Bohrungsmass Abarth

  • Hallo,


    ich melde mich mal wieder mit einem Thema zur Restaurierung meines 130TC.

    Der Motor ist jetzt zerlegt, Vergaser und Zylinderkopf schon überholt und fertig für den Einbau. Gestern habe ich die Kolben und Pleuel ausgebaut und die Zylinder vermessen. Es ergab auf allen Zylindern ein Bohrungsmass von 84,05 mm. Meine Frage ist jetzt, ob das noch ok ist oder ob hier schon auf das erste Übermass aufgebohrt werden muss.


    Schöne Grüße,

    Peter

  • Hallo Peter,


    dass es sich nicht empfiehlt die Bohrung mit 84,05 zu belassen beantwortet das Kolbeneinbauspiel.

    Dies wäre zu groß. Schau mal in die technischen Daten.

    Ich würde in jedem Falle den Block auf das erste Übermaß bohren lassen. Es sei denn Du lässt Dir Kolben auf das 84,05 Maß bauen. Dies empfiehlt sich aber ebenso wenig da die Bohrungen sicher nicht mehr exakt zylindrisch sind.


    Gruß Klaus

  • Meine Frage ist jetzt, ob das noch ok ist

    hallo peter,

    vielleicht als entscheidungshilfe, wie sehen denn die innenflächen der zylinderlaufbüchsen aus? ist bei deinen nicht ganz aus der toleranz gemessenen maßen noch der kreuzschliff zu erkennen? (so wie beispielsweise in meiner bildergalerie zu sehen)

    wenn ja sollte, wie klaus schon erwähnt, sicher gestellt sein dass die bohrungen exakt zylinderisch sind. sehen die "laufbuchsen" schon eingelaufen oder gar ausgelutscht aus, hilft nur das große programm, um auch lange freude an der arbeit und dem motor zu haben.

    gutes gelingen!

    chris

  • Alles was die Kollegen geschrieben haben stimmt.....


    Deshalb zur Ergänzung:

    Du braucht neue Kolben! Frage: Serien oder geschmiedet? -

    Gescmiedete haben ein höheres Laufspiel und werden ggf. vom Hersteller genau auf Dein Zylindermaß ausgelegt!

    Aber: Honen mußt Du auf jeden Fall! Vielleicht aber dann nur 1/1o mm

    D. h., wenn Du Geschmiedete anfertigen lässt, dann zuerst honen, vermessen und dann Kolben bestellen.


    Wenn Serienkolben genommen werden (mit nächstem Übermaß), dann zuerst Kolben beschaffen, vermessen und dann honen.

    Letzteres wird zwar als "Bohren" bezeichnet, wird aber als Honvorgang ausgeführt ( erst mit grobem Stein) . Bei o,5mm Vergrößerung geht der Block auch nicht erst auf`s Bohrwerk, sondern gleich auf das Honwerk. Also ist der Aufwand fast gleich.

    Und auch die Blockoberseite neu planen.


    ....und alles so beibelassen wie es ist, ist .... iidfpwuhpfha!!!!

  • Vielen Dank an alle für die Informationen, das hilft mir sehr viel.

    Eine Frage hätte ich aber noch zu neuen Serienkolben mit Übermaß. Wo bekomme ich die denn? Ein Händler für 124 Spider Teile hat ja welche im Angebot, allerdings weiß ich nicht, ob die auch beim Ritmo passen. Hat nicht der Ritmo Kopf größere Ventile und bräuchte somit auch Kolben mit größeren Ausfräsungen für den Ventilteller?


    Gruß,

    Peter

  • Hallo Peter,

    die Originalkolben, auch im Übermaß, vom 124 Spider, 2.0, haben 44mm Ventiltaschen auf der Einlassseite. Wenn der Kopf in Vorzeiten nicht übermäßig geplant wurde und die Originalnockenwellen belassen wurden, funktionieren die Kolben.

    Gruß Klaus

  • Fiat 127 hat recht bezogen auf die US Kolben. Die Europaversion von der ich ausging hat eine Kolbenbodenerhöhung.

    Darum ist die US-Version auch ein Freiläufer und die EU-Version nicht.

    Dies ist nicht nur theoretisches Wissen!

    Ich bin raus.

