Lancia Delta II 2.0 16V Sauger ´93: Auferstehung 2010 - 2020

  • Sooo... so langsam klappt das mit dem Laufen wieder, also geht es jetzt auch mal am Delta mit leichten Arbeiten weiter. Nach dem seltsamen Vorfall mit der zugeschmorten Zündkerze läuft der Motor mit neuen Zündkerzen einwandfrei, jetzt wird erstmal ein bisschen getest, auch um den vielleicht schon länger nicht sauber zündenden Zylinder 1 wieder richtig frei zu pusten, und geprüft - dafür habe ich mir ein einfaches Endoskop, einen neuen besseren Kompressionstester und eine Gunson Colortune - Testzündkerze geordert. Bisher konnte ich allerdings keine Indizien für irgendeinen Defekt am Motor finden.


    Ansonsten bin ich mit Kleinigkeiten im Innenraum beschäftigt... zum einen ging es mit der neuen Abdeckung unter der Frontscheibe weiter. Nach dem ersten Anschleifen hab ich beschlossen, die Lüftungsschlitze nochmal komplett zu überarbeiten, das war mir einfach nicht ordentlich genug und auf eine Freihand-Nachbearbeitung hatte ich auch keine Lust. Also hab ich mit GFK und Klebeband neue Schlitze geschnitzt und dass ganze möglich sauber ausgemessen und nachgearbeitet:



    Lüftungsschlitze aus GFK und Klebeband:




    Vermessen, ausgerichtet und fixiert:



    Klebeband entfernt und fertig für Kunstharz:





    Nächstes Wochenende gehts dann weiter, ich werde die gesamte Leiste nochmal mit ener Lage GFK abdecken, um die Höhenunterschiede zu den Schlitzen auszugleichen, und dann mit Spachtel finishen.


    Ansonsten sind ja zerfallende und klebrige Softlack-Plastikteile ein häufiges Problem im Delta II, bei mir betrifft das vor allem die Abdeckung unter der Armatur links vom Lenkrad. ich habe jetzt zwei der Exemplare mit Verdünnung und Silikon-Entferner möglichst komplett entlackt und dann mit einem Leder-Strukturlack neu lackiert:




    Es wird wohl wieder die mit dem Loch werden, da gehört der Schlüsselanschluss der von Lancia für den ersten Besitzer 1993 nachgerüstete Wegfahrsperre drin. Ich bekam 2011 nur noch den Anschluss und die Schlüssel davon, hab aber jetzt wahrhaftig noch so ein komplett neues und original verpacktes System in den ebay-Kleinanzeigen aufgetan.. mal sehen, was draus wird :)


    Gruß, Christof

  • So,


    schöne Grüße aus den Tiefen von Zylinder 1 - den habe ich heute mal einem ausgiebigen Test mit einer Gunson Colortune - Testzündkerze unterzogen. Dabei hat er sich in allen Lebenslagen einwandfrei verhalten und verbrannte stets mit wunderschöner blauer Farbe. Kerzenbild ist nach rund 300 km auch wieder okay.


    Ein m.E. sehr sinnvolles Tool, kann ich nur empfehlen - insbesondere für alle Besitzer eines Vehikels, bei dem man das Gemisch von aussen beeinflussen kann (Vergaser).


    Testzündkerze eingebaut:



    Leerlauf:



    Halbgas, so 2500 - 3000 Umdrehungen:



    Und die Kerze:



    Also soweit alles im Lot mit dem Zylinder - ansonsten habe ich nochmal kurz mit dem Endoskop hineingeschaut, aber nichts Auffälliges gefunden. Hohnung ist immer noch sauber erkennbar, vereinzelt gab es dunkle Krusten an der Zylinderwand. Die Bildqualität ist aber doch bisher eher mau, ich experimentiere noch.


    Eines meiner Steuergeräte ist unterwegs zum Tuner, der eine neue Steuerkurve auf den Chip spielt, die dem Delta 12 PS mehr verpassen soll, für das Chippen eines Saugers ja schon ganz hübsch - bin sehr gespannt.

    Gruß, Christof

  • Guten Morgen,


    kurzer Zwischenbericht aus Christofs Kellerwerkstatt, bevor ich dann ab morgen endlich wieder arbeiten darf ;)


    Die Leiste für unter die Frontscheibe gedeiht, allerdings doch anders als geplant. Ich wollte das Teil ja eigentlich normal schleifen und lackieren und hatte dafür die Lüftungsschlitze nochmal neu gestaltet. Dann ging es ans Schleifen...


