Lancia Delta HF Turbo läuft zu fett!

  • Hallo liebe Italo Freunde,

    vielleicht kennen mich hier auch ein paar Italo Fans von meiner Homepage: http://www.lancia-beta-bastler.de

    Eigentlich schraube ich an Lancia Betas und Montecarlos, aber meine Tochter, 24 Jahre alt, wollte kein neues Auto haben, sondern ein schönes, altes eckiges Auto. So wie zum Beispiel ein Golf eins. VW geht aber bei mir nicht, also zeigte ich Ihr den Lancia Delta HF Turbo. Sie war sofort von der Form begeistert und wir suchten einen Lancia Delta HF Turbo zum Aufbauen. Nach ca. 1200 Arbeitsstunden ist das Teil jetzt fertig, aber jetzt zum Problem!

    Ich habe in allen Fahrzeugen ein Lambdasystem mit Innenanziege verbaut und sehe somit gleich, ob der Motor zu fett oder zu mager läuft. Und der Delta HF Turbo mit Einspritzung läuft sehr fett. Ich bekome einfach, egal was ich versuche, keinen mageren Bereich.

    Jetzt zu den Spezialisten von Euch: 14,7% Restsauerstoff ist Lambda1 und diesen Wert sollte er schon erreichen. Er läuft im Stand bei 12,2 % und bei 3000u/min mit 13,2%. Mein Montecarlo mit Viervergaseranlage läuft mit 13,8%. Thermofühler und Drucksensor getauscht. Kaltlaufregler überprüft. Ohne Luftfilter auch der gleiche Wert. Er magert nicht ab! Einspritzventile sauber und gereinigt. Spritzen gut ein! Jetzt könnte es vielleicht noch der sogenannte MAP Sensor sein? Dieses Einspritzsystem ist auch im Integrale verbaut und es läuft ohne Luftmengen oder Luftmassenregler!

    Wie könnte ich den Delta in den mageren Bereich bekommen?

    Jetzt sind die Spezialisten unter Euch gefragt!


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Stefan,

    toll das Du mir geantwortet hast und auch mal einen Delta HF Turbo gefahren hast.

    Also, wie Du oben auf den Bildern sehen kannst, habe ich einen einstellbaren Benzindruckregler eingebaut und habe diesen schon verstellt. Der Motor und der Turbolader wurden von mir komplett neu aufgebaut. Die Steuerzeiten wurden von mir mit Messuhren überprüft. Stimmen perfekt!

    Jetzt habe ich mich selbst in das Thema der Weber Marelli- Zündeinspritzanlage vom Typ I.A.W eingelesen und mich vorher schon gewundert, woher das Steuergerät weiß, wieviel eingespritzt wird. Normalerweise ist in Einspritzanlagen ein Luftmengen - oder Luftmassenmesser verbaut, aber bei diesem System nicht. Das Steuergerät bekommt von der Lambdasonde den Wert und der sollte bei 14,7% Restsauerstoff liegen. Durch meine zusätzlich eingebaute Lambdasonde sehe ich aber, das er bei 12-13% liegt. Also tippe ich jetzt, das die Lambdasonde nach 20 Jahren Standzeit defekt ist und somit das Steuergerät keinen Wert bekommt. In meinem Lager habe ich noch Lambdasonden liegen und werde am Dienstag oder Mittwoch eine andere Sonde einbauen und testen. Mal sehen ob dies dann der Fehler war!


