Posts by Scuderia X1/9

    Was für ein tolles Erlebnis!

    Vielen Dank für das Teilen dieser Erinnerung! :thumbsup:

    Hast Du noch Kontakt zu Deinem Kumpel von damals bzw. gibt es Infos zum Verbleib des Autos?


    Viele Grüße aus Hamburg

    Michael

    Moin,

    zunächst einmal von meiner Seite Respekt für Deine Arbeit und vor allen Dingen auch für die Geschwindigkeit, die Du dabei an den Tag legst!. Chapeau!
    Die Frage von Ronny ist berechtigt. Aus meiner Erinnerung heraus, ist das 1.1 Liter Getriebe aus dem Kombi extrem kurz übersetzt.
    Ich hatte mir vor vielen Jahren so eines besorgt, um mit einem 1300er X1/9 an Slalomrennen teilzunehmen. Dort kann so eine kurze Übersetzung Sinn machen. Aber für normalen Strassenbetrieb? Ich weiß nicht...

    Danke Dir, Uwe.

    Schauen wir mal, ich bin momentan noch zwischen den Seral-Felgen und den Remotec in 6x13 hin und her gerissen, welche ich dann dauerhaft fahren und eintragen lassen möchte...

    Schönes Wochenende

    Michi

    Guten Abend,

    gibt es denn hier im Forum eventuell Erfahrungswerte bzgl. der Eintragung von alten Felgen aus Anfang der 70er Jahre? Damals gab es ja noch keine KBA-Nummern auf den Felgen.

    Wie wird das in der heutigen Zeit (fast 50 Jahre später) vom TÜV gehandhabt?


    Danke und Gruß

    Michi

    Moin!

    Bei meiner Suche nach zeitgenössischen 13“ Felgen im LK 4x98 bin ich im letzten Jahr über die Seral 6x13 H2 ET13 „gestolpert“.

    Die sind relativ selten auf unseren Italienern zu finden, recht chic und haben eine passende Größe.


    Hat jemand von Euch mehr Infos zu dem Hersteller?

    Schön wäre auch eine Briefkopie mit Eintragung oder (im Idealfall) ein Gutachten.


    Leider ist auf meinem Felgensatz keine KBA-Nummer.

    Die Firma Seral hat aber die identischen Felgen (6x13 ET13) auch im LK 4x100 hergestellt, Die haben dann die KBA 40531.

    Ich würde mich über Infos freuen...


    Danke und ein schönes Pfingstfest

    Michael


    Moin!

    Ich hole diesen Thread mal wieder hoch...

    Nachdem die ersten Trackday-Termine in diesem Jahr leider der Corona-Krise zum Opfer gefallen sind, hatte ich die Möglichkeit kurzfristig am 16.05. auf dem Racepark Meppen zu starten. Die Veranstaltung wurde auch wieder von Oldtimertrackdays.de durchgeführt.

    Hier eine kurze Zusammenfassung als Video:




    Es war schön, endlich mal wieder „on Track“ zu sein!
    Die weiteren Termine für dieses Jahr sind der Homepage zu entnehmen:

    http://www.oldtimertrackdays.de


    Viele Grüsse

    Michael

    Auch ich möchte mich den Beileidbekundungen anschließen.
    Die Meldung von Abbis Tod hat mich sehr getroffen und ich bin sehr traurig.

    Ich werde den gemeinsamen Besuch bei Abbi und seiner lieben Frau, den wir vor Jahren als Ein-Tages-Tour von Hamburg aus durchgeführt haben in Ehren halten.

    Es war ein wunderschöner Tag, der sehr früh am Morgen für uns mit einem leeren Sprinter begann und sehr spät Abends mit einem Sprinter voller A112-Teile endete. Der Besuch hat aufgrund der freundlichen und herzlichen Atmosphäre deutlich länger gedauert, als geplant...

    Fachlich kenne ich Niemanden, der in Sachen A112 auch nur ansatzweise das Wissen von Abbi hatte. Er wird der Szene extrem fehlen und ich werde sein Andenken in Ehren halten

    RIP Abbi

    Ich fange dann selber auch gleich mal an.


    Anfang April waren in meinem Terminkalender die ersten Test- und Einstellfahrten und auch Trackdays geplant. Losgehen sollte es am 30.03. bei den Oldtimertrackdays in Oschersleben, dann am 04. April in Padborg / Dänemark und zwei Tage später (am Montag, den 06.04.) gleich weiter zum Bilster Berg. Eigentlich ein straffer Zeitplan gleich zu Beginn der Saison...