    80er Schliff und Unebenheiten nochmal gespachtelt:




    180er Schliff




    Wie man leider sieht, sind die verkackten Luftschlitze immer noch nicht schön, teilweise fasern mir die Ränder aus. Ich hab mich dann zähneknirschend dazu entschieden, das Teil doch zu beziehen, also Kunstleder bestellt und dann angefangen, das ganze auf der Leiste einzupassen und schöne Luftschlitze zu schneiden:





    Das Leder macht auf dem 180er Schliff eine Top Oberfläche, und die vermaledeiten Schlitze sehen deutlich ordentlicher aus. Nächstes Wochenende wird das Leder dann fertig angepasst und hoffentlich schon bezogen, dann ist die Leiste hoffentlich fertig.


    Da sowieso Ölwechsel und Ventileinstellung anstehen und dafür der Alu-Ventildeckel ab muss, kann man sich mal um das Aussehen des Deckels kümmern... der ist im Original schwarz gelackt, ich hab das Teil bzw. dessen Leisten schwarz-rot lackiert, mit Einbrennlack. Die Oberfläche sieht leider teilweise nicht mehr gut aus, der Lack blättert teilweise weg. und eines der Gewinde für die Abdeckleiste der Zündkerzen ist auch defekt. Also habe ich mir einen Ersatzdeckel beschafft...


    Mal testen, was man damit so machen kann - ich habe erstmal mit 80er Schleifpapier bzw. später mit einer Rundbürste angefangen, den Lack runterzunehmen und dann mit 180 - 400 - 600 den linken Rand des Deckels geschliffen. Da bin ich dann nochmal mit der Rundbüste drübergefegt, da das Material teilweise etwas porig ist und der Lack ziemlich tief drin hängt. Ich find die Oberfläche super!



    Der vordere Teil mit den Leisten ist bisher nur grob mit 80er Schleifpapier bzw. mit der Bürste entlackt, die Abdeckleiste für die Kerzen mit dem Schriftzug ist die derzeitige aus dem Auto, an der ich mal kurz getestet habe, ob der Einbrennlack mit der Rundbürste abgeht (klappt). Hinten ist noch der originale Lack drauf, da sieht man schon, dass das nicht mehr schön ist.




    Jetzt hab ich vor, den ganzen Deckel und auch die Abdeckleiste so zu bearbeiten / polieren wie den Rand vorne, dann aber die erhöhten Leisten und den Schriftzug wieder in Rot (mit Einbrennlack) zu lackieren und das ganze dann mit Einbrenn-Klarlack zu versiegeln. Freue mich da natürlich über Meinungen und Vorschläge!


    Gruß & Schönen Sonntag,

    Christof

  • Es ist vollbracht... Leiste bezogen!


    Schlitze fertig und Bezug fixiert:






    Fertig bezogen...





    Ich bin eher so lala zufrieden, man hätte wohl Oberfläche und Ränder der Leiste vor dem Bezug noch besser ausarbeiten können.. aber ich bin froh, dass das Ding jetzt endlich fertig daliegt.



    An zwei Stellen reagierte irgendwie / irgendwas, entweder der Kleber oder die Leiste selber, mit dem Kunstleder und veränderte die Oberfläche:



    Naja, erstmal einbauen und dann schauen, wie es komplett fertig aussieht...


    Gruß, Chtistof

  • Schön mit der Leiste! Die kleinen Mängel sind nicht so tragisch. Sieht allemal besser aus als das gebrochene Original. Beim Ventildeckel bin ich auf das Ergebnis gespannt. Farbe kann nie schaden und macht immer was her!


    Gruß Frank

  • So, drin das Ding...


    So sah die alte Lüftung der Frontscheibe aus:




    Und so sieht es mit der Leiste aus:



         


    Ist derzeit nur geklemmt, ohne irgendwelche Klebung, und ist quasi zwischen dem hinteren Teil der Verkleidung, dem Unterteil und den Verkleidungen der A-Säulen eingespannt. Eventuell würde ich in der Mitte die Leiste nochmal mit ein paar Punkten Sekundenkleber auf dem Untergrund fixieren, da steht sie noch ein bisschen hoch - aber ansonsten bin ich durchaus zufrieden...

  • Sehr schön, freut mich das es funktioniert hat. Deutliche Verbesserung gegenüber vorher. Die Risse springen einem sofort ins Auge. Meine Leiste klemmt auch erstmal nur. Eventuell noch ein oder zwei Punkte Sikaflex.