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas

    ja das stimmt schon,aber hat dein Benzindruckregler oben den Unterdruckanschluß zum Ansaugkrümmer??( beim Originalen ist das so)

    über diese Luftleitung hat bei mir der Regler ,Sprit in den Ansaugkrümmer getröpfelt

    somit extrem FETT

    hat also nix mit dem einstellen des Drucks zu tun

    eventl mal abziehen

    ciao Stefan

  • Hallo Stefan,

    danke für den Tipp mit dem Benzindruckregler und dem Unterdruckschlauch. Heute habe ich den Unterdruckschlauch mal abgezogen. Der Delta war unbeindruckt darüber. Also keine Veränderung! Wenn im Unterdruckschlauch Benzin in den Ansaugtrakt gelangt, dann ist das Membran im Bezindruckregler defekt. Meiner ist neu und der Vordruck wird laut Werkstatthandbuch auf 3bar eingestellt. Der Unterdruckschlauch bewirkt eine Erhöhung den Benzindruckes, wenn der Turbolader Druck aufbaut. Der Druck wirkt auf das Membran des Benzindruckreglers und staut somit etwas mehr den Benzinablauf. Bestimmt war Dein Benzindruckregler defekt, so das durch das kaputte Membran Benzin über den Unterdruckschlauch in den Ansaugtrakt gelangen konnte.

    Also dieser Fehler besteht bei mir leider nicht!

    Aber Danke, für den Tipp Stefan!

  • Hallo Kehrmeister,

    danke für die Lambda Tabelle, aber wie der Querlenker es schon geschrieben hat, soll der Turbo nur bei Vollgas etwas in den fetteren Bereich gehen. Mein Monte mit Viervergaseranlage stimmte ich so ab, das er bei Volllast auf 13,8% Restsauerstoff läuft. Also leicht fett, aber noch verhältnismässig günstig im Verbrauch!

    Der Delta Turbo läuft aber schon im Standgas unter 12%, dann steigt sogar meine Lambdasonde aus. Das ist also nicht normal und den Benzindruck habe ich anstatt von 3 bar auf unter 2 bar eingestellt!

    Trotzdem danke für die Tabelle.


    Gruß

    Thomas

  • Heute im Regen die Lambdasonde ausgebaut. Klingt einfach war es aber nicht. Man kommt am Delta HF Turbo nur von oben an die Sonde und kann dabei mit dem 22mm Schlüssel nur eine 1/4 Umdrehung machen. Ausserdem war die Sonde so fest gebacken, obwohl ich beim Einbau Kupferfett verwendet habe. Damit ich überhaupt den Schlüssel etwas drehen konnte musste der Frontgrill und der Kühlerlüfter demontiert werden. Ausserdem löste ich den Kühler, damit ich ihn nach vorne etwas kippen konnte. Erst dann, was es mir möglich eine 1/4 Umdrehung mit dem Schlüssel durchzuführen. Zum Ausbau benötigte ich fast 2h!

    An einem alten Turbolader fand ich eine Lambdasonde. Ich denke, die war vom Lancia Dedra Turbo. Die baute ich ein und mit dieser Lambdasonde lief der Delta mit einem Benzindruck unter 2bar nicht richtig. Jetzt konnte ich den Benzindruck auf 3 bar erhöhen, aber fett läuft der Delta immer noch. Restsauerstoffwert im Stand immer noch bei 12% und unter Last bei 13,2%.

    Als nächstes bekomme ich einen neuen MAP Sensor und eine neue Lambdasonde bestellte ich mir auch!

    Also, das Problem ist immer noch vorhanden!

    Wer hat noch eine Lösung?


    Gruß

    Thomas

    http://www.lancia-beta-bastler.de

  • Salve atomtom

    Es muss zu lösen sein!
    Leider kenne ich mich nicht auswendig aus an diesem deinem Teil.

    Aber grundsätzlich gilt herauszufinden, welche die Haupteinflussgrössen für die Einspritzzeitberechnung bei deinem System sind.

    Du hast geschrieben, er habe keinen Luftmengenmesser sowie auch kein Luftmassenmesser.
    Dieser übernimmt bei deiner Variante also der MAP-Sensor. Den kriegst du eh neu somit schliessen wir es einmal aus, sowie auch die Lambdasonde.
    Hat er noch einen Drosselklappenpotentiometer? Wenn Ja diesen mal durchohmen und prüfen ob er schön rauf und runter geht.
    Und der Wassertemperaturfühler hat auch noch einen hohen Einfluss auf die Einspritzmenge.
    Den würde ich auch prüfen und schauen ob die Widerstandwerte der entsprechenden Temperatur übereinstimmt.

