ntv : Umweltbehörde plädiert für höhere KFZ-Steuer auf besonders klimaschädliche neue Autos (Schwerpunkt SUV)

  • Da lobe ich mir doch meinen Fiat 127. 37 Jahre alt und durchschnittlich 109 Gramm Co2 pro Kilometer .Mit einem Vergaser, kein Einspritzer. Man ist leider Lichtjahre davon entfernt, gute Autos zu bauen. Neuzugelassene SUV verpesten die Luft mit durchschnittlich 144,1 Gramm Co2 pro Kilometer.(laut Bericht ntv). Die Entwickler/Techniker leiden an Realitätsverlust und sollten sich ein Beispiel an unseren Oldtimer nehmen. Es geht nicht darum, den Konsumenten/Verbrauchern vorzuschreiben, welch Entscheidungen zu treffen sind. Das soll jeder selbst entscheiden und ist auch gut so.Dieses System agiert als freie Marktwirtschaft. Mich wundert nur persönlich, wieviel Menschen an den Demos für eine saubere Umwelt teilnehmen ,gleichzeitig jedoch durch ihr Konsumverhalten eine ganz andere Lebensweise praktizieren. Urlaubsreisen per Flugzeug nehmen weiter zu, der Anteil an neuen Fahrzeugen,besonders der SUV`s schießt in die Höhe. Diese Fahrzeuge sind deutlich zu schwer,zu groß und zu leistungsstark. Und dann heißt es, unsere Oldtimer wären umweltschädigend. Absolut lächerlich. Die Industrie hat in meinen Augen ihre Glaubwürdigkeit durch ihr Verhalten eingebüßt. Von dem Abgas Betrug an den Kunden ganz zu schweigen. Zu meiner Person: Ich bin kein Lobbyist und gehöre keiner Partei an. Durch diesen Beitrag möchte ich die Verlogenheit der Gesellschaft kundtun. Und ja, aller Unkenrufe zum Trotz, bin ich ein zufriedener Mensch, der sich ohne schlechtem Gewissen im Spiegel betrachten kann. Wünsche uns allen weiter viel Freude an dem schönen Hobby. Grüsse, Micha.

  • Ich stimme da ohne eine Grundsatzdiskussion lostreten zu wollen zu. Da gibts aber einiges das man so nicht vergleichen kann.


    Vergleich mal deinen 127er mit einem durschschnitllichen Suv in Sachen Hubraum, Gewicht und Leistung und Verbrauch. Das bring mal auf den gleichen Nenner. Da stehen neuere Motoren gar nicht mal so schlecht da.

    Die Technik ging schon weiter in den letzten Jahrzehnten, auch wenn sie immer noch mit dem gleichen Wasser kochen.


    Das Thema Co²- wird von den Medien zudem immens aufgebauscht um dem angeblich Menschgemachten Klimawandel zu begründen. Reine Propaganda. KLimawandel in der Form gab es schon seit Jahrhunderttausenden. Das ist wissenschaftlich mehr als gut belegt. Aber das will man ja nicht hören.

    Wenn man wirklich was machen wollte, wäre es schon geschehen. Aber dann kann Hinz und Kunz nicht mehr billiger nach Malle fliegen als mit dem Taxi zum Bahnhof zu kommen. Oder Joghurt aus Bayern löffeln. Zurück zur Regionalwirtschaft wäre dann angesagt. Und Pendeln ist dann auch Böse. Sucht mal Arbeit in der Region. für viele eine Farce dank der Lobbyisten.


    Es kann jeder Mensch auf diesem Planeten etwas für sinvolle Co²-Bindung unternehmen: Pflanzt reichlich Bäume, hört auf die Regenwälder und Wälder allgemein ersatzlos zu vernichten und vermeht euch nicht so unkontrolliert. Die Ressourcen sind endlich.


    Aber sonst fahr ich auch gerne meine Fiats :)

  • Grinz. Sicher hab ich die schon verkehrt herum angeschraubt. Das von hinten nach vorne. ^^


    Und "Reichsbürger" sind wir sowieso alle, weil es die Besatzungszone BRD, die es eigenlich seit inkrafttreten der 2+4 verträge genau wie die Besatzungszone DDR nicht mehr gibt. An derstelle trat das "Vereinte Deutschland".

    Soweit ich weiß hat man das nur nie legalisiert durch die Gesetzgebung. Man blieb einfach so bei "Bundesrepublik Deutschland". Wirtschaflich wohl besser um nicht alle Pässe und Schilder ändern zu müssen.

    Allerdings ist die BRD soweit ich das weiß immer noch völkerrechlich Rechtsnachfolger der Weimarer Republik, auch als Deutsches Reich bekannt. Nur weil der Laden heute anders heißt, ist es defakto immer noch das gleiche. 8o

    Man möge mich korrigieren, wenn ich mich da irre.

  • Hallo, Saghon. Dein Kommentar ist ja sehr informativ und interessant. Danke dafür. Ich möchte dem Fiat127 ja nicht böse Absichten unterstellen, vielleicht hat mir Google keine korrekte Information gegeben und er meinte tatsächlich das Vertauschen der Kennzeichen von hinten nach vorne .:)

  • Saghon


    Ich bin mir da nicht sicher, aber sind die neuen Bundesländer nicht dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten? Dementsprechend gäbe es keine Veranlassung, den Staatsnamen zu ändern - also hat man durchaus bei Bundesrepublik Deutschland bleiben können.


    Zum Thema Klimawandel und Einfluss des Menschen: Ich bin ja nun Geologe und damit mit Erdgeschichte einigermassen vertraut - dementsprechend war das Klima in den letzten Jahrmillionen auch schon mal schxxxxx - heiss und auch schon mal schweinekalt, bevor der Mensch in die Geschichte trat, geschweige denn bevor sein CO2 - Ausstoss ein messbares Volumen erreichte. Das es wärmer geworden ist seit dem Beginn der Aufzeichnungen sei unbestritten, ob und wie weit der Mensch dafür (mit-)verantwortlich ist, ist unter den Geowissenschaftlern ein ständiges Dauerthema.


    Aber ICH bin jedenfalls sowieso nicht schuld... da ich vorher nicht wusste, dass der CO2 Ausstoss im Fahrzeugschein steht, war ich neugierig: Beim Delta ist da nur ein STRICH, also kein CO2-Ausstoss :thumbsup::evil:8o