    Gruß Frank

  • Guten Morgen,


    den sonnigen Samstag genutzt und das gechippte Steuergerät eingebaut. Ja doch, dass macht was! Ein Tick mehr Dampf, ich bin definitiv schneller auf Drehzahl und Geschwindigkeit unten raus, Leerlauf ist sehr schön. Man muss das mal mittels 0 auf 100 Test mit GPS verifizieren.


    Ansonsten die Stromversorgung des Radios direkt mit an die Strömversorgung der Endstufe gehängt - wie geplant, hat das das letzte Drehzahl-Pfeifen und ein leichtes prasselndes Störgeräusch bei laufendem Motor ausgemerzt. Erfolgreicher Nachmittag!


    Gruß, Christof

  • Guten Morgen,


    Sagt mal, ich hab gestern die neuen besseren Cinch-Kabel vom Radio nach hinten unter den Teppich gelegt und dabei festgestellt, dass der Fussraum vorne Beifahrerseite schon wieder ziemlich feucht ist.. das kommt aber nicht von der Mittelkonsole/ Heizung, ich hab auch keinen Wasserverlust im System . Kann dann eigentlich nur Tür oder Fenster sein? Links ist trocken..

  • Hallo Christoph,

    Bist du im Winter gefahren bzw. im Regen? Wenn nicht, wo soll es denn herkommen? Und wenn du sagst die Heizung ist dicht, kann es ja fast nur noch vom Autowaschen kommen. Da fällt mir nur noch Fenster, Türgummi oder der Wasserkasten/ Windlauf ein. Wenn du im Regen gefahren bist gibt es verschiedene Möglichkeiten, Radhaus/Spritzwand, Unterboden, nicht dicht schliesende Tür/Fenster, Schiebedach/Antenne, Frontscheibe nicht dicht.

    Auf jedenfall ist diese Suche schwer.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Rosttechnisch ist die Rübe ja gemacht worden. Da fällt mir höchstens noch das Radhaus vorne Richtung Schweller ein. Das sieht man nur wenn die Schale raus ist. Der U-Schutz hält das noch gut zusammen, obwohl alles durch ist... Ansonsten sind die Möglichkeiten da vielfältig. Letztens hab ich den Wagen der Dame gekärchert, da hat es wohl unten durch die Tür gedrückt, da war der Fußraum auch nass. Bei meiner Alltagsrutsche kam es mal durch die Türverkleidung, weil die Folie und sogar ein Lautsprecher undicht waren. Da hat dann Sikaflex gesprochen.


    Gruß Frank

  • Soo Mädels,


    Heute trotz dem unaussprechlichen C nicht zuhause geblieben, in meiner Zweitwohnung in Hannover stehen zwei Aquarien, die ab und zu mal persönliche Aufmerksamkeit brauchen. Also zum ersten Mal mit neuem, gechipptem Steuergerät und seit dem Zündkerzen-Breakdown eine längere Strecke am Stück (370 km), und das auf Deutschlands derzeit völlig verwaisten Autobahnen.

    Was soll man sagen.. ich hab einen neuen Delta 😁👍Nicht nur, dass die rote Rübe besser zieht und hinten raus einen Hauch schneller ist - 5-7 km/h, gut 225 laut Tacho sind etwa 210 real, dann musste ich den Fuss hochnehmen. Auch die komischen Resonanzen, die ich immer auf den weggelassen AGW-Riemen geschoben hatte, sind weg! Der ganze Motorlauf ist sauberer, und an der Lambda-Anzeige sieht man auch eine etwas veränderte Steuerung. Spritverbrauch ist leicht erhöht, wenn man der Tankanzeige glauben will, die Wahrheit kommt beim Volltanken: 1-2 Liter mehr für die 370 km, ich bin allerdings auch durchweg 140-160 gefahren.

    Fazits des Tages: 1) die 300 Euronen für das Chiptuning haben sich definitiv gelohnt, 2) die 💩 Kerze muss von Anfang an einen weg gehabt haben und der Delta lief die letzten 10000 km auf dreidreiviertel bis dreikommanull Zylindern..


