Aluölwanne Fiat 850 unvollständig

  • Hallo,


    Kann mir jemand von der 850 Fraktion beantworten, was hier in der Ölwanne fehlt. Ein Niet hing noch im Loch vom Rest keine Spur.

    Achso nicht falsch verstehen, Wanne war nicht verbaut, habe Sie so gekauft.


    Hier die Bilder.


    Oben links in der Ecke, dort sind auch die Nietlöcher zu sehen.


    Des Weiteren ist unten ein Loch im Einsatz ist das so Original, sieht irgendwie nachträglich gemacht aus.




    Unten das kleine Loch im Boden meine ich.


    Ist der Einsatz eigentlich so optimal oder gibt es hier Verbesserungen die man daran ändern sollte, da ich die Wanne im 600 verwenden möchte wo sie im Gegensatz zun 850 gerade steht.


    Gruß Holger

  • Danke!!! Das hilft schon mal. Das Loch im Boden scheint Original zu sein.


    Nur jetzt nochmal zur Funktion der Klappe sie öffnet nach innen in den Einsatz lässt somit das Öl hinein aber nicht hinaus.


    Ist das so richtig?


    Verdeckt die Klappe das ganze Loch?


    Und ist sie notwendig?

  • Hmm :/ bei den oberen Bildern ist die Klappe seitlich, bei mir ist sie längs verbaut. Erkennt man auch auf den oberen Fotos hier sind die Halterungen rechts und links und das Loch längst, kann somit mit Kurve nichts zutun haben.

  • Abhängig von der Einbaulage, d.h. das es zumindest zwei unterschiedliche Positionen gibt die Fiat im 850 anwendete. Wir haben jetzt einmal Klappe Längsrichtung und einmal Seitlich, wobei die Fotos die ich im Netz entdeckt habe nur die Version mit der Klappe in Längsrichtung haben.


    Das es hier bessere Lösungen gibt bin ich von überzeugt, allerdings auch in anderen Preislagen.

  • Ich hatte mal eine Alu-Ölwanne vom Fiat 850, da war der Blecheinsatz quadratisch und hatte an jeder Seite eine Klappe, leider hatte die Aluwanne eine seitliche Ausbuchtung die mit der rechten Antriebswelle meines A112 kollidiert wäre, deshalb wieder verkauft.

    Das Loch ist vermutlich, damit der Ölschlamm sich nicht beim Ansaugstutzen der Ölpumpe sammeln kann (muss) und sich vorzugsweise in der Ölwanne absetzt.

  • Das Loch im Boden scheint auch Original zu sein, es sah nur aus als hätte jemand vergessen es zu entgraten, daher kammen mir Zweifel.


    Zum Thema Klappe scheint es die Unterschiedlichsten Versionen zu geben. Werde diese an Hand von Bildern nachbauen und einsetzen. Zu meinem Bedauern hatte ich auch ein Bild wo zu erkennen war das die Klappe nicht das ganze Loch abdeckt. Hier war aber nicht zu erkennen ob es so Original ist oder ein defekt vorlag. Traum wäre hier mal ein paar Detailfotos.

    Hat hier jemand Erfahrungen mit der Wanne unter dem Fiat 600. Das, wie hier schon angesprochen, es bessere Lösungen gibt ist mir Bewusst nur weiss ich nicht ob sich das auf die Optik (Schrägstand 8 Grad) oder auf die Funktion bezieht. Logischerweise neigt das Öl der Schräglage auch zu folgen.

  • Hallo Holger,

    berichte mal wie die Oelwanne unter deinem 600er aussieht ? Nicht so gut wahrscheinlich, weil die 850er Wanne bekanntlich für den leichten Schrägeinbau des 850er Motor (7°) konstruiert worden ist und es dann beim 600er unter Heckblech so aussieht, als würde dein Motor schief hängen. Einfach Sch... und nicht für den 600er geeignet. Das geht ja auch mit der Oelpumpe weiter, die beim 850er und A-112 einen anderen Winkel und Länge für den Ansaugschnorchel und Saugkorb hat. Da hatte der selige Abbi schon recht gehabt.


    Mit ein wenig Gehirnschmalz hätte man darauf aber kommen können, dass die bei dir fehlende Klappe beim rasanten Beschleunigen ein Leerlaufen des Oelsammelbecken verhindern helfen soll. Abbildungen davon gibt es im Netz genügend. Beim A-112 ist es genau umgekehrt, da steht die Klappe transversal (quer) zur Fahrtrichtung und soll beim Abbremsen einen Vorrat in dem Blechsammelbecken vorhalten bevor die negativen Beschleunigungskräfte alles an der Oelwannenwand nach oben steigen lassen und die Pumpe Luft ansaugt.


    Für die 2-teilige ABARTH Alu-7L-Oelwanne gibt es z.B. eine Alu-Zwischenplatte, die auch diesen Effekt der positiven und negativen Beschleunigungskräfte, die auch bei Kurvenfahrt auftreten, mindern soll. Es hat sich nämlich jüngst auf dem Circuit Zandvoort gezeigt, dass nach dem Umbau der Arie-Luyendyk-Kurve mit deren 18° Schräglage einige Motoren verreckt sind, weil durch die dort auftretenden Zentrifugalkraft das Motoroel vom Ansaugrüssel der Ölpumpe weggelaufen und dieselbe dann leergelaufen ist, was zum schnellen Tod von Pleuellagern, Pleuel und KW geführt hat. Siehe Fotos. (Nicht mein Motor ! sondern aus NL).


    Viele Grüße aus dem Oelwannendschungel

    ABARTH-Klaus




    Die Lösung für die 7-Liter-Wanne

  • Hallo Klaus,


    kann dir dazu noch nichts berichten, da ich das ganze noch nicht montiert habe. Das es allerdings schräg steht ist mir bekannt. Das hält mich aber nicht davon ab diese zu montieren und wem es nicht gefällt braucht ja nicht hinzusehen. Denke wenn man den Preis der Nachbau Abarthwannen betrachtet kommt man schnell auf diese Lösung gerade wenn du an Hand eines Beispiels noch aufzeigst, das diese ohne Zusatzeinsatz noch nicht einmal zufriedenstellend funktionieren.

    Da war man dann wohl beim 850 mit seinem Einsatz in der Wanne doch schon weiter.

    Denke ich bin nicht der erste und nicht der letzte der diese Lösung in betracht zieht.

    Neue 133 Seat Pumpe liegt hier schon im Regal.

    Wenn es mal montiert ist, mache ich aber gerne Bilder aber das dauert noch.


    Schräge Grüße Holger