    Aufgrund der Pandemie wurden die Veranstaltungen verständlicherweise abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben.


    Ich habe mich nunmehr bei dem Wetter :sun auf das lässige Landstraßen-Cruising mit dem restlichen Altmetall beschränkt. Im Auto ist man ja allein und kann keine anderen Menschen infizieren...


    Außerdem nutze ich die Zeit zum Schrauben. Es gibt genügend "offene Punkte", die bisher aus Zeitgründen immer mal wieder verschoben werden mussten, da kann man sich jetzt mal drum kümmern...


    Und Last but not Least nutze ich - als Alternative zum realen Fahren auf Rennstrecken - die PS4 und den Playseat zum Sim-Racing...


    Soweit dazu - ich bin gespannt, was ihr so macht.

    Moin Loide,


    ich wundere mich ein bisschen, das es hier im Forum noch keinen Thread zum Corona-Virus gibt. Das ist absolut konträr zu den anderen Foren, in denen ich mich zeitweise herumtreibe!


    Also beginne ich einen solchen Thread hiermit mal: mich würde mal interessieren, welche Auswirkungen die Pandemie und die damit zusammenhängenden Einschränkungen des Lebens auf Euch ganz persönlich haben. Guckt ihr jetzt mehr Fernsehen ;) , arbeitet Ihr im Homeoffice oder nutzt ihr die Zeit zum Schrauben, oder, oder, oder...


    Ich hoffe natürlich sehr, dass es Niemanden von Euch schon erwischt hat! Also, bleibt gesund und schildert mal Euren Umgang mit der Situation!


    Herzliche Grüße aus dem Norden

    Michael

    Moin!

    Ich habe damals die gesamte Kühlwasserversorgung bei unserem Kühlerumbau in die Front beim 850 Coupé selber gebaut und dafür Schläuche und Formstücke von SAMCO genutzt.

    Der Hersteller hat auch sich verjüngende Formstücke.
    Standardfarbe ist blau, es gibt aber auch andere Farben.

    Erhältlich u.a. bei Sandtler und anderen Rennsportshops.

    Gutes Gelingen und bleibt gesund

    Michael

    Der o.a. A112 war vor wenigen Wochen auf der Classic-Motorshow in Bremen ausgestellt. Inkl. der Anbauteile und dem Motorblock.

    Ich habe mir das mal angeschaut (ich hatte ja genug Zeit) und war sehr beeindruckt.

    Nur so als Info nebenbei...


    ...oder ist das nicht der A112, von dem Du schriebst, Klaus?

    Moin,

    der Wagen ist hier im Norden (ich komme aus Hamburg) sehr bekannt in der Szene. Er wurde in den 90er Jahren als Alltagsauto genutzt.

    Ich kenne auch substanziell noch deutlich schlechtere Fahrzeuge. Ich hatte mal ein 850 Coupé, da fiel nach dem Öffnen der Beifahrertür selbige inkl. der Scharniere aus der A-Säule...

    Da hätte sich eine Restauration natürlich nicht mehr gelohnt...

    Hier hingegen könnte es sich lohnen - soll ja nicht 100% original werden, wenn er bei Rennen eingesetzt werden soll...

    Viel Erfolg und Grüße aus dem Norden...


    Nachsatz: ich habe erst jetzt (In Deiner Vorstellung) gesehen, dass Du den Vorbesitzer ja kanntest. Insofern wirst Du die Geschichte des Wagens ja auch kennen und ich kann dann vmtl. doch nicht so viel Interessantes dazu beitragen...

    Moin!

    Ich habe damals meinen Rumpfmotor und den Kopf bei der Firma IL MOTORE in Rellingen bei Hamburg aufbauen lassen und war mit der Leistung sehr zufrieden!

    Mittlerweile ist der Rumpf immernoch im Einsatz, der jetzt im Einsatz befindliche Kopf kommt aus Mazedonien vom Sime.

    Auch damit bin ich sehr zufrieden.

    Zu Details können wir gern mal telefonieren oder PN.

    Ich habe vor einigen Jahren ein Video vom Leistungsprüfstand bei YouTube eingestellt...

    Hier der Link:


    Grüße aus Hamburg

    Michi