Posts by Impi

    Solch ein Foto habe ich auch schon gesehen. Ich denke aber es handelt sich um eine Nachrüstung oder Sonderzubehör. Habe jetzt alle Bücher und Reparaturhandbücher durch. Es ist da weder was im Kabelbaum verzeichnet noch geht man auf einen Schalter oder eine Leuchte ein. Wobei an angezeigter Stelle tatsächlich Löcher sind, die solch eine Lampe aufnehmen könnte. Nach weiteren Recherchen ist solch eine Beleuchtung aber erst ab 1987 Pflicht. Ich werde diese dann einfach weglassen. ;)

    Aktuell beschäftige ich mich mit der Elektrik. Dabei konnte ich in meinem Unterlagen nichts über einen Rückfahrscheinwerfer (weißes Licht) finden. Kann es sein, dass es den gar nicht gab?

    @itlalo-freak, kein Problem. Ist sicher einer meiner schwächen, ich spiele gedanklich auch gern mal Schwachsinn durch :D Aber es hilft mir Dinge und Abläufe zu verstehen und dann auch Ideen zu entwickeln. Und ich freue mich über jede Antwort, auch wenn sie mir nicht immer in den Kram passt :thumbsup:

    Das hast Du falsch verstanden. Die Konstruktion hat mein Vorgänger vor ca. 25 Jahren gebaut. Mir ist vollkommen klar, dass das Ding so keine Zulassung bekommt, war auch nie mein Plan. In einem anderen Thread haben wir aber auch gesehen, dass es Konstruktionen aus dem Rennsport gibt (bezüglich vorderer Zugstreben bzw. Querlenker) die durchaus Sinn machen können. Wenn es aber keine andere Lösung außer einem Gewindefahrwerk gibt ist eine Antwort wie: "gibt es nicht oder kenn ich nicht" doch vollkommen ok.


    Und zum Rennbetrieb habe ich da ehe andere Erfahrungen gemacht. Nicht der, der mit ner alten Gruke hinten fährt hat Tränen in den Augen, sondern der, der sich für alles Geld der Welt High Tec kauft und dann von der alten Gurke überholt wird. Und dass passiert im Hobby Bereich doch sehr häufig. Mit einfach Material zu fahren heißt oft auch fahren lernen.


    PS: Jetzt hast Du aber den Thread gewechselt und eigentlich wollte ich mit der Trennung genau solch eine Verknüpfung der Themen verhindern. Denn dieser Thread hier hat nichts mit meiner ursprünglichen Frage zu tun ;) Ich selbst nutze dann solche Foren gern als Datenquelle. Und mal ehrlich niemand sucht 15 Seiten durch bei einem Thread der unter Motor anfängt um dann eine Antwort zum Thema Fahrwerk zu bekommen. Ein klare Gliederung ist in vielen anderen Foren eigentlich klar gewünscht. So vermeidet man, dass immer die selben Fragen zum gleichen Thema gestellt werden. Da gibt es aber natürlich unterschiedliche Philosophien ;)

    Kurz zur Erinnerung. Das Fahrzeug soll auch auf der Rennstrecke eingesetzt werden. Klar, das Beste ist ein Gewindefahrwerk, fällt aber aufgrund der hohen Kosten in diesem Jahr aus. Ziel soll es ein so preiswert wie möglich das Fahrzeug hinten tiefer und härter zu machen. Auf tiefer brauchen wir wohl nicht näher eingehen, wurde ja auch schon in anderen Threads ausgiebig besprochen. Kommen wir nun zum Härter.


    Vom Vorbesitzer habe ich die Info bekommen, dass die Feder schon gestaucht wurde. Dazu eine technische Frage. Damit verändert sich doch nicht die härte der Feder, sie ist doch dann nur einfach "plattgedrückt". Ist der Gedanke richtig oder Blödsinn?

    Welche Federalternativen gibt es noch die das Fahrzeug härter machen oder die Fahrwerkseigenschaften für den Rundkurs positiv verändern.