    Hast du evtl. eine Schaltpaln von deiner Einspritung?


    Gruss
    Autolux

  • Hallo Autolux,

    alle Sensoren getauscht, wie oben beschrieben, ohne das sich der Lambdawert verändert hat. Der Wechsel der Lamdasonde hat etwas gebracht und jetzt kann ich zumindest schon mal den Benzindruck auf 3bar einstellen. Trotzdem läuft er weiterhin zu fett. Jetzt warte ich auf den neuen MAP Sensor und auf eine neue Lambdasonde.

    Den Drosselklappenpoti habe ich noch nicht getauscht. Könnte ich noch testen.

    Jetzt warte ich aber erstmal auf die Teile!

    Ja, einen Schaltplan habe ich und ein Werkstatthandbuch. Das kenne ich jetzt schon auswendig. Dort steht auch, wenn der CO Wert verändert werden soll, dann gibt es eine Schraube im Steuergerät, die man vorsichtig verdrehen kann. Das will ich aber noch nicht machen, weil ich denke, das der Motor ja vorher mit gutem CO Wert gelaufen ist, also mit der Einstellung vom Steuergerät. Es muss ein Sensor sein!

    Gruß

    Thomas

  • Hallo Italo Freak,

    der Delta springt gut an, aber wenn man Gas gibt dann benötigt er etwas, bis er hochdreht. Eine Probefahrt ist leider nicht möglich, weil er nicht angemeldet ist. Als nächstes muss ich den Delta auf den Hänger laden und zum TÜV fahren und eine Vollabnahme machen. Der Delta lief 2004 zum letzten mal in der Schweiz. Es ist ein schweizer Fahrzeug und muss beim TÜV nach Paragraph 21 abgenommen werden. Mit diesem Abgaswert werde ich leider nicht die Abnahme bestehen, ausserdem säuft er bestimmt wie ein Loch!

    Die Auspuffgase riechen auch nach Sprit aber qualmen tut er nicht! Mit der alten Lambdasonde lief er im kalten Zustand gut, ist aber im warmen Zustand abgesoffen bei 3bar Benzindruck. Dann stellte ich den Benzindruck auf ca. 1,5bar und damit lief er auch im warmen Zustand. Ist so aber nicht richtig! Mit der neuen, gebrauchten Lambdasonde läuft er bei 3 bar Benzindruck auch im warmen Zustand, also schon etwas besser!

    Mal sehen ob die neue Lambdasonde und der MAP Sensor etwas bringen!

    Ich werde berichten!


    Gruß

    Thomas

    http://www.lancia-beta-bastler.de

  • Also so rein mal aus Erfahrung:

    Die ewigen Standprobeläufe bringen gar nix!

    Du musst Dir mal ne Rote Nummer besorgen und das Teil richtig unter Last nehmen. Damit er sich mal richtig freischafft - vom Ansaugrüssel bis zum Endrohr.

    Und erst nach so einem Heisslauf kannst Du an die Fehlersuche.

    Wenn der seit 2004 nicht mehr bewegt worden ist, dann ist das kein 2-Minuten-Akt.

    Und wechsle ja alle Benzin- und Ölkühlerleitungen aus.

    Meiner steht auch seit dieser Zeit - will ihn nächstes Jahr mal refreschen.....

    Frage: Kommt Deiner aus der Nähe von Zürich? Da hab ich zu dieser Zeit mal ne Honmaschine bei einem gekauft, und der hatte den ganzen Hof voll, weil sie in der Schweiz nicht mehr genutzt werden durften! Wollte für jeden 4 Tsd SF haben.

    Aber bei mir ist alles auch eine Platzfrage gewesen........

  • Hallo Speedy,

    rote Schilder bekommt man leider nicht, ausser man ist Händler! Die Händler geben ihre Schilder auch nicht gerne her, verständlich! Früher konnte man Überführungskennzeichen bekommen, geht aber heute nur, wenn das Auto TÜV hat. Also eine Probefahrt ist nicht möglich! Zum TÜV fahren geht auch nur mit Hänger!

