Lancia Delta 836 1.8i.e. ”STRADALE“

  • Hallo Frank,


    Das ist die normale Härte.. wenn Du den Radkasten sowieso offen hast, hole sämtlichen erreichbaren PU-Schaum aus den Hohlräumen. Das Zeug zieht Wasser und sorgt für erneuten Lochfrass.


    Beste Grüsse & Viel Spass...

    Christof

  • Ich hab mir wirklich alle Mühe gegeben und geprukelt wie doof. Außer den drei Laschen, wo die Radhausverkleidung angeschraubt wird, war nix durch. Ich bin fast ein wenig enttäuscht, trage es aber mit Fassung. Alles blank gemacht, die Ecken richtig durchgekratzt, Grundierung und U-Schutz drauf. Zum Schluss noch Fluidfilm und Mike Sander, je nach Bedarf.




    Gruß Frank

  • Ich bin nur verwundert. Rechts musste eine DIN A4 große Stelle neu gebaut werden und links so gut wie nichts. Da wird man schonmal misstrauisch und wundert sich. Es soll ja auch ordentlich werden und erstmal alles ein paar Tage halten und nicht nach der ersten Regenfahrt oder Wäsche alles wieder anfangen zu knistern. Irgendwie mag ich den Hobel. Ich hab schon bessere weggeworfen. Ich freu mich auf die erste Fahrt wie ein kleines Kind.


    Ich merke gerade, dass das Ganze doch ein klein wenig therapeutische Wirkung hat! :D

  • Hallo Frank,


    bei mir war der Dom auf der linken Seite durch. Auf der rechten Seite ist im vorderen Radhaus bisher nichts. Ich hatte auch immer gedacht rechts ist zuerst hin, scheint aber zumindest bei mir nicht so zu sein. Freut mich, das bei deinem Delta mal eine Stelle nicht durch war. Ich bin gespannt wenn du auf erste Fahrt gehst.


    Viele Grüße

    Thomas

  • Ich habe eben das Hosenrohr am Krümmer abgeschraubt. In guten Klamotten, zwischen Kaffee trinken und grillen. Völlig problemlos! In dem Bereich hab ich schon deutlich dramatischere Szenen hinter mir, mit Einsatz von Bohrmaschine und Gewindeschneider, inklusive blutiger Finger...


    Vielleicht hat es so gut geklappt, weil ich vor Wochen schon alles mit Caramba eingeweicht habe. Wenn das mit dem Flansch am Krümmer genau so gut geht, zünd ich in der Kapelle ’ne Kerze an.


    Bisher hat sich so ziemlich alles gut gelöst. Und ich hab ja nicht gerade wenig in der Hand gehabt bis jetzt.


    Ich denk da manchmal an die Hinterachsbuchsen vom Golf 5 und Co., die sich beim Spur einstellen immer so lustig mitdrehen. Schraube und Buchse werden da eins, da hilft nur die Flex...


    Gruß Frank

  • Ich denk da manchmal an die Hinterachsbuchsen vom Golf 5 und Co., die sich beim Spur einstellen immer so lustig mitdrehen. Schraube und Buchse werden da eins, da hilft nur die Flex...

    dit haben sich die jungs bei ford abgeschaut!!! <X

    ...oder die ingenieure wurden fälscherweise und nicht wiedergutmachenerweise von ford abgeworben.


    ps: 'ne elektrische säbelsäge mit 'nem richtig guten sägeblatt macht der problematik relativ schnell den garaus

  • War wohl wegen Serverumzug. War aber angedroht glaube ich.


    Bei mir ging es mit der Kupplung weiter. Anlasser ist nicht so schön auszubauen. Ich war froh, das die Achse raus ist. Ansonsten alles easy, keine Katastrophen. Obwohl, ein Gewinde der Vorderachse im Längsträger muss ich nachschneiden und beide Schrauben erneuern. Die waren dünngerostet. Das sah nicht gut aus. Schrauben sind nicht mehr lieferbar, im tiefsten Bayern habe ich aber noch welche gefunden. Hosenrohr hab ich noch aufgefrischt.





    Gruß Frank

  • Der Bezug von meiner Leiste am Armaturenbrett hat sich gelöst. Anscheinend hat der Sprühkleber mit dem Harz reagiert. Schöne Sauerei. Da muss ich mir was einfallen lassen, wie ich die rette. Dazu werde ich noch berichten.


    Da die Antenne nicht mehr schön war, habe ich mir eine neue gegönnt, plus Verlängerungskabel. Geschmackssache. Ich persönlich finde das ja total cool, wenn man aussteigt und die Antenne drei Minuten später immer noch wackelt. :D


    Gruß Frank

  • Die Leiste hab ich mit Verdünnung abgewaschen. Die Löcher mit Glasfaserspachtel verschlossen, da die ohne Bezug recht fransig waren. Anstatt der länglichen Löcher kommen in dem Bereich mehrere runde Löcher nebeneinander. Vorher wird halbwegs glatt gespachtelt, grundiert und mit Strukturlack lackiert. Bezogen wird nicht mehr. Ich habe den Eindruck, dass das dauerhaft nicht haltbar ist.


    Gruß Frank

  • Heute die Ölwanne demontiert. Ich hatte die Dichtung vom Vorbesitzer bekommen. Die Gelegenheit ist günstig, weil die Achse raus ist. Die alte Dichtung war auch fertig und die Ölwanne ist ziemlich dünn gerostet an einer Ecke. Die hab ich etwas aufgearbeitet. Ich hoffe die hält noch ein wenig. Extra in Kontrollfarbe lackiert. ;)



    Böse waren Reste von Dichtmasse vorm Ölsieb...



    Letzens hab ich auch noch eine abgerissene Schraube gefunden, die mit Silikon eingeklebt war. Doch sehr viel Grauen was manchmal so auftaucht!


    Gruß Frank