    Was gibt es noch für Alternativen. Ursprünglich war ja mal eine recht merkwürdige Konstruktion verbaut siehe Link :


    128 Coupe, merkwürdiger Fahrwerk-Eigenbau - Fiat 128 - Italo-Youngtimer - Das Forum für Freunde italienischer Young- & Oldtimer (italo-youngtimer.de)


    Der Thread soll hier einfach mal so ein kleines Brainstorming in Verbindung mit Erfahrungen sein. ;)

    So Lack ist auch drauf feinstes Jägermeister Orange. Leider habe ich mir einen Kotflügel versaut (brauchte einfach zu lange für die richtige Einstellung der Lackierpistole). Habe mir da wunderschöne Läufer reingehauen. Aber egal, wird halt der Kotflügel nochmal lackiert. Ich verbuche das unter lernen durch Schmerzen :thumbsup:8)


    Mal eine Frage zum Bremskraftregler Hinterachse. Wenn ich es richtig sehe ist die Grundeinstellung so, dass die Lastverteilung für ein leeres Fahrzeug ausgerichtet ist. Die Funktion de Drehstabes kommt nur bei Beladung zum Einsatz. Kurz gesagt für den Rennstreckenbetrieb kann ich den doch einfach weglassen. Frage einfach weil der Vorbesitzer den auch schon gekappt hat. (zur Erinnerung, dass Fahrzeug wurde früher bei Slalomrennen eingesetzt).

    Sieht beides echt gut aus. Und ist ja eigentlich "nur" eine Fleißarbeit. Werde das auch mal mit meinen TÜV Prüfer besprechen. Ich denke es wird davon abhängen wir ordentlich die Arbeiten ausgeführt. Wird so oder so eine Ermessenssache sein.


    Aber kommen wir zu einem einfacheren Weg. Im Reperaturhandbuch wird ja auch gezeigt, dass man die Gelenkköpfe und Lagerungen austauschen kann. Für die Limo gibt es ja auch passende Reparatursätze. Spannend wäre es zu wissen ob diese passen. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass FIAT da mit unterschiedlichen Maßen gearbeitet hat. Da meine Stabis aber noch ok sind, möchte ich die nicht für einen einfachen Versuch zerstören. Wenn jemand noch Schrottreife hat, würde ich das mal testen. :)


    @TT_Racer, wenn man die Versorgung von Ersatzteilen lösen könnte, wäre ein Umbau wie es beim Coupe serienmäßig ist sicher eine Alternative. ;) Ansonsten sind die Restteile so teuer, dass wohl eher ein Umbau wie auf dem Bild Sinn macht, vorausgesetzt man verfügt über die handwerklichen Möglichkeiten.

    Sämtlich Lackierarbeiten sind bei mir jetzt auch eingestellt. Bei -10 bis -20 Grad klappt das nicht mit halboffenen Tor. Wobei mal eine interessante Frage. Sind 2K Lacke eigentlich frostempfindlich bei der Lagerung. Und wie lange muss der Lack trocknen, bis Frost ihm nichts mehr ausmacht?

    Habe ich einfach mal anhand von den thermischen Begebenheiten getestet und funktioniert. Die Garage heize ich auf 25 Grad auf, per Gasheizlüfter. Dann öffne ich das Tor eine spalt weit ca. 50 cm und stelle den Heizlüfter schräg davor. Die warme Luft strömt nach draußen und hat einen regelrechten Absaugungseffekt ohne das es kalt wird. Geht besser als ich selbst erahnt habe. 🙃

    Bei der Renovierung im Haus würde man wohl sagen "Wohnzimmer fertig tapeziert" 🤣


    Mein kleiner leuchtet jetzt im Innenraum schonmal herrlich Orange. Nächste Woche kommt dann die abschließende Außenlackierung.


    So komme ich doch dem Jägermeistervorbild einen Schritt näher 🙃


    Moin, also ich finde ehrlich gesagt den Ansatz der Diskussion schade. Ich weiß ihr meint es gut. Aber so wird man nur schwer jemand für den Rennsport begeistern können


    Kurz zu meinen Rennsporterfahrungen. Diese stammen aus dem Motorradsport. Bin da vor ca. 25 Jahren genauso gestartet wie mit dem Fiat (oder doch vielleicht deutlich kopfloser) und endete im Seriensport. Spannend waren immer freie Trainings mit Profiteams, die dann uns Amateure hilfreiche Tipps gegeben haben, denn unabhängig vom finanziellen Hintergrund war man eine Gemeinschaft. Eigentlich wie hier, nur ohne Internet.

