Lancia Delta II 2.0 16V Sauger ´93: Auferstehung 2010 - 2020

  • Lancia Delta II 2.0 16V Sauger ´93: Auferstehung 2010 - 2017 Folge 1




    Guten Morgen,


    ich wollte hier mal mein Dauerprojekt vorstellen, meinen Delta II 2.0 16V Sauger (Motor 836 A.3000, 139 PS, wie im Fiat Tipo und Coupe) ... seit 2010 bin ich im Besitz dieses Fahrzeugs, nachdem ich vorher schon mehrere Alfa 145 Boxer und Lancia Delta II hatte, die aber als Daily Driver genutzt wurden. Hier ging es von Anfang an eher um Spaß und die Zielsetzung: Oldtimerstatus.


    Anschaffungskriterien waren damals "starke Motorisierung" und "möglichst frühes Exemplar". Im Ebay bin ich im August 2010 auf dieses Exemplar gestoßen, damals wegen eines Zahnriemenrisses stillgelegt und seit 2 Jahren auf einer Wiese geparkt, Motor zerlegt, aber komplett (bis auf die Auspuffanlage, leider inkl. Kat...). Ein 2.0 16V Sauger mit Herstellungsdatum 10/93 (gebaut ab 07/93, also ein ganz früher, und ich kenne auch nur einen älteren. Ursprünglich ein klassischer 5 Türer mit schmaler Front.


    Für 156,- Euro bekam ich damals folgendes:



    Fazit: Substanz und innen soweit okay, Motor im Sack...


    Danach folgten:


    - eine komplette Motorüberholung mit neuen Lagern, einem gebrauchten Zylinderkopf wurde neues Leben eingehaucht (Ventil eingeschliffen, Schaftdichtungen etc... leider nicht genug, s. unten...), Stillegen und Fixieren der Ausgleichswellen.
    - Überholung der kompletten Technik (Bremsen inkl. Stahlflexleitungen, aller Bremsleitungen am Unterboden und Bremskraftverteiler neu, Kupplung neu, Fahrwerk neu mit neuen Dämpfern, Lenkern, Koppelstangen mit härteren Gummis, härtere Stabigummis und einem Satz neuer Eibach-Federn)
    - Karosseriearbeiten (Kotflügel vorne und Unterboden inkl. Schweißarbeiten, alles neu versiegelt etc. etc.)
    - der Umbau auf die breitere HPE-Front mit Originalteilen



    Leider konnte ich immer nur im Wochenende am Delta arbeiten und zwischendurch gingen mir wegen Insolvenz meines Arbeitgebers auch mal die Mittel aus... Im Januar 2014 war es dann endlich soweit soweit und die Rennleitung (sprich TÜV) nahm alles ab und erklärte meine Arbeit für straßentauglich:



    Leider wärte die Freude nicht lange, denn am zweiten Weihnachten explodierte auf der Fahrt nach Hause der Motor... siehe nächste Folge...

  • Lancia Delta II 2.0 16V Sauger ´93: Auferstehung 2010 - 2017 Folge 2!



    Wo waren wir stehengeblieben: Leider wärte die Freude nicht lange, denn am zweiten Weihnachten 2014 explodierte auf der Fahrt nach Hause der Motor...


    ... ich fuhr gerade, samt meiner geliebten Frau auf dem Beifahrersitz, die A45 nach Norden. Auf Höhe Herborn / Dillenburg plötzlich ein kurzes, hässliches Knallgeräusch und böses Rattern aus dem Motorraum, Leistungsverlust bis Motor aus... glücklicherweise erwischten wir gerade noch eine Rastplatz-Ausfahrt und konnten ausrollen.


    Erste Erkenntnis: Es ist nicht der Zahnriemen und auch nichts sonst im Riementrieb... dementsprechend wurde der Delta nach Hause verfrachtet und der Motor zerlegt... am 4 Zylinder sah die Zündkerze nicht gut aus, und der Befund war: Ventilabriss Auslassventil auf dem 4. Zylinder... der Ventilteller wurde dabei sehenswert säuberlich senkrecht in den Kolben geschweisst. Ursache war die gerissene Ventilführung. Hätte ich sie mal machen lassen...





