Saluti aus dem Landkreis Rosenheim

  • Der Forentitel "Freunde italienischer Young- und Oldtimer" hat mich so interessiert, dass ich mich hier angemeldet habe.


    Ich heiße Werner und bin ganz im Süden der Republik in Oberbayern unterwegs.

    Meine bevorzugten Fortbewegungsmittel stammen aus Mailand und sind technisch nach dem Transaxleprinzip aufgebaut - also Alfetta, Alfa 90 und Alfa 75.

    Diese Kisten faszinieren mich nun schon viele Jahre (genauer bin ich meinen ersten 75 vor ca 30 Jahren gefahren). Bis heute bewege ich diese Alfas auf der Straße oder bei Veranstaltungen.

    Damit sie sich bewegen, nehme ich auch gerne mal Werkzeug selber in die Hand - und auch daran habe ich jede Mende Spass.


    Nachdem ich gesehen habe, dass es hier in diesem Forum jede Menge interessantes zu entdecken gibt, werde ich erstmal mit dem Stöbern anfangen.


    Saluti cordiali

    Werner

    • Official Post

    Moin Werner,


    Herzlich wilkommen dann hier bei uns ind er großen Runde.


    Ja...die schönen alten Alfas...immer wieder gern gesehen!


    Zeig uns doch bei Gelegenheit auch mal ein paar schicke Bilder.


    Viel Spaß dann hier beim Stöbern und Staunen


    Gruß von ganz oben,


    Uwe

  • Bilder?


    Ja, da hab ich was:

    Den grünen 75 besitze ich seit ca 20 Jahren. Das ist ein 2,5ltr V6 aus dem allerersten Produktionsjahr.


    Die gelbe Alfetta stammt aus dem Juni 1972, sehr original, unrestauriert und ist mein ganzer Stolz.


    Die rote Alfetta dient mir und drei Freunden als Freudenspender zum Beispiel bei Eisrennen in Österreich. An der Kiste schrauben wir auch gerne gemeinsam um uns unser Garagenbier zu verdienen.


    Auch dieser 75 2.0 TwinSpark musste schon auf die Eispiste. Ansonsten ist er mein Winteralltagsrodel.


    ciao a presto

    Werner

  • 6 Zylinder Alfetta hatte ich auch als Winterauto vor einigen Jahrzehnten

    Ja, den Motor mag ich auch sehr. Ist eine feine Maschine.

    War Deine Alfetta ein Coupe (GTV6) oder eine umgebaute Limousine?

    Einige wenige solcher Limousinen haben sich ein paar Freaks schon immer mal selber zusammengebaut. Werkseitig gab es diesen Motor (2,5 und später 3,0) erst beim 90 und 75.


    Meine Winterrodel sind beide 4-Zylinder.

    Der 75 dient mir auch im Winter im Alltag. Ist ein 2,0-Liter Doppelzünder.

    Die Alfetta hat eine sehr bewegte Rallye- und Eisrenngeschichte. Da ist kaum noch ein Teil dran, mit dem sie einst in Arese vom Band gefallen ist. Technisch sowie Karosseriemäßig. Aktuell ist ein 1,8er Nordmotor verbaut.


    cap

    Werner

  • Hallo Werner, willkommen hier im Forum bei all diesen Italo-Maniacs! :thumbup:

    Schöne Autos hast du da, der 2,5 V6 Alfa 75 geht bestimmt gut.

    I like it. :)

    Danke Euch!

    Ich mag vor allem das gesamte Fahrzeugkonzept mit Heckantrieb, Getriebe/Kupplung zwischen der HA, DeDion und Drehstäbe.

    Damit kann man das Fahren sehr schön spüren.

    Der 2.5er V6 ist eine feine Maschine. Allerdings ist das die Basis für weitere Ausbaustufen des V6. Und für die Adrenalinjunkies gibt es noch den Turbo. Bei dem ist das Limit nach oben recht offen........


    cap

    Werner

  • An die rote Alfetta kann ich mich erinnern, bin 2020 mit einen Freund mit einen 124 Coupe die ICE-Trophy in Altenmarkt gefahren, Geile Veranstalltung und die Alfetta dürfte vom Trans-Axle Konzept gut für Eis und Schnee passen....


    LG Bernhard

  • An die rote Alfetta kann ich mich erinnern, bin 2020 mit einen Freund mit einen 124 Coupe die ICE-Trophy in Altenmarkt gefahren, Geile Veranstalltung und die Alfetta dürfte vom Trans-Axle Konzept gut für Eis und Schnee passen....


    LG Bernhard

    Die Welt ist klein ! :)

    Altenmarkt sind wir eigentlich immer dabei und die Alfetta passt schon gut zur Eispiste.

    2020 haben wir aber bei den Spikes mal so richtig daneben gelegen - das war leider gar nix. Mit den falschen Reifen geht auch mit der Alfetta nix mehr vorwärts.

