A112 Motor der Firma BMT Köln

  • Guten Morgen Schwarm,

    ich bin mal wieder auf euer Wissen angewiesen.

    Mir ist ein A112 Motor der allererst Serie zugelaufen. Gleichstromlima, Ölschleuderfilter…

    Nach öffnen der Ölwanne ( mit Öltemp-Sensor) präsentierte sich mit ein unglaublich sorgfältig bearbeiteter Kurbeltrieb, in den 02/72 (vermutlich Herstellungsdatum) und BMT eingeschlagen sind. Bemerkenswert weiterhin, dass die Schwungscheibe erleichtert ist und der Motor über einen Zahnriementrieb für Lima und Wapu verfügt sowie über Alustößelstangen. Kanäle scheinen leicht erweitert zu sein. Für mehr Info müsste ich den Kopf abnehmen, wozu ich im Moment nicht komme.

    Jetzt meine Frage: kennt jemand die Firma BMT und hat evtl Infos?

    Wär für jeden Hinweis dankbar.

    Schönes Restwochenende

    Günter

  • Ich glaube das war die Firma Boljahn in Köln. -Boljahn-Motor- Technik oder Tuning............

    Habe in den Ende der 70ern mal einen Motor dieser Firma auf dem Tisch gehabt.

    War von einem 850er Spezial. Kann mich auch daran erinnern, dass er eine Alu-Ölwanne mit BMT -Zeichen hatte.

  • Herr Boljahn ist schon lange tot. Ich kenne die Tochter und auch den Mann dessen 850 Motor das vermutlich mal war. Für konkrete Fragen könnte ich evtl. den Kontakt vermitteln.

    Juppi ist zwar kein Techniker, fährt aber seit 50 Jahren dies Motoren und BMT hat meines Wissens auch den Motor für seinen 850 Gruppe 5 in den 70ern aufgebaut.

    BMT war übrigens auch seinerzeit Regional-Importeur für Lombardi in NRW.

  • Hallo Günther,

    ich schließe mich den Worten der Vorredner an. Klaus Boljahn war Mitte der 60er bis Mitte der 70er Jahre ein bekannter und erfolgreicher Tuner in Köln für Autobianchi, Fiat und Alfa Romeo gewesen. Als Lombardi-Händler verkaufte er auch den von 1968-1971 gebauten Lombardi 850 Grand Prix, der auf der Technik und Bodengruppe des Fiat 850 Spezial (903 ccm mit 47 PS) in Vercelli/I gebaut worden ist. Gerade den kleinen Fiat Motoren aus dem 600er und 850er galt sein besonderes Augenmerk, aus denen er mit dem damals üblichen "Frisieren" erhebliche Mehrleistungen herausgekitzelt hat, was schnell in der Szene, weit über die Grenzen von Köln hinaus, sich herumgesprochen hatte. Seine Fa. BMT, Boljahn Motor Tuning, war in 41 Köln, Oskar-Jäger-Str. 165 ansässig gewesen. Im Firmenbranchenbuch Köln von 1975 war die Firma dort noch registriert gewesen. Es gab auch Messeauftritte auf der Jochen Rindt Show. Hervorragender technischer Sachverstand und kaufmännisches Handeln standen leider nicht immer im Einklang. Die Firma wurde aufgelöst und Klaus Boljahn´s Spuren verlieren sich im Dunkel von Afrika.


    Die Tochter von Klaus Boljahn fährt heute einen super authentisch restaurierten Lombardi 850 Grand Prix. Ihr Lebensgefährte, unser Juppi, den von Klaus Boljahn noch seinerzeit mit einem Renault Alpine Motor/Getriebe umgebauten Lombardi GP, der auch im Stil der 70er Jahre Karosserieumbauten erfahren ha, siehe Foto. Juppi hat in den 70ern einen von Klaus Boljahn präparierten und sehr gut gehenden SEAT 850 Spezial die NAVC und ONS-Berge hochgetrieben, der später von einem Autobianchi A112 aus der gleichen Tuningküche abgelöst worden ist.


    Der langjährige BMT-Mechaniker, Wilfried Hundhausen aus Viersen, später mit einem Alfa-Romeo Betrieb in Viersen selbständig, ist inzwischen leider auch verstorben. Vielleicht schreibt Mal einer die Geschichte der Fa. BMT auf ? Fotomaterial ist dafür vorhanden.


    Ja, die oben auf den Fotos erkennbare HP58-KW wurde damals so erleichtert, und auch die Pleuellagerstühle, die in ihrer Form radikal runtergeschliffen worden sind. Da in dem hinteren KW-Stumpf ein Pilotlager sitzt, ist zu vermuten, dass der Motor für einen 600er oder 850er vorbereitet worden ist. Schon Mal überprüft ob der Motor auf Linkslauf umgebaut worden ist ? Erkennbar an der Schrägstellungsrichtung der Zahnräder an NW und Ölpumpenwelle.


    Gruss ABARTH-Klaus