TÜV Besprechung Motor Fiat 128 Coupe

  • So der Prüfer war nun bei mir und hat mir ein paar Infos bezüglich des Motors gegeben. Dieser hat eine spezielle Ausbildung um auch Rennfahrzeuge abzunehmen. (Ich werde alle Bereich einzeln ansprechen damit der Thread übersichtlich bleibt)


    Grundsätzlich ist eine Leistungssteigerung des Motors bis 40% über der damals verbauten max. Leistung möglich (das ist Karosserie bedingt) Bei damaligen 75 PS bedeutet das max. 105 PS. Das setzt aber auch voraus, dass Unterlagen vorhanden sind wie z.B. über Vergaser usw., dass solche Modifikationen auch damals mit Gutachten eingetragen wurden.


    Problem liegt bei den Bremsen. Hier ist ohne Modifikation max. 25 % Leistungssteigerung erlaubt, das sind dann bei ursprünglich 75 PS = 94 PS


    Bei den Bremsen kann man aber durchaus von anderen Fiat Modellen umrüsten. Beispiel von Fiat Uno Turbo. Frage, gibt es noch andere Alternativen aus Leistungsstärkeren Fahrzeugen die den Vorgaben entsprechen?


    Auch ein Turbo Motor-Einbau ist kein Problem, solange man nicht über die 105 PS kommt.


    Im meinen Fall benötige ich jetzt folgende Info bzw. Bauteile. Bei einem 1100 er Motor ist welche max. Vergaserbestückung erlaubt und mit Unterlagen belegbar. Das betrifft auch andere Teile, an die ich aktuell vielleicht gar nicht denke. Ich benötige eigentlich alle möglichen Unterlagen, damit ich möglichst den 1100er Motor eingetragen bekomme. Bin da über Tipps und Vorschläge sehr dankbar. Da bei 105 PS Schluss ist, reicht mir der 1100er vollkommen und was später mal kommt steht in den Sternen. Ich werde da sicher noch andere Optionen bauen, besonders sobald mir die Straßenzulassung egal ist, aber das erst später ;) ;)

  • dann schau doch erstmal in den 1100 was er überhaupt für ein auweh hat. Ich würde den nehmen..hübsch machen und wenn 40ger dcoe drauf waren sollten die ja von der bedüsung passen auch wieder ganz gut passen. Kommst du dennoch über die Leistung des prüfers...drosselst die über den vergaser z.b und rüstest dann zurück.


    Ist der motor asche kannst du immernoch auf z.b 1300 gehn z.b mit DMTR vergaser und kommst zur abnahme auch nicht über die leistung. Was danach passiert...ist deins


    Aber sicher gehen die meinungen auseinander

  • Die Frage ist ob dann jemand für den 40er mit nem 1100er Motor Unterlagen hat. Das ist aktuell mein Problem. Kurz gesagt würde ich nur etwas Bauen wofür ich auch TÜV gerechte Unterlagen bekomme.


    PS: Mittlerweile bin ich zuversichtlich, dass ich meinen Motor so oder so zum Laufen bringe. Das hält mich aber nicht davon ab mittelfristig an Alternativen zu basteln. Gerade wenn man Zeit hat ist die Teilenummer deutlich leichter und so kann ich immer ein Auge drauf haben. 😉

  • papiere hat bestimmt jemand bzw vielleicht kann man das auch abnehmen lassen...früher ging sowas mit ausnahmegenehmigung z.b auf rally Fahrzeugen...zumindest im osten.


    Ansonsten kann es sein das du ne airbox brauchst für die weber...wegen zu laut. Aber dein tüver kann das bestimmt sagen

  • Mein Tüver trägt nur ein für was es Papiere gibt. Genau da liegt das Problem. Ich benötige also erst die Papiere bzw. Unterlagen. Alles was dann dort steht wird eingetragen. ;)

    Alles andere besteht sonst die Gefahr, dass ich Geld ausgebe und dann im kurzen Hemd dastehe. ;) Deswegen ja auch gezielt die Frage nach Unterlagen.

  • Impi,

    ich glaube so wirst du nicht weit kommen.

    Ich habe noch nie von einem Gutachten für DCOEs auf SOHC gehört.

    36DCNF auf 1300 gibt es für den 128.

    Das Gutachten kannst Du von mir haben.


    Ich meine es muss so gehen:

    Motor umbauen, Teile dokumentieren, Leistungsprüfung machen und basierend darauf das ganze eintragen lassen.

    Wenn Du den Auspuff veränderst, auch noch Fahrgeräuschmessung machen.


    Hast Du das hier gelesen?

    tieferlegung bei fiat 128 wer kann mir helfen

    Ruf doch da mal an und frage den ob das so geht wie ich es beschrieben habe.

  • Querlenker, danke für die Info. Schade habe gehofft es gab ähnliche Gutachten wie Du oben geschrieben hast auch für den 1100er Motor. Da war ich wohl ein wenig zu Optimistisch. Den Thread habe ich gelesen, möchte aber lieber alles mit dem Prüfer vor Ort machen. Ist ja erst das erste Gespräch gewesen und habe ihm dann auch falsche Infos gegeben.