    Ich glaube es wäre für uns eher nicht motivierend gewesen, wenn dann solche Teams gesagt hätten: "Mit euren Material, fahrt mal schön im Kreis und gebt nicht unnötig Geld aus, dass wird eh nichts". Denn selbst wenn man sich für nen 100er nen Lenkungsdämpfer gekauft hat, war das dann für uns ein ganz großer Schritt Richtung Profisport und hey, man konnte sogar eine Veränderung feststellen wenn man vorn an der Schraube gedreht hat ;)


    Was ich damit sagen will ist eigentlich nur, dass man nicht zu sehr den Sinn hinterfragen sollte, wenn jemand Spaß an dem Sport, den technischen Veränderungen hat. Natürlich nur wenn sie nicht sicherheitsrelevant sind oder der Betroffene über den Tisch gezogen wird. Es ist halt seine persönliche Modelleisenbahn auch wenn richtig Züge viel spannender sind ;)


    @ nullzwo, nun zu den Einsatzmöglichkeiten bei mir ist es der Motopark Oschersleben ca. 6x jährlich Testfahrten 4x20 Minuten über 6 Stunden verteilt zu 160,- EUR komplett. (mit Abstand die preiswerteste Möglichkeit zu testen). Trackday liegt bei ca. 500-600 EUR p.T. wird aber durch Mitgliedsbeitrag in passenden Vereinen um 150,- - 200,- EUR reduziert. Das sind die Veranstaltungen die ich schon mit meinem Alfa GTV 916 gefahren bin und im ersten Schritt anschweben. Alles weitere kommt dann mit der Einsicht ob der FIAT 128 das passende Fahrzeug für mich ist. Der Alfa GTV war es nicht, da der Wagen trotz genialen Fahrwerk einfach zu schwer ist, Modifizierungen zu teuer und die leicht verbesserte Performens dann eher unerheblich sind.


    Warum soll mein 128er nicht später mal die FIA Homologation bekommen? Im ersten Schritt war das eh nie das Ziel. Aber bei dem Einbau der Sitzkonsolen und Befestigungen lag der Unterschied bei ca. 15,- EUR zur normalen Variante. Ich bezeichne das nicht als teuer. Auch gebrauchte Glasscheiben unterscheiden sich preislich kaum vom FIA tauglichen Makrolon Scheiben.


    Und alle die Lust auf ähnliche Projekte haben, lasst euch nicht entmutigen, wenn man nur Schrittweise zu seinem Ziel kommen kann. Ich werde jedenfalls weiter über meine Erfahrungen berichten und vor allem über die Erfahrungen mit dem TÜV und der Zulassung. Da mein Prüfer es sehr genau nimmt, hat man später auch einen guten Anhalt was geht und was eher nicht ;)


    So und nun zurück zu meiner ursprünglichen Frage. Hat jemand für mich eine Schablone für die Heckscheibe ^^:thumbsup:

    Hallo Klaus, ich weiß Du meinst es gut, aber Du schießt mit Deiner Antwort ein wenig über das Ziel hinaus.


    Vorab mal zurück zum Problem. Ich habe natürlich keine Heckscheibe mehr als Vorlage, ansonsten wäre meine Anfrage natürlich dämlich. Ich benötige also möglichst eine Schablone, deswegen die Bitte.


    Das Fahrzeug hatte irgendwelche billige Plastikscheiben drin, die schon komplett gerissen und kaputt waren. Die hinteren Seitenscheiben waren noch im ganzen, deswegen habe ich die noch. Die Heckscheibe war komplette hin und machte auch nicht den Eindruck als ob die jemals vernünftig gepasst hätte. Aus diesem Grund habe ich die einfach entsorgt.

    Da ich also keine Scheiben habe, muss ich eh welche kaufen, da macht die Makrolon Variante Sinn. Die Kosten liegen bei ca. 230,- EUR für die Heck und Seitenscheiben. Bei dem von Dir Vorgeschlagenen Hersteller ist die Erlaubnis im Jahr 2020 erloschen. Für den TÜV Prüfer also ein "nogo". Du siehst also, meine Fragen machen durchaus Sinn , denn ich habe mich vorher schon informiert und sind nicht nur gedacht um einige hier zu ärgern ;)


    Nochmals zur Klärung meines Vorhabens (habe ich aber auch schon ganz oft erklärt, da sonst sehr schnell Vorschläge aus dem "Profisport" kommen, für den mir aktuell die finanziellen Mittel fehlen).