    Aufgeben kam nicht in Frage, also begann die Arbeit am Motor von vorn... als Ersatzaggregat konnte ich einen Motor aus einem vollständig verunfallten Coupe abgreifen, mit nur 110000 km. Der wurde in der Garage auf dem Motorständer komplett gemacht (Lager,Ringe, Ventile eingeschliffen, etc etc.), Spezialarbeiten wie den Austausch der Ventilführungen (!) übernahm eine Fa. aus Mainz-Hechtsheim. Der Wiedereinbau der überholten Maschine mittels Motorkran war ein echtes Abenteuer...








    Seither erfreut sich die Rübe bester Gesundheit und ist munter unterwegs und wird immer weiter fertiggebaut. Das erste Großprojekt (Überholung eines Felgensatzes Borbet FA) ist jetzt gerade kurz vor dem Abschluss, ansonsten wurde wegen eines pfeifenden Riemenlagers kürzlich noch der Zahnriem gewechselt, die Ausgleichswellen wieder stillgelegt und das undichte Getriebe gegen ein anderes ersetzt... ich berichtete...


    Stand der Dinge ist derzeit ungefähr dieser:




    ... und da wir nun auf dem aktuellen Stand sind, kann ich von hier aus weiter berichten!


    Wer die bisherige Geschichte (noch) ausfühlicher nachverfolgen will, klicke mal unten auf die Zeichnung in meiner Signatur...


    Liebe Grüße, Christof

  • schöner bericht, christoph :thumbup:


    das ding war schon in einem recht üblen zustand, als du es geholt hast.
    auf jeden fall genau so weiter machen !!


    gruss
    chris :beer

    Danke!


    Die zwei Jahre auf der Wiese sieht man ihm leider an, auf Dauer werde ich um eine Neu-/Nachlackierung (wenn in Originalfarbe) wohl nicht herumkommen. Ich habe jetzt zumindest schonmal die völlig ausgehärteten Dichtungen aussen (Türen, Schiebedach usw.) komplett durch Oiriginal-Neuteile ersetzt, die ich mir in ganz Europa zusammensuchen musste...


    Die Strukturen waren wie gesagt okay, zumindest Schweller und Rahmen. Die Unterbodenbleche sind an den Nähten auf Höhe A- und B-Säule beim Delta immer irgendwie angegriffen, weil man in Pomigliano gerne die Ablaufnähte im Unterboden mit Bitumenmatten zugeklebt hat - in meinem Delta stand teilweise Wasser auf den Bodenblechen. Meist ist dann auch die Sitzkonsole angegriffen. Dementspechend war der Teppich samt Unterlage (nass stinkendes Faserzeugs) auch komplett raus, die vorhandenen Bitumenmatten habe ich durch neue Teermatten ersetzt und auch die Unterlage vom Teppich ist auch komplett neu. Zwischendurch hab ich die Karre mittels Raumentfeuchter getrocknet und seither hab ich auch immer so ein Kapselding mit Luftentfeuchter im Fussraum hinten. Damit bleibt der Delta auch bei bösem Regen innen komfortabel trocken (seit auch alle Dichtungen an Fenstern, Türen usw. Ihren Dienst wieder erfüllen)-


    Radkästen vorne ist auch immer ein Thema, weil man die Hohlräume zwischen den Doppelblechen mit Antidröhn-Schaum gefüllt hat. Dröhnt zwar dann nix mehr, zieht aber Wasser und die Bleche gammeln von innen durch. Ich hab den Schaum liebevoll rausgekratzt und nach dem Schweissen die Hohlräume durch ein Gewindeloch mit Fluidfilm aufgefüllt...


    Gruß, Christof

  • Hallo Christof


    Deine Arbeiten für den Delta-II sind alle Ehren wert!
    Selten nimmt sich jemand so ein Projekt in dem Zustand in Angriff und zieht es durch.
    Ich glaube, weil du ihn auch mal zwischendurch benutzt, bleibt die Freude erhalten und man macht Schritt für Schritt weiter.
    Jetzt werden die neuen schmucken Felgen das Auto erneut anders aussehen lassen, cooool!
    Mach weiter so und erfreu dich am Resultat.


