Posts by Scuderia X1/9

    Der Mann, von dem ich meine Zylinderköpfe habe machen lassen, sitzt in Skopje / Mazedonien.

    Ich war mittlerweile selber vor Ort bei Sime und bin von seiner Arbeit sehr begeistert.

    Der Flug nach Skopje ist deutlich günstiger als der Versand! Und eine Stadtbesichtigung ist dann inklusive...

    http://simefiatpower.tripod.com/parts_catalogue.html



    Zum Kopf-Abdrücken habe ich mir eine gute Motorenwerkstatt hier in Hamburg gesucht. Kostet ca. 80,- Euro. Je nach Aufwand...

    Nicht jeder Motorenbauer hat ein solches „Aquarium“ zum Abdrücken.

    Moin!

    Ja, das kann man schon machen (lassen). Ein guter, erfahrener Alu-Schweißer mit entsprechendem Gerät bekommt das hin.

    Im Nachhinein empfehle ich eine Druckprüfung, um zu sehen, dass wirklich alles dicht ist.


    Aus eigener Erfahrung (SOHC-Kopf) muss ich allerdings sagen, dass oftmals nicht nur ein Einlasskanal betroffen ist, sondern die Wände der anderen drei Einlasskanäle dann auch sehr dünn sind und einer Druckprüfung dann nicht standhalten.


    Bei mir hat das ganze Drama vor einigen Jahren dazu geführt, dass ich einen anderen Kopf habe bauen lassen. Der hat dann nicht mehr ganz so große Kanäle. Besser is‘ das...


    Viel Erfolg!

    Moin,

    damit das nicht wieder passiert, empfehle ich zusätzlich ein Sichern der Schrauben mit Loctide hochfest oder einem ähnlichen Kleber. Bei gebrauchten Schrauben ist das m.E. ein MUSS! Auch den Blechkreis bitte wieder verwenden!


    Die Schwungrad-Schrauben können sich insbesondere bei leistungsgesteigerten Motoren und entsprechender Belastung durchaus mal lösen.

    Das kann im Extremfall dramatische Auswirkungen haben. Bei einem ital. Rennkollegen im X1/9 hat sich die Schwungscheibe im Rennbetrieb gelöst und die Getriebeglocke, die Trennwand zwischen Fahrgast- und Motorraum und die Rückenlehne vom Sitz durchschlagen.

    Damit ist nicht zu spaßen!

    Wir waren am letzten Wochenende beim historischen Flugplatzrennen Kassel-Calden am Start.

    Ein paar tolle und erfolgreichen Tage liegen hinter uns. Das Wetter hat uns mit allerschönstem Sonnenschein verwöhnt und es waren viele fachkundige Zuschauer vor Ort. Außerdem konnten wir viele interessante Benzingespräche mit den anderen Teilnehmern führen und hatten dadurch auch die Möglichkeit die örtliche Kasseler-Alt-Fiat-Szene näher kennenzulernen.


    Alles in Allem hatten sehr viel Spaß und möchten das Event für das nächste Jahr allen Forumsmitgliedern sehr empfehlen!

    Es waren - insbesondere in unseren hubraumkleinen Gruppen (kleine Wilde bis 1500ccm) überproportional viele italienische Rennwagen am Start. Der Kurs war interessant gesteckt, man konnte sehr zügig, aber dennoch sicher unterwegs sein. Auslaufzonen waren reichlich vorhanden und die Tribünen waren zu allen Uhrzeiten immer gut besetzt.


    Ich denke mal, das eine oder andere Forumsmitglied war auch dort. Wenn es Euch auch so gefallen hat wie uns, dann könnt ihr Euch hier ja mal melden...


    Hier eine kleine Auswahl an Bildern.


    Viele

    Grüße und einen schönen Sonntag aus dem Norden wünscht

    Michael

    Nun ja, es ist ja grundsätzlich so, dass man seinen Teilelieferanten nicht heiraten möchte. Von daher stelle ich meine persönlichen Befindlichkeiten da immer zurück. Wenn die Qualität ok ist, Lieferzeiten eingehalten werden und der Preis akzeptabel ist, dann ist mir das „andere“ meist egal...


