Posts by 128replica-101

    ...dem geneigten Leser!

    Ich hab' mir im Zuge meiner Restauration in Italien auch zwei neue Türschlösser für die (Vorder-)Türen gekauft. Es fiel mir schon beim Kauf auf, dass das rechte Schloß ein weißen Schließexzenter hat, ggü. dem linken in schwarz. Wer z.b. die älteren Daimler-Spurstangen noch kennt, da war auch immer eine Seite grün und die andere schwarz, für den schnellen Griff nach dem richtigen Ersatzteil. Hab diesen Gedanken auch auf neueren Produktionen der Türschlösser projiziert, dem ist aber nicht so!


    Hat hier jemand einen Ansatz für welches Fahrzeug die Türschlösser mit dem weißen Schießexzenter sein könnten? (...hab u.a. gesehen, dass z.b. die Schließkeile wohl bei 128 & 124CC gleich sind.?)

    ...auf dem Bild ist zu sehen, dass in meinem dargestellten Falle die Ausrichtung für die Klinkenbetätigung anders ist, beim 128 also der gezogene Türgriff das Schloss nicht betätigen kann, weil der Hub der Klinke für eine Betätigung nicht ausreicht.


    Beste Grüße

    Chris

    moin,

    ne, die feder ist deutlich breiter, weil auch der ritmo ggü. dem 128 in der breite gewachsen ist. die breite der federlagen ist gleich.

    wäre in deinem falle nur als ersatzteilspender verwendbar, oder als grundlage für einen komplettneubau durch eine federschmied.

    Ulli,

    die Zwischenlage ist eher aus Kunststoff als aus Gummi. Wenn das Ding bei deiner Feder sich schon aufgelöst hat, dann hat die Feder vermutlich schon ordentlich was mitgemacht. Dieser Kunststoffstreifen hat an den Seiten auch eine ausgeprägte Kante, damit er im Betriebszustand nicht irgendwann an der Hinterachse rumbaumelt, wie ein gerissener Schlüppergummi.

    Ich hab noch eine Ritmo Blattfeder da, bei der dieser Streifen noch sehr gut erhalten ist, auch die Mittelspange mit ihrer Kunststofflagerung ist noch top...


    https://www.ebay-kleinanzeigen…tfeder-4407097/1320280679


    Grüße Chris

    jo, das könnte mehr als knapp werden.

    ...dat thema hatten wir doch gerade erst:

    moin blacky,

    erstmal herzlich willkommen hier im forum, obwohl du hier schon eine weile angemeldet bist...

    falls du hier länger verweilen solltest, macht sich diese rubrik hier bestens:

    User-Vorstellungen


    zu deiner problematik kann es so viele ansätze geben, gerade wenn der karren eine weile gestanden hat. wie Querlenker schon anmoderiert hat, die gerne genommene nebenluft, stimmt die zündung, schließwinkel & zustand u-kontakt, fördert die benzinpumpe ausreichend, steuerzeiten etc., und ist der schwimmerstand akkurat eingestellt? die schlitzschrauben sehen jedenfalls so aus, als wenn da mal ein kollege dran war, der das nötige feingefühl für solche arbeiten vermissen lässt.


    die dmtr haben selbst nach zig-maligen ultraschallbädern gerne noch den einen oder anderen zugesetzten kanal im inneren. da hilft nur die professionelle vergaserüberholung.

    ...auch die drosselklappenwellen ziehen gerne nebenluft. verschließe doch mal testweise den seitlichen stutzen, ob er dann ggf. besser läuft!?

    good luck

    chris

    markus,

    gib mal ein bei g**gle: "zündverteiler fliehkraftfedern"

    ...und dann auf bilder klicken.

    es sind zwei unterschiedliche federn. in der tat sitzt eine immer etwas loser bzw. hat spiel in den "augen" der befestigung, und/oder auch eine andere drahtdicke - das muß so!

    https://moto-renzo.biz/Technis…der--V35.html?language=de


    der ungleichmäßige zündzeitpunkt ist bis zu einem gewissen grad der gesamtkonstruktion geschuldet. extreme ausschläge passiert eher auf grund eines erhöhten / zu großen verteilerwellenspiel.


