Startschwierigkeiten mit meinem X1/9

  • Hallo,
    habe mir vor kurzem einen 87er Bertone (Fiat) X1/9 zugelegt. Baujahr Juni / 87 1.5 Liter 76 PS G-Kat.
    Wenn ich das Auto länger stehen habe (es reicht schon 1 Tag) und es Starten möchte, springt er nur an
    wenn ich das Gaspedal auf Vollgas ganz durchtrete.
    Wenn der Wagen warm ist springt er besser an auch ohne Gas zugeben.
    Da das Auto ja eine Einspritzanlage hat sollte er doch eigentlich ohne Vollgas anspringen.
    Wenn er Warm ist hält er auch die Leerlaufdrehzahl von knapp unter 1000/Umin gut ohne zu sägen oder sonstiges.
    Kennt einer ein solches Problem (Phänomen) mit einem X1/9 oder ähnlichem Auto/Motor und woran kann es liegen (Leerlaufsteller ?, Drosselklappenpoti??)
    Wäre für jeden Lösungsvorschlag dankbar (kann ja nicht sein das ich einen Einspritzer mit Vollgas starten muss !!)


    Danke
    Gruss
    Jochen

  • eh mal dein Stecker am Dk Schalter ab...und dann Vollgas......was macht das Anspringen ?...Ist übrigens kein Poti...Nur LEERlAUF und VOLLAST Schalter
    Auch kein Leerlauftsteller, LEERLAUF hat ein Bybass im Luftmengenmesser


    Bau das Kaltstartventil aus, leg es in ein Gefäß...beobachte es beim Start...es muß um die Jahreszeit einige Sec K kommen....zerstäubt es sauber...Kegelstrahhl


    Öffne auch mal den Schlauch vorm LMM......nehm Startpilot und starte...springt er ohne Gaspedal unmittelbar an....


    Check mal, ob alle Ansaugleitungen, Unterdruckleitungen, auch am Zusatzluftschieber fest sitzen....z.b auf Mardesbiss oder lose Verbindungen bis hin zum Ansaugrohr-Zylinderkopf

  • Hallo


    danke für die schnellen Antworten.
    Habe heute dann mal das Kaltstartventil ausgebaut, in ein Gefäß gelegt und gestartet und siehe da es hat sich kein Kraftstoff zersteubt (Danke für den Tipp Icsunonove)
    Strom hat am Stecker angelegen (knapp 8 Volt).
    Hab dann trotzdem mal mir von ner externen Batterie Strom auf das Kaltstartventil gelegt und siehe da der Magnetschalter im Kaltstartventil hat angesprochen und ich hab
    das Auto mit Zündung gestartet und der Kraftstoff hat feinstens zerstäubt.
    Danach habe ich den Stecker wieder drauf gemacht, nochmals das Auto gestartet und das Auto ist direkt angesprungen.
    Kann es sein das das Kaltstartventil auch mal hängt und durch den 12 Volt Strom der externen Batterie der Magnetschalter wieder gangbar gemacht wurde ?? (Der Vorbesitzer ist kaum gefahren
    das Auto hat auch lange gestanden)
    Werde jetzt mal die nächsten Tage schauen ob es so bleibt.
    Danke
    Gruß
    Jochen

  • Das ist schon mal gut, also geht die Elktro Pumpe, der LMM Pumpenkontakt , der LLM lenkt also auch aus
    Meß mal die Widerstand der Spule am Kaltstartventil...ca werte reichen.......darf nicht Kiloohm bzw mehr betragen
    Also nahe der Batteriespannung muß die Versorgung an den KSV sein, unter < 10 Volt wäre bestimmt zu wenig, damit die Spule aktiviert und auch das Ventil mechanisch zu öffnen.
    Die Einspritzventile tackern schon beim Start ? >>> spürt man mit den Fingern !
    Trotzdem würde ich den Thermofühler am Thermostat prüfen, was für Widerstand ?
    Dieser beeinflußt bei welcher Temperatur und wie lange das Kaltstartventil öffnet in der Startphase


    Die Anlage ist zwar geregelt mit einem Kat...ist aber nicht per Eigendiagnose per Blinklampe oder Tester (auch über Fiat) abrufbar
    Bedenkt die Anlage das Steuergerät ist Analog ausgeführt...und nicht Digital !


    Fehlersuche geht nur über manuelle Messung........und deren Schaltplan

  • Quote

    Kann es sein das das Kaltstartventil auch mal hängt und durch den 12 Volt Strom der externen Batterie der Magnetschalter wieder gangbar gemacht wurde ?? (Der Vorbesitzer ist kaum gefahren
    das Auto hat auch lange gestanden)


    JA... ich würde da nicht weiter im trüben fischen...
    bei der bella hing auch so ein "überflüssiges" ventil.... einmal strom von der batterie direkt drauf gegeben...
    und seitdem springt die bella zuverlässsig jeden morgen an.

  • stimmt....Das Ventil am Austritt bzw den Kanal kann man u.a schon gängig machen und reinigen.....das hat man früher teilweise gemacht.
    Wichtig ist, das Ventil muß am Austritt auch wieder dicht sein
    K-Leitungen entfernen und zusätzlich WD40 reinsprühen.....K-leitungen wieder anschleißen und mehrmals schnell 12 V antippen......bei Zümdung EIn und ausgelenkten Luftmengenmesser