Posts by 128replica-101

    auf der 5.5J ET18 plane ich 165/80/13 zu fahren

    moin moritz,

    es ist erfrischend mit welcher leichtigkeit du an die sache ran gehst...

    du wirst aber nicht drum rum kommen, die technischen expertisen für die umrüstung auf rad-/reifen-kombinationen beachten zu müssen. einerseits für's prüferpickerle und andererseits für die technische machbarkeit am fahrzeug.

    ...soll heißen, ein 165/80R13 wird nicht in alternative zum 145(/80)R13 passen!


    in abhängigkeit von der originalen reifengröße, könntest du mit dem prüfer deines vertrauens die alternativen reifengrößen ermitteln. ...oder besser noch, schon mal im stillen kämmerlein mit hilfe eines reifenrechners die machbaren reifengrößen ermitteln. du solltest aber dabei beachten, dass es natürlich auch fahrzeugseitig grenzen gibt. stichworte wären hier abstand zum federbein/-teller nach innen, und nach aussen natürlich die karosserie/radlaufkanten. wenn du hier die suchfunktion (oben rechts, weiße "Lupe" auf blauem grund, am besten im unterpunkt des werkstattforums für den "128") bemühst, solltest du schon wichtige erkenntnisse dazu finden.



    good luck

    chris

    Servus Moritz,

    willkommen hier "on Board", für Weiteres gibt's hier auch einen Vorstellungsthread...

    User-Vorstellungen


    Der Zastava 101 ist, entgegen z.B. dem Lada zum 124'er, direkt von Fiat als 128'er Lizenzbau für den serbisch/yugoslawischen Lizenznehmer konzipiert worden. Details dazu hier:


    Fiat 128 - 1969-nn


    Auch wurde das Auto seinerzeit in Europa über die FIAT-Vertriebsorganisation vertrieben.


    Grüße Chris


    Zastava Skala – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    hatten wir gerade hier, wenn's dann mechanisch sein soll...


    mein favorit ist da die "BCD 2137/6"


    grüße chris

    servus mike,

    ja ein thema was wir hier schon oft hatten... ganz oben rechts, auf dunkelblauem grund die lupe, findest du ggf. das eine oder andere zum aufschlauen.

    einfach "leerlauf einstellen" eingeben und los geht's:


    Suche - Italo-Youngtimer - Das Forum für Freunde italienischer Young- & Oldtimer


    entweder findest du das passende, oder zumindest den ansatz für ein weiterkommen. wenn sich dann im detail die "fragezeichen" auftun, kommt hier sicher die eine oder andere wortmeldung.


    ...und für alles andere findest du hier u.a. auch die uservorstellungen:

    User-Vorstellungen


    good luck und herzlich willkommen

    chris

    servus micha,

    vermutlich geht es darum den (festsitzenden) kolben aus dem bremssattel heraus zu bekommen!?


    die einfache variante wäre mit pressluft über den bremsschlauchanschluß. die nächstkräftigere variante - mit dem wiederanschluß ans hydrauliksystem und vorsichtig mit einem zweiten mann die Bremse pumpend zur kolbenbewegung animieren.

    wenn sich dann immer noch nix bewegt, kannst du eigentlich auch von folgeschäden im bremssattelgehäuse ausgehen, also sich m.a. schon mal nach ersatzbremssätteln umschauen.

    bei allem immer damit rechnen, wenn's dann "plopp" machen sollte, dass auch die (rest-)bremsflüssigkeit durch die gegend "fliegt". ...und selbst wenn's hinten raus leichter raus geht als gedacht, dass bremssattelgehäuse (kolbenlaufflächen) auf beschädigungen kontrollieren.


    good luck

    chris

    servus julien,

    also kühlerdeckel sollte es preislich übersichtlich hier geben:

    https://www.ebay.de/itm/123849781395

    https://www.ebay.de/itm/383557370519


    ...wie gezeigt gibt es sie in "0,5 & 0,7bar".

    meine recherierten fahrzeugzuordnungen, wer wohl wo besser passt bzw. geeignet ist haben kreuzallergien. vielleicht gibt's ja hier noch eine amtliche meldung zu den zuordnungen, auch ich würde mich freuen.