    Gruss
    Autolux

  • Moinsen,


    - Erstmal Danke an Autolux für die guten Worte -


    und dann... Tatatataaaaa... am Wochenende Anprobe der renovierten Borbet Felgen!


    Borbet FA 7,5 x 16 ET 30 ("Dedra Turbo Felgen") mit Bereifung Hankook Ventrus Prime 3 in 205/45 R16


    Nicht viel reden, gucken - ich finds super!



    Leider wird sich da vor der Abnahme mal noch ein Karosseriebauer mit beschäftigen müssen - ich krieg die Dinger zwar nicht zum Anschlagen an irgendwas, auch wenn ich im Kofferraum herumspringe, allerdings steht im Ersatzgutachten für 7,5 x 16 ET30 für die HA eindeutig "Kanten umlegen", "Innenkotflügel nacharbeiten und "Seitenteile ausstellen". Bevor ich mit den Teilen also dauerhaft herumfahre, wird sich das zumindest mal ein Karosseriemensch anschauen müssen. Dementsprechend kommen nun die 195/50 R15 mit Winterrädern wieder drauf und das ganze wird dann in Ruhe geregelt...


    Dann wurde am Wochenende mal noch der beim Getriebewecchsel ramponierte Ventildeckel nachlackiert. Da hatte der Riemen zum Aufhängen des Antriebsstrangs einige üble Lackschäden verursacht. Ich verwende für sowas "Engine Enamel", einen Einbrennlack aus der Dose, den es in zahlreichen Farben gibt. Um das Finish mit den andersfarbigen Rippen zu erreichen, musste da allerdings nicht gesprüht, sondern gepinselt werden... und dann meditativ eine Dreiviertelstunde mit der Heislufftpistole heissgemacht...



    Da sich in zwei Wochen die Lancia IG in Bayern trifft, bekommt die Rote Rübe statt neuen Felgen nun zumindest mal probeweise noch eine Politur verpasst. Nach dem, wass wir rausgefunden haben, ist die Lackierung (Farbcode 159 rosso monza) in diesem Fall ein Unilack, der sich vielleicht wieder deutlich verbessern lässt. Ein Bekannter, der den gleichen Delta aus dem gleichen Baujahr fährt, hat da sehr gute Ergebnisse erzielt, obwohl sein Delta teilweise fast genauso aussah. Dementsprechend nun Meguiars Ultima Compund, eine Ladung Polierkrimskrams, Aufbereiter für Kunststoffteile etc. etc. geordert, um mal wieder Glanz an die Hütte zu bringen...

  • Leider wird sich da vor der Abnahme mal noch ein Karosseriebauer mit beschäftigen müssen - ich krieg die Dinger zwar nicht zum Anschlagen an irgendwas, auch wenn ich im Kofferraum herumspringe, allerdings steht im Ersatzgutachten für 7,5 x 16 ET30 für die HA eindeutig "Kanten umlegen", "Innenkotflügel nacharbeiten und "Seitenteile ausstellen". Bevor ich mit den Teilen also dauerhaft herumfahre, wird sich das zumindest mal ein Karosseriemensch anschauen müssen. Dementsprechend kommen nun die 195/50 R15 mit Winterrädern wieder drauf und das ganze wird dann in Ruhe geregelt...


    Bist Du sicher ob das Notwendig ist?
    Max Einfedern geht beim Tipo doch ganz einfach. Hinten hoch, die Federn hinten sind doch recht flott ausgebaut und einfach mal ohne die Federn ablassen und kucken wo er wirklcih als erstes an der karrosse ansteht.
    sinnlos an der kante rumschnippeln würde ich nicht.

  • Bist Du sicher ob das Notwendig ist?
    Max Einfedern geht beim Tipo doch ganz einfach. Hinten hoch, die Federn hinten sind doch recht flott ausgebaut und einfach mal ohne die Federn ablassen und kucken wo er wirklcih als erstes an der karrosse ansteht.
    sinnlos an der kante rumschnippeln würde ich nicht.