    Ich fahre die Möhre in erster Linie bei Trackdays und historische Veranstaltungen. Am kommenden Wochenende z.B. beim Flugplatzrennen in Kassel / Calden.

    Wettbewerb (KdZ, Youngtimer-Trophy, ...) wäre mit dem Fahrzeug möglich, ist mir aber zeitlich (momentan) zu aufwendig.

    Das kann sich aber ändern....

    Meines Wissens hat der „X1/9-Doc“ noch so eine Abarth GfK-Haube für hinten.

    Zumindest hat er mir das Teil vor 2 oder 3 Jahren noch angeboten...


    Du bekommst gleich eine PN von mir.


    BTW: die vordere Haube von Pesch.cz habe bei meiner Rennmöhre im Einsatz. Passform ist gut. Man muss sich aber eine Verstärkung z.B. aus Aluleisten bauen, sonst ist das Teil zu flatterig und bläht sich auf.

    Vielen Dank für den Erfahrungsbericht zu Classic-Performance-Parts! :thumbsup::thumbsup:

    Ich finde einige der Teile auch sehr interessant, habe aber bisher von einer Bestellung abgesehen, weil unbekannt...

    Da Kroatien ja in der EU ist, stellt sich das Thema mit Zoll & Co. ja zum Glück nicht. Ich habe in der Vergangenheit viel in Mazedonien bei Sime bestellt, aber da schlägt der Zoll immer gnadenlos zu... :cursing:

    Hallo Lothar,

    der Kopf hat keine Anschlüsse für zusätzliche Fühler. Von der Größe der (originalen) Ventile ist es ein 1300er Kopf - Auslassventil 31mm. Die Nummer deutet auf eine frühe 1300er Serie hin.

    Es könnte auch ein Kopf aus einem 128 sein.

    Die „Kante“ um den Brennraum herum war mit bis dato unbekannt, deshalb die Frage...


    Der Kopf ist definitiv nicht mehr zu gebrauchen. Wenn man 2 mm runter planen würde, dann würden die Ventile Kontakt zum Kolben aufnehmen...

    Ich danke Euch für die Anregungen und Ideen!

    Ja, vermutlich war mir beim Ablesen der Nummer ein Fehler unterlaufen. Die korrekte Nummer lautet: 4322347.

    Dann wird da „ein Schuh“ draus...


    Ich werde den Kopf nochmal durchmessen, aber vermutlich ist er - aufgrund der Einfräsung in der Planfläche - nicht mehr zu gebrauchen...


    Super Forum hier - echt kompetente Mitglieder! Daumen hoch!

    Hallo Kollegen,

    in meinem Lagerbestand habe ich einen (gebrauchten) SOHC Zylinderkopf (Nummer: 128AR 4322341) gefunden, der mir einige Rätsel aufgibt.

    Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

    Bilder habe ich beigefügt. Hier die Auffälligkeiten in Textform:

    1) Der Brennraum hat eine ca. 1mm Höhe Kante. Das kenne ich von den X1/9 Köpfen so nicht. Ist das normal?

    2) Im Bereich der Planfläche befindet sich eine halbrunde 2mm tiefe Einfräsung. Wurden unbrauchbare Köpfe damals ab Werk auf diese Art und Weise „entwertet“ oder hat da jemand nur seine Fräse ausprobiert?


    Danke und viele Grüße

    Michael



    Hallo und Moin,

    aus eigener, leidiger Erfahrung möchte ich die Hinweise von Abbi nochmal unterstreichen!

    Ich habe vor vielen Jahren einen 70HP Motor gesucht und nach längerer Suche hier im Norden auch einen gefunden.

    Bei der Besichtigung vor Ort habe ich leider NICHT genau die Motornummer kontrolliert und bin (nach Bezahlung) mit dem vermeintlichen Abarth Motor nach Hause gefahren.

    Natürlich waren alle bekannten Anbauteile vom 70HP dran (Ventildeckel, Vergaser, Luftfilter, usw.).

    Dennoch stellte sich beim genauen Abgleich der Motornummer zuhause heraus, dass es „nur“ ein kleinerer Motor war.

    Ich hatte damals eine Zuordnungsliste der einzelnen Motornummern, finde die aber leider nicht wieder...


    Viel Erfolg!