    Ich baue KEIN Fahrzeug für den RENNEINSATZ sondern ein Fahrzeug FÜR die RENNSTRECK mit Straßenzulassung (großer Unterschied). Das Fahrzeug bekommt also keinen Wagenpass, da mir einfach das Geld fehlt um das alles auf einmal umzusetzen (auch schon mehrfach erklärt). Es ist also meine persönliche Spinnerei mit wenig Mitteln meine private Zielsetzung so nah wie möglich zu kommen (das mag für jemanden mit genügen finanziellen Möglichkeiten blöd vorkommen, ist aber gezwungener Maßen so). Mittelfristig kann es aber durchaus sein, dass ich einen Wagenpass anstrebe. Ich weiß aber aktuell noch nicht mal wo ich dann an offiziellen Veranstaltungen teilnehmen möchte. Ich habe nämlich keinen Sponsor ;). Bis dahin werde ich hauptsächlich an freien Trainings oder Hobbyveranstaltungen teilnehmen.


    Trotzdem versuche ich bei allen Teilen die ich jetzt neu erwerben muss regelkonforme Teile zu verwenden, aber auch nur wenn diese bezahlbar sind.


    Bitte sei nicht böse, wollte das ganze einfach nochmal klarstellen.


    PS: Den 6 Punkt Gurt habe ich. Für die Zulassung ist aber nur ein 4 Punkt erlaubt, da es keine 6 Punkt mit E-Prüfzeichen gibt. Hat nicht mit Gewicht zu tun. Habe dann also einen 4 Punkt und 6 Punkt Gurt. An 50,- EUR scheitert es dann doch nicht ;)

    Moin, für mein Fahrzeug möchte ich mir die beiden hinteren und die Heckscheibe aus Makrolon fertigen lassen. Ich benötige dazu aber noch eine Schablone für die Heckscheibe. Kann mir da vielleicht jemand helfen? Würde reichen wenn jemand die Originalmaße auf Papier/Tapete überträgt. Für die Seiten scheiben habe ich die Maße.


    Vielleicht hat aber auch jemand einen Hersteller der schon welche angefertigt hat und so Schablonen vorliegen. Wichtig ist aber das es dann einer Hersteller ist der auch eintragungsgfähige Schieben herstellt. Da ich das Gewicht des Fahrzeuges für den Renneinsatz möglichst gering halten möchte kommen Glasscheiben nur als Notlösung in Frage. :)

    Das hilft mir schon mal weiter. Aktuell tendiere ich zum Test eher zum Einbauen hin. Ansonsten müsste ich doch einen extra Halter bauen. Ich denke, dass die Vibrationen dann doch ein wenig heftig sind bei einem Testlauf, kann das aber auch nicht so richtig einschätzen. Macht es Sinn vorher die Zylinder mit W40 "zu fluten". Habe das auch schon mal gehört.

    Moin, ich bräuchte mal euren Rat. Wie schon geschrieben habe ich für die schnelle Zulassung einen kompletten Motor bekommen. (ist nur eine kurze Übergangslösung)


    Zum Motor. Dieser wurde vor 5 Jahren ausgebaut und wurde trocken gelagert. Wohl aus einem sehr gut erhaltenen 128er wegen Umbau auf 1300er Motor. Es handelt sich um einen 1100er Motor mit nur 35000 Km Laufleistung, mit allen Anbauteilen. Man könnte den also einfach einbauen und fertig.


    Frage: Sollte man den Motor trotzdem zerlegen bevor man ihn einbaut? Wenn ich ehrlich bin möchte ich mich lieber mit meinen Rennmotor beschäftigen und mit dem Übergangsmotor keine Zeit vergeuden bzw. diesen einfach schnell einbauen und fertig. Gibt es ein paar Tipps was man vorher machen kann um Schäden an dem Motor entgegenzuwirken oder ein paar einfache Prüfungen vorweg? :/