    Du hast recht, ich will vor allem um das Ausstellen der Seitenteile herumkommen, weil ich auch Probleme kriege mit Beilackieren und Angleichen, wenn dabei wirklich was abplatzt. Daher habe ich auch die schmalere Reifenbreite für die Felgen gewählt (215/40 wäre auch noch gegangen, da sehe ich aber auch "performancemässig" auch keinen größeren Sinn) Ich kann auch keine Gefahr erkennen, rumpelt auch nix, wenn ich z.B. in meine Garage fahre. Federn Raus wäre natürlich noch als Test machbar. Allerdings habe ich jetzt min. 1500 km Strecke zum und beim Treffen vor mir, und da ist mir dass einfach zu heiß - nicht nur mit nicht abgenommenen und nicht eingetragenen Reifen zu fahren, sondern mir auch einfach da irgendwann die Kannten der neuen Reifen irgendwo reinzufedern oder mir sogar noch die neugemachten Felgen zu ruinieren oder sogar mit dem Delta den Abflug zu machen. Ich hab ja auch immer das Problem, dass der Delta die Woche über in Hochheim steht und ich in Hannover arbeite... da war jetzt sogar der Plan, dass meine Frau das Auto zum Karosseriemann fährt und ich dann am Freitag / Samstag noch die Abnahme mache... alles eine irre Hektik, und auch der Karosseriemann will irgendwie erst gucken und dann entscheiden. Also wird auf die coole Optik noch einmal verzichtet und das danach in Ruhe gemacht...

  • So, stressiges Wochenende!


    Erstmal mit Zähneknirschen die neuen Sommerräder wieder abgesteckt und die Winteralus drauf... ich bin wie ein Blöder durch sämtliche Schlaglöcher und über sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungshuppel in der Umgebung geheizt, meiner Ansicht nach schleift nix, aber ohne Eintragung 1500 km im Land rumzugurken ist auch bescheuert...


    ...der Positive Teil: Glanz an die Hütte!


    Der traurige Lackzustand der Roten Rübe kann weiter oben "bewundert" werden, ich hatte nur immer Schiss, da selbst mit irgendwelcher Chemie dran zu gehen.Da meine Frau aber "irgendwann mal" einen roten Seat Ibiza hatte (ja sorry, war vor meiner Zeit ;) ) und den mal mit Schwiegervaters Poliermaschine von "Schweinchen matt" wieder auf Hochglanz getrimmt hat, habe ich mich breitschlagen lassen, es mal mit einer Handpolitur in Eigenregie zu ersuchen...


    Wichtigste Mitspieler: Meine Frau (Danke, Schatz!) und ich, Meguiars Ultimate Compound Lackreiniger & Politur, Meguiars Ultimate Black Kunststoff-Aufbereiter, DODO JUICE Hard Candy Hard Wax sowie eine ganze Batterie von Applicator Pads, Microfasertüchern, Schwämmen, Waschhandschuhen, etc, etc..


    Kurz gesagt: Ich bin beinahe vom Glauben abgefallen... :thumbsup: seht selbst:


    Vorher... Nachher....


    Motorhaube



    Kotflügel FS




    Tür FS




    ... und der ganze Delta, poliert, gewaxt und Kunsststoffschwarz...




    Nicht perfekt, aber ein himmelweiter Unterschied zu vorher und wieder soweit ansehnlich, dass man sich nun nicht weiterhin andauernd blöde Sprüche anhören muss. Ich habe es nicht erwartet, dass sich da mit relativ geringem Einsatz vor der eigenen Garage so viel machen lässt. Wäre zu überlegen, das ganze mal in die Hände eines professionellen Aufbereiters zu geben, vielleicht kann man da aus dem Lack noch mehr rausholen...

  • Schick! Die Felgen sind doch auch schön. Ich habe einen alten roten Kadett auch mal auf aufbereitet. Gönne dem Kotflügel noch ein Farbklecks und dann sieht das doch gut aus.


    In alten Zeiten haben wir das wie mancher TÜV gemacht: Mit einem Rad auf einen Holzklotz fahren und hinten z. Bsp 2 Mann in der Kofferraum...
    Wie das der TÜV heute macht? Bei meinem Spider hat der schnell mal geguckt...

    Fiat 124 Spider CS0 2000 f.i. Baujahr 79 Modell 80
    (127, Panda, UNO, TIPO, Punto, 500, 124)

  • Guten Morgen,


    Vielen Dank für die Guten Worte! Steckt auch jede Menge Arbeit drin in der Kiste, und ein-, zweimal hab ich auch schon mal den Fäustel in der Hand gehabt und ihr Zertrümmerung angedroht...


