Bilsteindämpfer 1000 TC Umbau

  • hallo zusammen,


    ich wollte bei meinem 600er bilstein dämpfer einbauen. kann mir jmd die genaue bezeichnung des dämpfers nennen, die maße oder einen händler der diese anbietet?


    vg desmo

  • Hallo Desmo und Holger,

    leider muss ich wieder den Oberlehrer spielen.

    VA & HA Gasdruckdämpfer von BILSTEIN sind nicht gleich und haben auch unterschiedliche Bestell-Nummern, s.u.. Ist ja auch eigentlich logisch, weil bauartbedingt an der VA (131 mm) viel längere wirksame Federwege als an der HA (112 mm) vorliegen. Außerdem ist die Druck.- und Zugstufe der jeweiligen Achsdämpfer unterschiedlich, weil an der VA, im Gegensatz zur Hinterachse, eine Blattfeder mit hoher Eigendämpfungsrate arbeitet,


    Bilstein-Bestellnummern:

    VA: B6 24-007405

    HA: B6 24-007504

    Neupreis im Netz für ca. 100 EUR/Stück.


    Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgehen, dass die o.g. Bilstein-Gasdruckdämpfer baugleich beim FIAT 500 und 126 zum Einbau kommen. Das kann man als Klassik-Hersteller heute aus logistischen Gründen sicher so machen, ist aber aus technischer Sicht nicht korrekt, weil das früher unterschiedliche Dämpfer beim 500 und 600 gewesen sind. Das ergibt sich u. a. aus den unterschiedlichen Fahrzeugmassen, Längen der Ein.- Ausfederwege, u.s.w.. Einen weiteren Exkurs in die Fahrwerkstechnik unserer lieben Kleinen möchte ich mir jetzt ersparen, weil ich darüber hier schon erschöpfend geschrieben habe.


    DESMO , was du uns aber nicht verraten hast, ob das Fahrwerk für Deinen 600-er völlig original und serienmäßig bleiben soll ? Wenn Du da Veränderungen vornimmst, also z.B. zur Tieferlegung vorne eine sogen. ABARTH-Blattfeder und hinten kürzere, progressiv gewickelte Schraubenfedern einbauen willst, dann sind wir weiter im Gespräch, weil es da viele Sachen (rebound, Versatzträger etc.) zu berücksichtigen gibt. Also vor dem Kauf erstmal über weitere Schritte nachdenken, die die Technik vor dem Einbau von neuen Dämpfern gesetzt hat !!! In besonderen Fällen ist von Bilstein der Jörg Hoffmann zu konsultieren, der in der Klassik-Abteilung der führende Kopf ist.


    Viele Grüße aus dem Fahrwerksdschungel und Frohes Fest

    ABARTH-Klaus




  • hallo zusammen,


    danke für die antworten.

    ich habe vor vorne die blattfeder mit den umgekehrten augen zu verbauen und hinten kürzere federn.


    diese woche habe ich antwort von bilstein bekommen und die haben mir folgende bestellnummern auch genannt. stutzig machte mich, dass die dämpfer für 500er und 600er passen sollen, aber klaus hat dies ja schon erklärt.


    vg und allen schöne weihnachtstage.


    kokan

  • Hi Kokan,

    Die Dämpfer des 500er sind bei einer Tieferlegung von Vorteil, da diese eine kürzere Bauform als des 600er haben, somit läuft man hier nicht gefahr das die Dämpfer auf Block gehen und beschädigt werden. Habe selbst kürzere Federn und eine geänderte Blattfeder verbaut in Verbindung mit 500er Dämpfern, funktioniert bestens. Aufnahmen der Dämpfer ist beim 500er und 600er gleich.


    Gruß Holger

  • Hallo Fahrwerkler,

    kann man so machen. Wenn die Anschlaggummis nicht verändert werden, kann dem Dämpfer und seinen Bodenventilen nichts passieren, andernfalls muss ein Rebound am Dämpfer gemacht werden, was für Bilstein in Ennepetal und für KONI bei pooh-power gemach werden kann.

    Und nie vergessen, bei der 600-er Tieferlegung die oberen Querlenker mit den Versatzträgern (siehe Foto) auszustatten, sonst klappt es niemals mit dem bump. Auch darüber habe ich schon mehrfach geschrieben, damit der Kasten auch fahrbar bleibt.


    Gruss aus der Dämpferhöhle

    ABARTH-Klaus



  • Hallo, miteinander. Tobias aus Kempten hier. Wo gibt es denn diese wirklich Vertrauen erweckend aussehenden Versatzträger? Ich habe sie bisher noch nirgends gefunden.


    Freundliche Grüße aus dem sonnigen Allgäu.

  • Hallo liebe Fahrwerksnovizen,

    in der Anlage mal Fotos zur Information von meinem 1000 TC Corsa wie die originalen, geschmiedeten, Versatzträger beim 850 - 1000 OTS / TC / TCR ausgesehen haben. Damit aber nicht genug, auch der Achsschenkelträger war anders geschmiedet und hatte einen gesteckten, verschraubten Lenkhebel. Nabe und Lagerung sind auch komplett anders. Diesen Aufwand betrieb man damals bei ABARTH, um eine Fahrzeugtieferlegung ohne Vergewaltigung der damals gefahrenen Dunlop-Racing Reifen zu riskieren, die eigentlich nämlich nicht mehr als 1,5° Sturz vertrugen. Das war ja auch an der Hinterachse das Problem gewesen, weshalb ab 68 die Rohr-Hinterachsschwinge mit einer anderen Aufhängung und Kinematik zum Einsatz gekommen ist.


    Bei der Verwendung von 850er Achsschenkelträgern an der VA ist auf den Unterschied bei den G und GB Schmiedezeichen zu achten, weil das Stossdämpferbefestigungsauge in unterschiedlicher Höhe ist. Was bei den zu verbauenden Dämpfern wiederum zu beachten ist, weil je nach Tieferlegung, sonst Gefahr für die Bodenventile besteht. Deshalb auch immer schön den Anschlag-Gummipuffer über der Blattfeder eingebaut lassen !

    Gruss aus dem Fahrwerkskeller

    ABARTH-Klaus




  • Hallo Hans, (soviel Zeit muss sein)

    es handelt sich hier um coil-over Aluminium Stossdämpfer von Quantum Racing, wie man am unteren Dämpferteil erkennen kann. Die oben und unten verwendeten rubber sind aus Polyurethan und zeigen bisher keine Ermüdungserscheinungen, wie man das sonst bei normalen Gummiringen erwarten kann. Die können ewig, länger als die Dämpfer halten. Sind ja auch teuer genug gewesen.

    Gruss Klaus