    ...und zum stichwort öltemperatur. in deinem bild ist im hintergrund ein "blauer stromdieb" zu sehen, da könnte schon die misere anfangen, dass die temperatur nicht korrekt angezeigt wird! vermutlich gibt es aber auch noch einen weiteren grund - was hast du für einen öltemperatursensor in der wanne, und vor allen dingen wo?

    in der motorölwanne funktioniert der kurze stummel aus meinem ersten bild nur semi-korrekt. ich hab's probiert, und hatte die ähnlichen sympthome. die längere variante im zweiten bild funktioniert sehr gut, würde zu deinem instrument passen und bringt authentische werte, der messpunkt ist eher mitten im "warmen" öl. (info: bin nach ca. 10km auf ca. 80°C, je nach aussentemperatur)

    good luck

    chris


    edit: klaus war schneller

    moin christopher.

    mein bild zeigt die problemzone der von uwe schon anmoderierten benzinpumpe. die meisten (alten) benzinpumpe haben an der markierten stelle nur eine mebrane. durch alterung und porösität könnte ein teil des kraftstoffs durch diese mebrane nach unten in das pumpengehäuse gelangen/laufen, und somit in den motor / ins motoröl.

    bei der gezeigten pumpe sind zwei membranen verbaut und somit das problem ausgeschlossen. der sprit würde dann durch die seitliche ablaufbohrung des distanzringes raus laufen.

    wenn die pumpe irgendwie sowieso alt aussieht, wäre zu empfehlen sie auszutauschen, da die mebrane über die jahre "hart" wird und die pumpe gerne eine fehlerquelle ist.

    good luck

    chris

    Der Ritmo 138 A2.000 hat ja glaube ich nur um die 70/75 PS. Der dmtr wird wahrscheinlich höchstens auf 80/85 kommen.

    tjark,

    muss dein karren nun zur vollabnahme und soll nur 'nen glatten tüv kriegen? bei einer normalen hu sollte wohl dein vermuteter aufwand nicht so hoch sein, zumindest in puncto motor.

    falls doch ein (voll-)abnahme notwendig... nach der antwort vom prüfer würde ich eher den schwerpunkt auf die/eine bremseneintragung setzten.(!?)


    wenn der 138 A2.000 bei dir schon eingetragen ist, was steht den unter leistung in den fahrzeugpapieren? es sollten bei diesem motor eigentlich glatte 55kw/75ps sein. der auch in meinem kleinen bild oben genannte ritmo mit dem 138 B3.000 und deinem vergaser hatte glatte 60kw, was somit weniger als 10% mehrleistung wären... ohne mich jetzt genau einzulesen, spielen für die orig. eigentliche mehrleistung noch andere faktoren eine rolle. stichworte hier wären steuerzeiten, verdichtung, zündzeitpunkt, etc.

    der 75CL war seinerzeit sicher kein sportmodell, und mit seiner 3,5'er overdrive-getriebeübersetzung wohl eher der kompromiss zwischen solider grundleistung und einem nicht allzu hohen spritverbrauch.

    du, oder ggf. der prüfer können somit wohlwollend davon ausgehen, dass die leistung defintiv nicht über 60kw/82ps liegen sollte.


    ...und für das alltägliche leben, wenn die rennleitung am strassenrand sich wirklich tiefer reinknie'n will/möchte/muss, zeigst du ihnen die motornummer und gut ist. alles andere ist im graubereich. mit 1100'er papieren und 'nem 1,6er durch die gegend zischen, könnte bei normal zugelassenen fahrzeugen schon vom bundesfinanzminister arg beäugt werden, spielt beim "H" keine rolle, und du hast ja die eintragung!