    Jetzt hoffe ich mal, dass er das lange Wochenende gesund und munter übersteht!


    @Snoopy Jepp, sind aber die Winterräder, wenigstens sind aber die Reifen fast neu und top (mal sehen, wie lange, wenn man damit im Sommer rumgurkt...). Ich habe noch einen Satz 16Zöller mit Sommerreifen, aber die Bereifung ist 2008 / 2009 und dermassen hart, dass man wie ein Hase hoppelt und nicht fährt. Eingetragen sind die auch nicht, aber bei 7x16 ET37 kann man ein Schwein dazwischen werfen :rolleyes:


    Ich glaube, die TÜV-Jungs sind mittlerweile etwas zähleibiger, und leider stehen halt eindeutige Anweisungen im Gutachten... mir erschliesst sich nur eben noch nicht, ob die zwingend für alle Reifengrößen bzw. -breiten sind.

  • Guten Morgen...


    Kann meinen Delta grade nicht mehr leiden, hat mir schön das geplante lange Wochenende versaut...



    Auf dem Weg zum Lancia-IG-Treffen auf Höhe Aschaffenburg plötzlich ausgegangen... erst die Zündspule vermutet (der Pannendienstmann war der gleichen Ansicht) und mittels des Schutzbrief-Mietwagens leihweise Ersatz bei einem befreundeten Schrauber besorgt - eingebaut und noch ein bisschen am Zündverteiler rumgespielt, lief die Sau wieder. 15 min im Leerlauf laufen lassen, dann den Mietwagen wieder abgegeben, wollte ja weiter. 20 km gelaufen, wieder Zündaussetzer, keine Gasannahme und aus. Beim Anlassen dreht er kurz auf Leerlaufdrehzahl und fällt dann sofort wieder ab. Da hatte ich die Schnauze voll, den Delta aufladen lassen und mit der Bahn heim...


    Nun steht er wieder hier. Fehler auslesen sagt OT-Geber, habe ich das Ding gegen einen aus dem Fundus getauscht. Ausserdem Kabel des Nockenwellensensors erneuert und eine neue Verteiler-Kappe draufgemacht. Gestern lief er dann mal knapp 10 min, dann wieder Gasannahme weg und aus. Fehlerauslesen sagt immer noch: Kurbelwellensensor. Ich hab jetzt auch noch den Luftspalt am Kurbelwellensensor geprüft, war auch okay. Habe jetzt erst einmal noch einen neuen Sensor und eine neue Zündspule samt Steuermodul bestellt - es scheint bei diesem Modell wohl schonmal Fälle spinnender OT-Geber gegeben zu haben, aber 2 Geber nacheinander??


    Währenddessen sitzt die Lancia IG am Spitzingsee und schlurft Cappucino... grrrr X(


    Gruß, Christof

  • guten morgen christof,
    also wenn es an allen deiner anmoderierten sachen nicht liegt, klingt es eher nach spritpumpe / kraftstoffversorgung!? der ausgelesene fehlercode "kw-sensor" wird gern oft angezeigt bzw. ausgelesen, wenn kein sprit mehr da ist oder die pumpe nicht ausreichend funktioniert. man(n) also den starter ohne spritzufuhr endlos nudeln lässt...


    probier doch mal die diva laufen zu lassen, und wenn er dann wieder wegbleiben will einfach mal mit bremsenreiniger in den ansaugrüssel sprühen... oder alternativ ein manometer in die spritzulaufleitung zu verbauen.


    gutes gelingen!
    vg chris

  • Hi Snoopy, Hi Chris,


    Danke für die guten Worte - ich bin derzeit echt extrem genervt, nicht nur weil ich mich sehr auf das Wochenende in Bayern gefreut hatte, sondern auch, weil das einfach das letzte lange freie Wochenende mit freier Selbstgestaltung war, bevor nun jede Menge Stress im Job auf mich wartet, bevor dann der Jahresurlaub ansteht... nun ja, nicht mehr zu ändern...