    Das Auto war eine "Vollrestauration!" Einen Bericht darüber kannst Du auf meiner HP lesen.

    http://www.lancia-beta-bastler…ancia_delta_hf_turbo.html

    Den eigentlichen Vorbesitzer aus der Schweiz kannte ich nicht. Der Nachbar von den "Ludolfs" hat ihn mir verkauft!


    Gruß

    Thomas

  • Ja Thomas, da bin ich etwas verwöhnter - hatte früher ne eigene "Rote" - aber seit 2010 nix mehr.

    Ich weis nicht ob Du in Stadt- oder Landnähe wohnst, denn es gibt viele Süperautomobilklasseeinsgebrauchtwagenan-undverkaufshäuser mit Migrationshintergrund bei denen Du sicher für ein bisserl bunt bedrucktes Papier mal so ein Stückchen Blech der Glückseligkeit ausleihen könntest.

    Früher gab es bei uns auf dem Land Fahrschulen, die hatten irgendwo im freien Feld eine geteerte Übungsstrecke mit kleinem Rundkurs...........Konnte man für nen 20er in der schülerfreien Zeit nutzen.

    Oder Bauern, denen gehörte die halbe Pampas --hatte früher auch mal so einen Testkurs für Rallyeautos ...mit Schotter, Sand- und Teerpiste vom Ortsbauernführer genutzt.

    Ja, ganz früher bin ich mit Kart, Werkzeugkoffer durchs ganze Dorf zu meiner Weinbergteststrecke gefahren . Aber immer ganz zivil, ohne Lärm, alle gegrüßt...Später dann mit meinen Rennwagen ----und nie eine Anzeige oder Gemaule bekommen! Gut da gab es vielleicht 30 Kartfahrer in ganz Deutschland, da war man im Ort heilig und geachtet....... Aber das gibt es heute auch nicht mehr!

    Also ohne ausreichende Probefahrt würde ich gar nicht zum TÜV schleichen!

    Das fängt doch schon bei den nicht eingelaufenen Bremsbelägen an, zugerusten Kat, und dann klappert der Auspuff am Tank, und, und .......

    Ein Bekannter von mir hat eine große 850er Sammlung ( große Teile davon gehen nächstes jahr in den Verkauf.....) Der hat auch lange gebraucht bis er überzeugt war , dass Leerlauf in gewissen Abständen seine Fahrzeuge nicht fit hält..........Was hab isch dem nach einiger Zeit wieder alles in Gang bringen müssen, weil sie zugerusst waren. Und dann noch das sog. Super - gut wie Hühnerpisse!

    Seit ein paar Jahren nutzt er jetzt jedes Teil abwechselnd ein paar Tage und braucht seither keinen Spritzusatz, keine neue Bremsschläuche oder Neu-Batterien.

    Also immer versuchen das Dingens in Bewegung zu halten!

    Ps: Der Zürcher Händler hatte aber auch nur die Integralemodelle , hab das hier überlesen.

  • Hi, hab ja nur so gefragt um festzustellen ob du Son Spritsparer bist u. Aus dem Ding nen TDI machen willst. Leistung hat halt Hunger!!! Aber Speedy hat Recht. Erstmal irgendwie bewegen das Teil. Das wirkt manchmal Wunder bzw. das defekte Teil verabschiedet sich viel. komplett. Dann ist die Suche vorbei. Hasde auch mal CO gemessen?? Unter Last?? Wie u. wann verändert sich viel. was?? Aber kümmere dich wirklich erstmal um ne geborgte Rote. Ohne sowas geht doch keine gute Restauration. Und solche Fehlerdiagnose is eh schlecht. Meine Rote ist am Renner dran 8o . Vor 30 Jahren konnten man mit sowas am Dragster noch über den Ku"damm fahren :thumbsup::thumbsup: Aber gucken das man bloss nicht an den Knopf vom Schirm kommt <X Gruss Ralf