Nach 3 mal starten Batterie leer losfahren nur mit viel Gas

  • Ich kriege den 128 er einfach nicht gescheit zum Laufen

    Fiat 128 1100ccm Bj. 71 Motor wurde auf 1300 umgebaut und komplett von Bamotec überholt.Alle beglichen Teile wurden feingewuchtet und Block ,bzw Kopf leicht geplant.


    Als Vergaser ist Ist ein Weber 32 DMTR verbaut ,das Auto läuft auch gut ,hat aber Startprobleme die sich folgendermaßen darstellen;


    Der Motor lässt sich mit jeder Batterie - ich habe veschiedene vollgeladen probiert- nur 3- 4 mal starten , dann reicht die Spannung nicht mehr aus um den Anlasser auf Drehzahl zu bringen.

    Läuft er dann, benötig er viel Gas zum losfahren, ansonsten würgt man ihn ab.


    Die Masse der Batterie ist an den entsprechenden Anhaltspunkt am Frontblech angeschlossen ,das Getriebe ist an dem karosserieseitigen Halter der Motorstütze angeklemmt.


    Wer kann mir weiterhelfen ?


    Gruß


    Peter

  • Moin - keine kurze Vorstellung..? Eigentlich kommt sowas hier immer ganz gut an, und dann klappts auch immer sehr gut mit dem Umgang hier...


    Zu Deinem 128:


    Möglicherweise führt eine zu hohe Verdichtung zu dem o. g. Problem?


    Viel Gas zum Losfahren...da könnten falsche Steuerzeiten als Ursache in Frage kommen.


    Hast Du genauere Infos zum Umbau, z. B. was ist am Kopf gemacht/geändert worden, um wieviel wurden Block und/oder Kopf geplant.

  • Hallo,


    danke.


    Werde ich prüfen.


    Ich bin Peter bald 80 Jahre alt und haben neben dem 128, noch einigens an Lancia und Fiat zum Schrauben und fahren, mache das auch gut seit 40 Jahren.


    Gruß


    Peter

  • Die Masse der Batterie ist an den entsprechenden Anhaltspunkt am Frontblech angeschlossen ,das Getriebe ist an dem karosserieseitigen Halter der Motorstütze angeklemmt.

    ich schließe mich da uwe an... dazu noch ein einfacher gedankengang. nimm einfach ein vernünftiges starthilfekabel (also nicht vom baumarkt) und gib direkt masse von der batterie auf den motor.

    für ggf. phase zwei, macht natürlich nicht die anzahl der batterien die du hast den erfolg, sondern dass auch eine dabei ist, die noch voll im saft steht.

    good luck

    chris

  • bin Peter bald 80 Jahre alt

    chapeau und hut ab!

    scheinbar trifft hier wirklich der spruch "alte liebe rostet nicht" voll ins schwarze! respekt.


    und hier noch was...

    den typ hatte unser 127-Uwe hier schon mal in einer anderen sache ins spiel gebraucht. am anfang des video ist gut erklärt, wo bestenfalls die strömlinge ankommen, oder schlimmstenfalls eben nicht vollständig ankommen.


  • "Läuft er dann, benötig er viel Gas zum losfahren, ansonsten würgt man ihn ab."



    ....kann aber auch sein, dass die Leerlaufdüsen verstopft sind!

  • Hallo,


    Ich habe heute nochmal eine neue Batterie genommen und extra nochmal Masse angeschlossen wir von 128replica-101 empfohlen. Und siehe da, kein Problem mit anspringen kein Problem mit Gasannahme. Scheint tatsächlich an der schlechten Masseverbindung zu liegen. Werde neue Kabel machen und dann sollte es vermutlich laufen.


    Vielen Dank für Eure Tipps

  • Scheint tatsächlich an der schlechten Masseverbindung zu liegen. Werde neue Kabel machen und dann sollte es vermutlich laufen.

    mensch peter,

    da freut man(n) sich ja mit dir! :thumbup:

    das Getriebe ist an dem karosserieseitigen Halter der Motorstütze angeklemmt.

    ...original sollte ein flexibles massekabel vom getriebe an die spritzwand gehen. bei mir ist/war es mit untergelegten Zahnscheiben an der Lenkungsgehäusebestigungsschraube untergeschraubt. im zuge der restauration werde ich sämtliche massepunkte solider auslegen und verschweißte gewindepunkte oder -bolzen setzen.