Tankschlauch zwischen Stutzen & Tank - Alternativen aus dem Renn- / Motorsport!?

  • Servus,

    um demnächst meinen Tank einzubauen, hab ich schon jetzt mal mit dem aufhübschen begonnen. Was mir nicht schmeckt ist, dass der vier jahre alte "neue" Tankschlauch schon wieder fest wie Plastik ist. Der NOS-Schlauch davor hat gerade mal ein Jahr gehalten und war dann so brüchig, dass es hieß "bloß nicht anfassen". (1.Bild)


    Hat jemand eine Idee, ob es die Dinger auch in etwas haltbarer gibt, bestenfalls mal eine Benzinresistente Ausführung. Ich hab auch schon mal in Richtung Rennsportaussrüster geschaut, da gibt's so etwas mit Drahteinlage, ob er dann aber auf der kurzen Länge beim 128/101 biegbar ist, steht in den Sternen... dazu kommt die vorhandene relativ knappe Durchführungsöffnung von 57mm in der Karosserie.


    https://www.cobra-cn.de/shop/c…ystem/tankschlauch-d50mm/


    Anbei ein paar Bilder über die orig. Ist-Situation. Der Bogen hat einen Winkel von ca. 30° (45° würden nicht gehen) und ist nur ca. 20cm lang, der Innendurchmesser beträgt 50mm. Ich hatte mir auch schon eine Version vom Balkan mit Gewebeeinlage bestellt, den will ich aber nicht einbauen... der klebt regelrecht, dass ich vermute irgendwann die Auflösungsbrösel im Tank zu haben.


    Würde mich über Tipps, gerne aus der Rennsportszene, freuen.


    Grüße Chris

  • Hallo Chris,

    das scheint in der Tat eines der „Probleme“ (ach nee, heute sagt man ja „Herausforderungen“) ;) zu sein, die auf den ersten Blick leicht lösbar sind, sich auf den zweiten Blick dann aber doch als „komplizierter als gedacht“ herausstellen.


    Ich dachte zunächst an die Schläuche von SAMCO. Es gibt diese in einer benzinfesten Version (Pro Fuel).

    Leider jedoch nur in 51 mm Innendurchmesser und auch nur mit 45-Grad Winkel.

    Für kleinere Winkel empfiehlt der Hersteller die biegsamen Schläuche zu nutzen.


    Deinen Zeilen in der Anfrage entnehme ich, dass Du soweit mit Deinen Überlegungen auch schon warst…


    Tja, dann hilft meines Erachtens nur ein Anruf bei den üblichen Zulieferern für diese SAMCO Schläuche mit der Bitte um Beratung. Also Sandtler, ISA-Racing, Schlüter-Motorsport und so weiter…


    Vielleicht haben die Kollegen eine Idee?


    Schöne Grüße

    Michael

  • oha E10!? ...hatte er bei mir noch nie im tank gehabt. aber selbst das super(+) könnte auch eine bruzzelsuppe in diesem sinne (geworden) sein.


    die idee mit dem 30° bogen könnte eine alternative werden. bei einer gesamtschlauchlänge von 20cm vielleicht etwas knapp, aber wenn man dann einen geraden (pro fuel) schlauch bekommt, der innen 50 und aussen max. 57mm hat, könnte ich das mal am objekt der begierde durchspielen.


    Für kleinere Winkel empfiehlt der Hersteller die biegsamen Schläuche zu nutzen.

    ...hab ich schon gesehen, sind aber meist schläuche mit drahteinlage, ähnlich dem aus meinem link im startbeitrag - gefühlt dann zu dick für die karosseriedurchführung.

    grüße chris

  • Und vorallem Fragen ob sie auch E10 fähig sind. Weil die Scheisse macht halt die alten, Gummischläuche kaputt...! Da bist du nicht der Einzige der biegen muss.

    hierzu kann ich nur anmerken, dass nbr sehr wohl ethanolbeständig ist und wegen dem ach so verpönten e10 nicht schneller kaputt gehen oder verspröden.

    ... in den lanzeittests von oldtimer markt kam übrigens das normale super (e5) viel schlechter weg als das e10 ;)


    gewöht euch einfach an, keine kraftstoffschläuche aus nbr mehr zu verwenden. nehmt stattdessen schläuche aus viton / fkm. die sind in allen belangen besser

    als die nbr schläuche, vor allen bezüglich temperaturbeständigkeit.


    sorry für den off topic :saint:


    ich würde an deiner stelle auch probieren, mit einem 30° bogen aus metall oder kunststoff zu arbeiten und das mit 2 stückchen schlauch aus viton oder benzinresistentem

    silikon mit dem "rest" zu verbinden.

    ... und das autochen nur noch mit e10 zu fahren, wenn er nicht zwingend 98 oktan braucht.

    ... super und super+ haben beide bis zu 5% ethanolzusatz ;)


    gruss

    chris :beer

  • Hat keiner geschrieben das man die moderne Grütze fahren soll. Schrieb nur das mit der Verträglichkeit. Versuch doch einfach ein passendes gerades Metallrohr einzuschneiden, den richtigen Bogen biegen U. dann die Lücke schließen schweißen/löten??? Motorsport...... Org. Tank.???? Ist eigentlich immer das erste was ich komplett rausschmeiße.

  • ich würde an deiner stelle auch probieren, mit einem 30° bogen aus metall oder kunststoff zu arbeiten und das mit 2 stückchen schlauch aus viton oder benzinresistentem

    silikon mit dem "rest" zu verbinden.

    servus chris,

    so ist erstmal, stand heute, der plan...

    bin gerade drei wochen im urlaub, werd' mich inzwischen mal über viton/fkm belesen. bei den silikonschläuchen hab ich auch schon mal geschaut, die sind aber größtenteils nicht (pro fuel) und/oder in zollmaßen (dann also 51mm) ausgewiesen...

    grüße chris