    Grüße Klaus

  • Hallo,

    bevor jetzt Kommentare kommen:

    die Erhöhung beim 130TC ist ca 2 mm

    Die Origenalkolben unterscheiden sich schon neu.

    Kolbenklasse A 83,940 bis 83,950

    Kolbenklasse C 83,960 bis 83,970

    Kolbenklasse E 83,980 bis 83,990 jeweils gemessen 25 mm von unten am Kolben

    Die Kolbenklasse ist im Bereich der Oelwannendichtung auslassseitig für jeden Zylinder eingeschlagen. vgl. Leitfaden Seite 44

    Laufspiel Verschleissmass 0,4 mm

    Laufspiel Neumass 0,050 - 0,070 mm

    Kolbenringspaltmass neu 0,25 - 0,5 mm

    das heisst für mich

    >Laufbild von Kolben und Bohrung kontrollieren.

    >einen oberen Kolbenring demontieren und in die Zylinderbohrung setzen und Verschleiss messen

    >ggf. Neue Kolbenringe

    Gruß

  • .....die Ausmesserei sollte man aber lieber mal einem Fachmann überlassen, bevor da was in die Hose geht.......

    Gut, wenn die alten Kolben drinbleiben.....dann geht nicht viel schief, zumindest ein Klemmer ist fast ausgeschlossen!

    Frage: wo misst man den Kolben? Ja, beim Fiat 25 von unten...... Aha, da haben wir es schon, denn auch die Hersteller haben hier verschiedene Messstellenangaben!

    Und wo und wie misst man die Kolbenringe......und das Ringnutmaß...? Fragen über Fragen!

    Das Werkstatthandbuch....ja, eine tolle Sache ....gilt aber nur bei Originalkolben vom Fiats........

    Und glaub mir: 0,4mm Kolbenspiel ist ein Klappermotor!

    Bei vernünftiger Fahrweise haben die Kolben u. U. so gut wie keinen Verschleiß.....aber einmal richtig zu heiß geworden, nö die klemmen nicht ....die schrumpfen zusammen!

    Und die Zylinderabnutzung ist selten linear sondern ganz unterschiedlich innerhalb des Zylinders........

    Und kommt ja nicht auf den Gedanken die bei Ebay angebotenen "Hongeräte" zu verwenden...........das gibt Schrott mit Ansage!

    Nur soll man bei einem Neuaufbau an den Kolben sparen? Gehont werden -aber nur vom Fachbetrieb - muß eh getan werden! Kolbenringe beschafft u.ggf. angepasst werden muß auch sein. Also das halbe Programm rentiert sich nur bei ganz geringer bisherigen Laufleistung und perfekten Voraussetzungen!


    Bei der Kolbenauswahl hab ich mal in alten Hersteller-Unterlagen geschaut.

    Wichtig ist der Kolbenbolzendurchmesser (immer 22,0) und die sogg. Kompressionshöhe. Diese ist das Mass von Kolbenbolzenmitte bis Kolbenkante -also bis zur Blockfläche. Die sollte annähernd stimmen, wobei immer der Bloch geplant werden sollte ...hab ich aber hier schon geschrieben.

    Und für die ganz Wilden: Es muß nicht immer ein Kolben von einem Fiatmotor sein....

    Einer meiner frühen Fiat DOHC lief mit Porsche-Kolben und Halbkugelbrennräumen.....nicht schlecht!


    So, mal ein paar Vorschläge:


    Modell: Komp.-höhe: Kolben -Überhöhung:


    105 TC ........... ..38,7..............8,0

    124 Spo.Spid....37,2......... ...10,0

    124 BC...............37,75 ..........4,5

    131 -1,6 ............38,45...........4,5

    132-1,8 ............38,45..........1,6


    Das sind die Maße, welche die Kolbenüberhöung angeben, das tatsächliche Verdrängungsvolumen ist natürlich auch von anderen Geometrien abhängig, nicht zuletzt vom Volumen der Ventiltaschen.


    ....und wieweit man den Brennraum nachgearbeitet hat.

    Ein Auslitern auf gleiches Volumen ist hier zu empfehlen


    ......so, und jetzt könnt Ihr meinen Vortrag zerlegen ...............Danke schon mal im Voraus!

    Speedy