stosstangenhörner finde ich passend, auch wenn es hinten die Leichtigkeit fürs Auge nimmt. "Ohne" ist das Erscheinungsbild des Hecks einfach sauberer und klare horizontale Linien dominieren und werden nur durch die seitlich stehenden Heckleuchten flankiert.


    Bezüglich Reifen.

    Für mein Empfinden fahren sich die 175er auf 5.5x13 deutlich besser. Bei den 185er ist der Seitenwulst bereits so gross, dass dann das Auto wie darauf "schwimmt"! Der eigentlich positive Effekt des Niederquerschnitts wird wie aufgehoben, ja gar verschlechtert! Es braucht nun eine zusätzliche Seitenkraft um die Flanke zu stabilisieren, "strecken"... wobei dieser Effekt von Reifenmodell zu Reifenmodell unterschiedlich stark erscheint.


    Gruss

    Autolux

    Salve Chris


    Verstehe deine Frage nicht richtig oder ich habe halt eben auch einen Kabelsalat ;-)


    Was ich vom Beitrag von willy125 verstanden habe ist, dass die 15 zur Zündspule und D+ zur Lima nicht an den gleichen Anschluss am Zündschloss gehören.


    Was ich am Amperekäfer so schätze ist, dass er durch und durch eine faule Sau ist.
    Denn er nimmt sich immer den Weg mit dem geringsten Widerstand!


    Gruss
    Autolux

    Salve Fiat-Tipo93


    Sodele, konnte mal ein Blick reinwerden bezüglich Anschluss des Motorölstandskontrolle.


    Der Sensor hat nur zwei Anschlüsse. Der Sensor ist eigentlich "nur" eine beheizte Bimetallfeder, welchen bei nicht genügender Abkühlung, also nicht im Oel, den Kontakt öffnet und im Checkkontroll die Warnlampe leuchten lässt.


    Dieser ist irgendswo im Motorraum an einem 6poligen Stecker genannt "Kabelverbindung zu den Sensoren" angeschlossen. Dort sind ebenfalls Kühlwasserstand, Wischwasserstand, Motoroeltemperatur, Motoroeldruck etc. daran angeschlossen.

    Von da aus gehts in das Armaturenbrett. Dasjenige welches für den Oelstand verantwortlich ist, sollte das grün/schwarze Kabel sein welcher am Stecker "G" sich befindet.


    Hoffe damit etwas weitergehilfen zu haben.


    Gruss

    Autolux

    Salve Chris

    Interessante Frage. Ich habe mich einfach nur immer gefreut 2x die Klemme 15 zu haben um die Stromlast am Zünschloss zu verteilen.... Obwohl bei vielen genau da der "Engpass" liegt und oft ein zusätzliches Entlastungsrelais für ein grosser Stromverbraucher eingebaut wurde.

    Welche Philosophie hier mit der Unterteilung INT & 15 verfolgt wurde, ist mir leider ebenfalls unklar.


    Die "Kleinen" 127/126/A112 etc hatten jeweils nur eine Klemme 15.


    Und ja, bei Unos, Ritmos, Regatas, etc. also ab den früher 80er Modelle kenne ich auch die über den kleinen Knopf am Zündschloss entriegelbare Gegenuhrzeigerposition um die Standlichter als Positionslicht zu aktivieren.


    Vielleicht hat jemand doch noch die Kenntnis davon und berichtet hier.


    Gruss

    Autolux