    Wart Ihr mit dem weißen 124er dort?

    Dann wart Ihr auch 2015 beim 24h-Rennen vom Roland David am Nordring/Fuglau? "scuderia pecora nera". Dort waren wir mit einer Polizia-Giulietta und einer Mafia-Alfetta.


    cap

    Werner


  • Nein ein rotes 3-Serie Coupe, der Eigner vom Auto hat mit verschiedenen anderen Autos an vielen solchen Veranstalltungen teilgenommen, für mich und den 124er war es eine Premiere. Macht viel Spaß, aber am Anfang tun sich auch Abgründe punkto Fahrkönnen auf.....


    LG Bernhard

  • Nein ein rotes 3-Serie Coupe, der Eigner vom Auto hat mit verschiedenen anderen Autos an vielen solchen Veranstalltungen teilgenommen, für mich und den 124er war es eine Premiere. Macht viel Spaß, aber am Anfang tun sich auch Abgründe punkto Fahrkönnen auf.....


    LG Bernhard

    Ah, dann weiß ichs wieder. Und ich kenne es gut, wenn das Talent aus ist, aber noch jede Menge Kurve übrig...... 8|

    Seid Ihr heuer auch wieder dabei?


    Wir haben die Alfetta in der Coronazeit mangels Veranstaltungen wieder ein wenig saniert und sind jetzt wieder startbereit.

    Die Gute hatte schon ziemlich viel auf die Nase bekommen. Hier ein Bild von 2017:



    Dann haben wir eben die Zeit genutzt und ein bischen was am Blech gemacht:


    Schweller....


    Ein wenig an der Front:


    Ein bischen hinten links.....


    .....und rechts


    und ganz hinten:


    und dann wieder angemalt:



    Nach dem Zusammenbauen schaut es wieder wie eine Alfetta aus. Ungefähr zumindest. 8o



    cap

    Werner

  • Hallo Werner,

    meine Alfetta war eine umgebaute 1,8 Limo, Bj. 1976. Hab ich verkauft für 500 DMark. Rost war damals leider immer das KO-Kriterium. In die Türen haben wir unten Dachlatten reingeschraubt, damit wieder eine Verbindung zwischen Innen- und Außenhaut war. Danach zum Schutz des Holzes alles mit Bitumen geschützt. Stank fürchterlich, wenn im Winter die Heizung an war. Aber es zog nicht mehr so stark im Innenraum.

    Vielleicht gibt es noch ein Foto vom Auto, aber natürlich nur analog. Muss ich suchen.


    Gruß

    Rainer

  • Hallo Rainer,


    ja, so war das damals. Zeitwertgerechte Reparaturen - da ging sich halt nur noch eine Dachlatte aus. Bitumen war eh schon Luxus. ;)


    In einer Ecke bei mir verstaubt auch eine 76er Alfetta, die in grauer Vorzeit einen V6 eingepflanzt bekommen hat. Die möchte ich gerne wieder auf die Straße zurück bringen. Der Umbau ist korrekt in die Papiere eingetragen und der Eintrag auch schon über 30 Jahre alt. Verbauter Motor ist ein 2.5LiterV6 aus einer GTV6 (Typ 01646).


    Hast Du damals den Umbau gemacht?


    cap

    Werner

  • Servus Werner,

    nein ich habe damals die Alfetta in der Nähe von Amerang als Wildsch6aden gekauft. Wirtschaftlicher Totalschaden lt. Versicherung, Abrechnung auf Restwertbasis. Die Front links war krumm, am Baum im Garten gerichtet. Gefühlvoll einige Male rückwärts und schon passten Kotflügel und die Teile von Schindelar München wieder. War echt ein tolles Auto. Träume ich heute noch oft von. Damals halt nur für den Winter, damit Ford Escort XR 3 und X 1/9 im Winterquartier bleiben konnten. Leider waren dies dann auch keine Träume für die Ewigkeit. Beide gingen, Hausbau und Zugfahrzeuge waren wichtiger.

    Wenn ich nicht schon mein X 1/9 Projekt begonnen hätte, könnte ich mich für die Alfetta wieder begeistern.

    Ich suche noch nach dem Foto von damals


    Viele Grüße

    Rainer

  •  

    Ich suche noch nach dem Foto von damals

     

    Würde mich freuen, das zu sehen.

    Amerang ist nicht so weit von mir weg. Und beim Schindelar bin ich auch mal ein und aus gegangen.....

    Lang ists her.


    Übrigens ist so ein V6-Umbau in eine Alfettalimo nicht gerade Plug´n´play. Fängt an mit den vorderen Motorlagern, die umgeschweißt werden müssen. Und die normale Ansaugung passt auch nicht unter die Serienmotorhaube.

    Außer die Basis ist ein Diesel bzw die große Karosserie ab ´77. Wenn gut gemacht, sind das witzige Fahrzeuge!


    cap

    Werner