    Mal eine technische Frage. Was passiert eigentlich wenn ich meinen gemachten Motor (Ventile und Nockenwelle wurden garantiert verändert) einfach mit der originalen Vergaserbstückung fahre. Bekommt der Motor dann einfach nur weniger Sprit und es fehlt Leistung oder geht das dann in der Praxis gar nicht. Es einfach interessant für die Erstabnahme beim TÜV. ;)

  • Hi Impi,

    Mal ne Frage, was soll das bringen kein Prüfer wird die Düsen kontrollieren!

    Korrekt umbedüst und eingestellt wird auch dein gemachter Motor ordentliche

    Abgaswerte bringen sofern nicht eine Nockenwelle jenseits von gut und böse

    verbaut wurde dann läuft er mit ner einzelvergaserbatterie eh nicht!

    Ich bin vom 127er Lager und frage mich ob alle Coupes 11 und 13er einen

    DMTR Vergaser montiert haben, wenn ja kann man damit schon was anfangen.

    Bezüglich der Leistung wirst du nicht so leicht über 105PS kommen!

    Vorsichtig und wohl wissend das diese Prüfer nicht nachwachsen möchte

    ich dir trotzdem den Rat geben dich in deiner Gegend nach einem anderen

    Prüfer umzusehen!


    Viel Erfolg

    Gruß Alex

  • Moin.

    Ich würde tatsächlich auf vorhandene Unterlagen zurück greifen. Das wäre dann das TÜV-Gutachten für die 36er Weber DCNF von Querlenker. Dieser Umbau war damals in der Szene (128 und X1/9) recht gängig. Unter Umständen liegt das entsprechende Gutachten sogar beim TÜV vor?

    Was dann im Motor geändert ist, wird m.E. nicht eingetragen - zumindest war das früher so.


    Da das Gutachten sich auf den 1300er Motor bezieht, solltest Du überlegen, Dir einen gebrauchten 1300er Block zu besorgen (Motornummer) und den u.U. mit dem vorhandenen Zylinderkopf ausstatten. Da muss man sich vorher aber mal die Einzelteile des vorhandenen Motors anschauen, um über eine Weiterverwendung zu entscheiden. Der Kopf wird vermutlich den „Tuning-Stand“ aus den 80er Jahren haben. Da ist die Zeit nicht stehen geblieben, heute gibt es mehr Möglichkeiten, dem Kopf die letzten Leistungsreserven zu entlocken.


    Den 1300er Rumpf bekommt man übrigens mit einer anderen Kurbelwelle, anderen Pleuel und Kolben (und mit etwas Arbeit) auf 1600ccm.

    Allgemein geht an unseren SOHC-Motoren so Einiges...

    Es ist immer auch eine Frage des eigenen Anspruches! Also: was will ich nachher damit machen?

    Für den Einsatz bei (historischen) Trackdays würde ich schon bauen, was machbar ist.


    Ganz kurz noch zum Thema Bremse: auch hier ist der allgemein gängige Umbau der von Dir bereits beschriebene Weg: Uno Turbo Sättel und Scheiben.
    Aber auch an der Stelle geht mehr. Wenn größere Felgen als 13“ verwendet werden sollen sowieso, aber auch mit 13“ Felgen...


    Fazit: nimm Dir mal einen Abend Zeit und zerlege den vorhandenen Motor. Checke die Teile und beurteile, was Du davon noch verwenden kannst bzw. willst.
    Wir helfen Dir gern dabei.

  • G91, ich habe dem Prüfer falsche Infos gegeben, da ich dachte Gutachten liegen ohne Probleme vor. Ich werde jetzt wieder mit ihm sprechen müssen was man noch machen kann. Also liegt der Fehler momentan eher an meiner Unwissenheit, aber genau deswegen frage ich ja hier. Sorry, wenn da auch "naive Fragen" dabei sind. Im Bereich Motor bin ich echt Anfänger, möchte mir aber gern das Wissen aneignen.


    @Scuderia, danke für die Infos, die helfen schon mal weiter, denn es geht mir im ersten Schritt nicht um die 100 verschiedenen Varianten, sondern um die preiswertest mit dem vorhandenen Material den Wagen auf die Straße zu bringen. Logisch muss man da Kompromisse eingehen. Aktuell sind halt auch einfach meine finanziellen Mittel begrenzt. Deswegen auch die Frage welche Möglichkeiten mit meinen 1100er Motor bestehen. Deine Alternative mit dem 1300er hört sich auch sehr gut an. :thumbsup:

  • Wenn das wirklich ein Rennmotor ist, dann ist die Nockenwelle für die Straße komplett untauglich. Mit Einzelvergaser sowieso.

    Alles andere kannst du nehmen, bearbeiteter Kopf, Dachkolben, Fächerkrümmer, ist alles kein Problem.


    Aber mach mal den Motor auf und poste hier viele gute Bilder. Vielleicht ist der Motor ja eh Schrott und du kannst dann neu entscheiden.

  • Die Info hilft mir. Ich glaube ich mach mich auch auf die Suche nach einem 1300er Block. In Verbindung mit dem Gutachten, wie von Dir vorgeschlagen, habe ich alle Probleme gelöst. Der Motor hat ja noch 4-6 Wochen Zeit. Aber so kann ich mich schonmal auf die Suche machen. Klingt doch nach einem realistischen Plan 👍