    Grüssle Christof

  • Schön das die Rübe rennt! Kerze ist so ein Thema für sich. Wenn ich auf die Packungen namhafter Hersteller schaue, wo die Dinger produziert werden und wie die teilweise aussehen, wundert mich nix mehr... Niemals direkt einbauen. Da sind die Elektroden total verbogen, der Abstand passt nicht etc. Da hab ich schon die dollsten Dinger gesehen. Ich hab für meinen noch neue liegen, die müssen auch erst bearbeitet werden. Katastrophe...


    Gruß Frank

  • Schön das die Rübe rennt! Kerze ist so ein Thema für sich. Wenn ich auf die Packungen namhafter Hersteller schaue, wo die Dinger produziert werden und wie die teilweise aussehen, wundert mich nix mehr... Niemals direkt einbauen. Da sind die Elektroden total verbogen, der Abstand passt nicht etc. Da hab ich schon die dollsten Dinger gesehen. Ich hab für meinen noch neue liegen, die müssen auch erst bearbeitet werden. Katastrophe...


    Gruß Frank

    Für mich ist vor allem entscheidend, dass diese fürchterlichen Resonanzen weg sind - denn ich spare mir den Wiedereinbau des AGW-Riemens und die Neulagerung der Ausgleichswellen, was den Ausbau des kompletten Antriebsstrangs bedeutet hätte. Nun gibt es nach Ostern eine entspannte Schraubwoche mit Ölwechsel, Ventile einstellen, Abdichtung des Ölwärmetauschers, neuen Lagern für den Hinterachsträger und ein paar weiteren Kleinigkeiten.. im Juni ist TÜV angesagt.

  • Kurze Zwischenmeldung: Rückfahrt von Hannover war ebenso erfreulich. Der Verbrauch auf der Hinfahrt lag bei 9,5 Litern, alles unter 10 ist bei diesen Geschwindigkeiten super (370 km in deutlich unter 4 Stunden..). Auf der Rückfahrt waren es laut Tankanzeige noch weniger... :thumbsup:


    Ansonsten muss ich mir "im direkten Wettbewerb" mit neueren Fahrzeugen mal ein anderes Gasverhalten angewöhnen und mich trauen, das Ding auch mal zu drehen. Diese ganzen downgesizeten Nähmaschinenmotoren haben untenraus Drehmoment wie Wutz - man nehme den 122 PS 1.4 TSI beim Golf, 200 Nm bei 1500 U/min. Nominell also keine Chance gegen den Delta II, aber auf der Autobahn erstmal enteilt, wenn man untenraus beschleunigt. Und man selber fährt im täglichen Leben selber so ein Teil (Opel Astra K Sportstourer 1.4 Turbo) und dienstlich meistens Diesel, hat also niedrige Drehzahlen und frühes Schalten verinnerlicht...


    Grüßle, Christof

  • Untenraus schieben die kleinen ganz gut, jedoch geht denen oben raus etwas die Luft aus. Da ist die Schnecke im Krümmer eher Bremse als Hilfe. Auch das E-Gas ist ein kleiner Spielverderber, da ich als Fahrer nur noch einen Wunsch äußern kann, der nicht immer unbedingt wunschgemäß umgesetzt wird. Im Alltag fahre ich einen 17 Jahre alten, per Gaszug gezwungenen, klassischen Zwoliter 16V. Verpackt in einem praktischen, schwarzen Kombianzug und mit modifizierter Ansaugung ist das schon eine Freude, wie schön der dreht. Sauger sind mir da lieber. Die kleinen Turbos agieren auch von der Leistungsentfaltung erst träge und dann hektisch. Das ist nicht so meins.


    Mit meinen Autos werde ich keinen TDI besiegen, das ist schon klar. Aber ein wenig Spaß soll das Ganze schon machen. Und für mich tut es das.


    Gruß Frank

  • frank


    Jepp, Spass macht das Definitiv... und unser Triumpmoment kommt, wenn man dann mit 4000 Touren und 160 km/h rausbeschleunigt und der kleine TSI nicht mehr nachsetzen kann. 🤗 Da wir nach fast dreißig Jahren sowieso den ökologischen Nachhaltigkeitspreis gewonnen haben, dürfen wir auch mal kurzzeitig 50 Liter durch die Injektoren braten..


    Heute das Osterprojekt begonnen, wir schleifen uns einen Ventildeckel schön. Inklusive passendem Ansaugtrakt... heute erstmal grosse Sauerei gemacht, den alten Lack vom Ventildeckel weggebürstet. Und den passende Ansaugtrakt in Silber hab ich auch schon wiedergefunden..




    Schöne Ostertage und bleibt gesund!