    grüße chris

    ...dem geneigten Leser fällt natürlich auf, dass der Bezugspunkt (NW-Rad) im zweiten Bild des Startbeitrages die Markierung/Kerbe am Rand ist. Auf Bernhard seinem Bild, ist der Bezugspunkt ein Loch (die "3"), obwohl hier ebenso eine Kerbe am Rand "auf 4Uhr" sichtbar ist. Der nicht ganz vollständig sichtbare Bildausschnitt (oben links im Bild) gibt wohl die Erklärung...?

    good luck

    Chris

    ...lass dich nicht ins boxhorn jagen. die 4436751 sollte nur die fertigungsnummer für das gussteil, und nicht der gesamten lenkung, sein.

    die nummer steht auch auf meinem ritmo-lenkgetriebe (siehe bild), und hat aber nichts mit dem gesamtbauteil zu tun.


    auf deinem bild ist schon offensichtlich zu sehen, dass die "spurstangenstummel" viel zu kurz sind.

    good luck

    chris


    btw: in dem link von andreas steht u.a. in den "artikelmerkmalen" auch die gesamtlänge der lenkung (1025mm)

    Rafael,

    wie immer, Bilder würden helfen...

    Vielleicht hast du ja, einer Bastelorgie des Vorbesitzers geschuldet, auch nichts Originales mehr verbaut. Stichwort wäre hier auch "deine Spurstangen verwenden". Sind an deinem Lenkgetriebe keine Spurstangen dran? (siehe Auktionsbild eines italienischen Anbieters)

    Eigentlich sind doch die Spurstangen incl. Lenkmanschetten am neuen Lenkgetriebe mit verbaut, und du müsstet eigentlich nur noch die äußeren Spurstangengelenke umbauen.(?)

    Grüße Chris

    Das "Lenkverhalten" hat sich beispielsweise bei meinem Oldi trotz immer noch defekter Buchse an der Zahnstangenlenkung durch Austausch der beiden 12 Jahre alten Vorderreifen erheblich verbessert.

    ...da is was dran. die reifen auf deinen bildern in der user-vorstellung sehen von weitem ganz gut aus, aber testweise einfach mal "durcheinandertauschen", ob sich da was ändert.(?)


    bodenständiger ist natürlich dann die achsvermessung. wenn du das nur als bestandsaufnahme, erstmal ohne einstellen, bei örtlichen vermesser machst, sollte das nicht die welt kosten. wichtig - der vermesser sollte keinesfalls das auto vor'm vermessen aus seiner "null-lage" ausheben, einfach auf die messbühne fahren, alles anstecken & messen.

    anhand der werte kannst du dann schauen, wo & wie eingestellt, bzw. auch scheibchen untergelegt oder weggenommen werden müssen. damit kannst du alle werte für die vorspur und den nachlauf in einklang bringen.

    ganz wichtig schau dir auch die stellung/vorspur der hinterräder/-achse an! du kannst schon mit bloßem augen erkennen, wenn der wagen auf eine wirklich ebenen fläche steht, wie die abstände z.b. zwischen rad/reifen und schweller/radkasten aussehen - sie sollten annähernd gleich sein.

    ist die hinterachse nicht korrekt, kannst du vorn einstellen wie du willst, der karren fährt "über'n onkel" und könnte dir dann sogar im winter vier spuren in den schnee zaubern.


    ...und hast du vorn sturzwerte aus der toleranz, sie sollten zumindet links/rechts annähernd gleich sein, dann musst du tiefer einsteigen welches bauteil krumm ist / sein könnte.

    good luck

    chris

    Hallo Jens,

    na dann erstmal gute Besserung für deine Blessuren, der Schreck in den Knochen wird vermutlich länger fest sitzen...

    Die kleine (unsere) Lebensversicherung im Strassenverkehr ist ja gerade, dass der eine oder andere Fahrzeugführer schaut "Ach guck mal, sowas hab ich ja lang' nicht mehr gesehen", es also einen Moment der besonderen Aufmerksamkeit gibt. Scheint bei dir nicht geklappt zu haben.

    Zu hinterfragen, ob es jetzt senil oder abgelenkt vom Verursacher war, macht deine Diva leider auch nicht wieder heile...

    Alles Gute

    Chris