    ...und wegen der AU, die werte sollten bei den genannten motorvarianten nahezu gleich sein. schnüffelrüssel hinten rein, und falls drehzahl oder "CO" nicht passen, nachreguliert und fertig. das solltest du aber schon kurz vorab mal überprüfen lassen, findet der prüfer bestimmt gut, wenn die werte auf anhieb passen.

    good luck

    chris

    32 34DMTR 8T 250

    moin tjark,

    das sollte dann eher der 32/34DMTR 81/250 sein, 2°serie ritmo, oder regata - motor 138 B3.000.

    mein kenntnisstand über den 138 A2.000 ist, dass das ausschließlich der motor für den 1°serie Ritmo 75CL war. ...auch zu erkennen an den 12'er zyko-schrauben.


    grundsätzlich würde ich vermuten, dass bei einer hu nicht die vergaserkennung geprüft wird, gerade unter dem aspekt, dass das eher ein "normalo-vergaser" mit orig. luftfiltergehäuse ist. ...also anders, als wenn man da eine 36 o. 40er DCNF gasfabrik auf dem motor zu tronen hat. auch sollte auf deiner ansaugbrücke die 138'er nummer zu sehen sein.

    bei mir in den unterlagen ist auch nur der motor eingetragen, also nichts vom vergaser. der prüfer wollte nicht mal die nachgerüstete/notwendige servobremse/bkv in der eintragung erwähnen.

    grüße chris


    Einbaufertig ​- Rückseite

    servus thomas,

    ...aus der hüfte, passt da ggf. auch was vom 131'er?

    letztendlich kommst du vermutlich nur weiter, um die nadel im heuhaufen zu finden, wenn du die den scheinwerfer aus'm träger ausbaust, um dann widerum die genauen befestigungpunkte des reflektors abzugleichen. (siehe mein beispielbild)

    dazu dann noch gewölbte oder plane streuscheibe, H4 und oder position der standlichtlampe etc... vielleicht kommst du dann mit italienischen suchbegriffen in italien der sache ein stück'l näher. scheinwerfer sind oft m.a. nach zollgröße unterteilt. 7zoll (ca. 178mm) sollte z.b. ziemlich gängig zu sein, aber die 160mm scheinen dann schon speziell.

    good luck

    chris

    Strahlen wenn man die Möglichkeit und Erfahrung hat, sehe ich als unkritisch wenn man etwas Gefühl für die Sache hat.

    micha,

    im detail bleibt oft die frage pest oder cholera...

    ich hatte z.b. narbigen rost am dach von innen, unter den dachspanten, vermutlich durch kondenswasser. also die dachspanten rausgetrennt und mich vorsichtig mittels schleiffließ (ne**rkeks) & drahtbürste rangemacht, der rost aber blieb in den poren. da der karren sowieso zum strahler sollte/musste, kamen diese neuralgischen stellen mit auf die todo-liste...

    ...und ja, die stellen sahen nach dem strahlen schon besser aus, aber rost immer noch erkennbar, dafür die ganze dachoberfläche ein einziger wabbel-/wackelpudding, also keine blechspannung mehr vorhanden.


    fazit:

    • es war unumgänglich zu strahlen, aber der profi-sandstrahler kann sich nicht bis ins kleinste detail "vorsichtig" vorarbeiten, der strahlt einfach und gut is(!?)
    • tipp: vorab die zu strahlenden stellen mit markierungsspray behandeln, der "strahler" sieht beim strahlen kaum etwas...
    • wenn noch rostporen durchschimmern, könnte man noch mit glasperlen nachstrahlen, dann wird auch das ergebnis zufriedenstellend. is aber eine tierische sauerei und brachte mir eine woche "quietschaugen" trotz schutzbrille und schirm ein.

    ...die NOS-Neuteile brachte ich zu einem anderen strahler, der das wirklich gut gemacht hat. die teile hatte den flugrost über die jahre angesetzt, und anschleifen mit 400er papier brachte vorab nicht die gewollten ergebnisse. nach dem strahlen und grundieren, war aber trotz aller vorsichtigkeit eine welligkeit vorhanden - hat mich dann noch drei tage dengeln gekostet.

    ...und den flattermann im dach hat mir dann der beulenfredi "ausbeulen ohne lackieren" raus gemacht. chapeau - nach einer stunde hatte das dach wieder seine spannung, ein künstler also.

    good luck

    chris

    ...naja der x1/9 1300 ist ein ganz anderer motor.

    schreib doch mal in deine überschrift die motorkennung rein, dann gibt's kein "im nebel stochern".


    good luck

    chris

    Thema wird aber noch die Zulassung; es ist ja ein Ritmo Cabrio als 125TC... gab's ja so nie.

    oha, das klingt ja gut... ich drück die daumen für die zulassung.


    es gab ja schon ganz andere sachen: