Wieder einer weniger

  • Liebe Leute,


    leider muß ich Euch mitteilen, daß mein armer kleiner Y10 GT letzten Monat bei Bitterfeld verstorben ist. Überhitzung.
    Selber Schuld, eigentlich habe ich ja gewusst, daß der Kühler nicht mehr gescheit kühlt.


    Immerhin habe ich noch eine Werkstatt gefunden, die die Reste haben will, um ihn eventuell wieder aufzubauen.
    Lasst mal sehen, was hatten wir denn in knapp acht Jahren zu reparieren?


    Zwei Zylinderkopfdichtungen, eine aus Dummheit.
    Zwei Batterien
    Vier Satz Reifen
    Zweimal Auspuff komplett
    Eine Frontscheibe
    Zwei neue Türen
    Ein Getriebe
    Eine Kupplung
    Beide Antriebswellen
    Beide Antriebsgelenke
    Radlager vorne
    Motorlager komplett
    Querlenker
    Kühler
    Bremsen vorne und hinten mit Bremsleitungen
    Diverse Rostlöcher, die ich zubraten musste.


    Wenn man das so liest, könnte man denken, das Auto war nachher besser als vorher. War es aber nicht. Ich hatte immer irgendwas. Gegen Ende hatte ich echt das Gefühl, daß er nicht mehr will. Trotzdem, wir haben in 150.000 Kilometern viel Spaß miteinander gehabt!!! Insgesamt sind es fast 250.000 gewesen.
    Ich war in Süditalien, ganz bis zum Absatz auf dem Sankt Gotthart und in Norddeutschland, in Holland und in Polen, ich habe drin übernachtet, war bei Eis, Schnee und Regen unterwegs. Ich habe mich nie unsicher gefühlt (ok, einmal ist er bei Regen abgehoben, muß man halt aufpassen), immer laut und hart. Kein Schnickschnack, aber alles was drin war, war gut. Was für ein Auto!


    Tja, die Frage ist jetzt, kehre ich zum A112 zurück oder suche ich mir wieder einen Y10? Ypsilon geht nicht, Mitteltacho mag ich nicht.

  • Schade um Deinen GT. Die Kilometer sind aller Ehren wert und die Erlebnisse kann Dir auch keiner nehmen. Also gibt es nur eine Entscheidung: Wieder Y10. Viel Erfolg bei der Suche!


    Gruß Stephan

  • Sehe ich genauso !
    Aber - nen GT zu finden ................ 127er 1300 sind ja schon knapp :(

  • ...und wenn es noch so traurig ist das er verstorben ist... aber 'ne 1/4million ist doch was! Und wie Don Panoz schon gesagt hat, deine 150tkm nimmt dir niemand mehr.
    Viel Glück bei der suche zum Ersatz deines geliebten Y10GT. ...aber diesmal pass auf den Kühler auf ;-)

  • Danke für die Anteilnahme.
    Das Dumme ist, daß ich erst mal nicht kann, mein Arbeitgeber hat mich reisen geschickt. Wenn ich das mit dem Bilderhochladen verstanden habe, werde ich mal Fotos posten.
    Ich hatte mal ein Auge auf den hier geworfen:



    Allerdings hat mein Mechaniker (nein, nicht im Lotto gewonnen), der mir immer geholfen hat, das gute Stück wieder zusammenzuflicken, hat mir jedenfalls verboten, wieder mit einem anzukommen. Ich kann es ihm nicht verdenken, ich habe auch manchmal geflucht.


    Ja, die anderen Motoren kommen auch in Frage, ich habe jetzt noch einen große Limousine, mit der man auch längere Strecken zurücklegen kann. Bringts was, nach Spezialausgaben (Fila? 4x4) zu schauen?
    Können die anderen Motoren auch was? Ich bin da immer etwas unsicher, außerdem steht in den Anzeigen manchmal was von "FIRE" drin, wo gar kein FIRE drin ist oder was von 60 PS, obwohl ich keinen Motor kenne, der 60 PS hat. Was gabs denn da? Und auf den Kühler werde ich sicher besser aufpassen.


    Grüsse vom Rhein
    Philipp

  • Naja, zwischen dem Fire mit 50 PS und dem größeren 1300-er liegt schon ein gewisser Unterschied, das ist schon zu merken. Dafür ist der lütte aber ein recht problemloses und sparsames Motörchen.
    So richtig viel Spaß hatten wir mal mit dem 85 PS-Turbo, aber die sind ja noch schwieriger zu bekommen.

  • Ich würde mich beim Y10 weniger an einer bestimmten Motorisierung orientieren. Die Substanz ist das Wichtigste. Der Y10 ist bis zum Produktionsende rostanfällig geblieben. Auch was äußerlich schön glänzt hat meistens schon Knusperei in den Hohlräumen und vor allem in den hinteren Radläufen und im Heckbereich. Also genau hinschauen, fühlen, klopfen, Wulstungen ernst nehmen, Preis drücken.
    Auf keinen Fall würde ich mich auf die stufenlose Automatik einlassen. Wenn damit etwas nicht in Ordnung ist wirds kritisch.
    Die normalen Schalter mit 50/55PS sind technisch robust und im Prinzip leicht zu handhaben - wenn man die Tücken kennt. Aber das kennst du ja von deinem Verstorbenen.


    Auch so, mal was naheliegendes ... wäre für den Verstorbenen nicht ein Austauschmotor eine Option? Bin da nicht so erfahren, ob es da überhaupt entsprechende Motörchen zu haben gibt.