    Sprit scheint da zu sein, der Mensch vom Abschleppdienst hat das mit dem Bremsenreiniger schon gemacht... Spritpumpe drückt auch vor.


    Gestern lief er mal wieder ein paar Minuten, aber geht schlecht an und eben mit Einspritzlampe. Irgendwann ist dann die Gasannahme weg und der Motor geht aus. Ich les jetzt nochmal die Fehler aus und werde den Motor mal auf OT drehen, ich habe grade iAngst, dass der Zahnriemen irgendwie übergesprungen ist und das Ding deshalb so seltsam spinnt. Der Riemen läuft allerdings sauber und ruhig, keine Geräusche und die Rollen sind auch alle fest... eher eigene Panik...

  • Kurzes Update:


    - Steuerzeiten geprüft, alles im Lot, der frisch montierte Zahnriemen erfreut sich bester Gesundheit und dreht auch ohne Flattern usw.


    - Zündkerzen waren komplett raus, Kerzenbild war eigentlich eher einen Tick zu fett (relativ dunkel, aber nicht nass). Das wird zum derzeitigen Zustand allerdings nicht viel sagen, ich bin ja lediglich knapp 15 min mit den Defekten gefahren bzw. bis der Fehler wieder auftrat.


    - Gleichzeitig hab ich dann doch mal das (fest verbaute) Manometer in der Einspritzleiste zu Rate gezogen, und ich meine, der Spritdruck wäre deutlich zu niedrig. Ich bin im Leerlauf bei 1,6 bar (das waren immer fast 2) und beim Gasgeben klappt der Druck nach kurzem Anstieg regelrecht in sich zu zusammen. Ich könnte schwören, dass das vorher nicht war, da stieg der Druck beim Gasgeben auf 2,5 bis 3 bar. Allerdings weiss ich dann nicht, was der Heini vom Abschleppdienst mit seinem Bremsenreiniger veranstaltet hat.


    Sollte der Spritdruck dabei wirklich eine Rolle spielen, kommen ja eigentlich nur die Pumpe, der Kraftstofffilter oder der Druckregler in der Einspritzleiste in Frage. Der letzte wurde bei der Motorüberholung durch ein neues Marelli-Originalteil ersetzt und macht ja, was er soll, d.h. beim Gasgeben steigt der Druck... Den dann auftretenden Druckverlust würde ich eher auf die Flussrate von Pumpe oder Filter schieben, dementsprechend habe ich mal einen neuen Benzinfilter geordert und einen Reparatursatz für die Benzinpumpe, d.h. Pumpe mit neuem Vorfilter.


    Der Delta hat es dann wenigstens noch in seine Garage geschafft, nächstes Wochenende sind dann hoffentlich alle Teile da und ein neues Multimeter, da kann ich dann mal genauer forschen...

  • hallo


    du hast wirklich etwas verpasst ! das starterfeld war wie vom anderen stern.
    leo aumiller war mit stratos und lancia 037 mit von der partie.
    delta 1 in allen variationen und sogar unser bursch hat es nach weyarn geschafft und die sehr schwierige bergattacke
    perfekt gemeistert. allerdings mit defektem thermostat, macht bei der hitze nixe und ohne klima. ärgerlich, aber der wagen fährt auch ohne das teil.
    anwesend waren ausserdem
    beta spider, beta coupe, trevi, beta berlina, guiletta, kappa coupe, fulvia, fiat spider, mg cabrio, gamma coupe, 500 abarth , delta 3,
    fiat 131, innocento de tomaso turbo, fiat spider 2017, thesis diesel und mein v6, lancia y, alfa spider, maserati bi turbo, kappa sw


    das wetter war fast zu heiss für einige kühlsysteme . ich habe meinen ares v6 auch nachlaufen lassen!



    viel glück bei der fehlerbehebung. ich habe beim delta und dedra auch noch einiges vor mir.


    gruss vom


    mikele


    ps. zum delta 2 treffen wird er schon wieder laufen.
    schau mal nach der benzinpumpe im tank plus schlauchverbindungen nach.

  • Jetzt macht der mir die Zähne noch länger ... :D


    Delta 2 Treffen weiss ich noch gar nicht, ob das terminlich klappt - aber ich hoffe, dass zumindest der Delta nächste Woche wieder funzt...