Fiat 128 Coupe Makrolon/Kunstoff Scheiben

  • Moin, für mein Fahrzeug möchte ich mir die beiden hinteren und die Heckscheibe aus Makrolon fertigen lassen. Ich benötige dazu aber noch eine Schablone für die Heckscheibe. Kann mir da vielleicht jemand helfen? Würde reichen wenn jemand die Originalmaße auf Papier/Tapete überträgt. Für die Seiten scheiben habe ich die Maße.


    Vielleicht hat aber auch jemand einen Hersteller der schon welche angefertigt hat und so Schablonen vorliegen. Wichtig ist aber das es dann einer Hersteller ist der auch eintragungsgfähige Schieben herstellt. Da ich das Gewicht des Fahrzeuges für den Renneinsatz möglichst gering halten möchte kommen Glasscheiben nur als Notlösung in Frage. :)

  • Hallo Impi (?)

    Ich glaube, du willst uns nur prüfen mit deiner Frage ? Du hast doch dein Auto komplett zerlegt und somit perfekt die Möglichkeit anhand der ausgebauten Scheiben dir Schablonen selber zu fertigen ?


    Du sprichst von Renneinsatz ! Wo denn ? Beantragst du einen DMSB-Wagenpass nach Gruppe H, 1 oder 2, oder sogar einen HTP ? Dabei kann ich dir helfen die über 25 Seiten in Englisch auszufüllen, oder schau in den Anhang J rein, da steht alles geschrieben was du machen oder nicht machen darfst, auch betreffs der Scheiben, damit es später keine Krokodilstränen bei der Technischen Abnahme gibt.


    Lade dir auch mal auf der FIA-Seite unter www.historicdb.fia.com die für dich relevanten Homologationsblätter herunter: # 5441 für das 128 Coupe´SL 1300 oder # 5458 für das 128 Coupe´ SL 1100, nicht vergessen die jeweiligen extensions (Nachträge). Dann wirst du dort lesen, dass dein Auto ein Homologationsgewicht von 770 kg haben darf, incl. der heutigen Sicherheitseinrichtungen, auch wenn du ja am 6-Punktgurt sparen willst. Wiege deinen fahrfertigen Kasten mal, und überlege dir dann, ob du noch Gewicht mit Makralonscheiben heraus holen musst/willst ? Wir können bei dem von uns im Historischen Rennsport (HEC,HTGT) eingesetzten Fiat Abarth 1000 OTS mit 695 kg keine Gewichtsminimierung mit Makralonscheiben machen, weil wir dann Untergewicht haben. Viel Geld gespart.


    Es gibt in Deutschland einen Hersteller für die Makralonscheiben (Polycarbonat) mit Prüfsiegel und einer ABG, die Fa. Gropp Racing, die alle Scheibenschablonen für 128 Coupe´ haben, also auch die Türscheiben. Du findest auf deren Seite, www.gropp-racing.de die komplette Fahrzeugliste, wo auch das 128 Coupe´ gelistet ist. Nicht erschrecken, dass da für den 128 Manthey-Racing dahintersteht. Das hängt damit zusammen, dass Chris Breuer, der GF von Manthey-Racing, selber einen der geilsten Gruppe 2 Fiat 128 Renncoupe´s besitzt (ex-Lothar Moll) und dort Scheiben hat fertigen lassen. Aber das wirst du ja wahrscheinlich wissen ?


    Muss man denn hier alles vorkauen ? Berichte mal hier von den Kosten für die Scheiben


    Gruss aus dem Homologationsdschungel

    Klaus

  • Hallo Klaus, ich weiß Du meinst es gut, aber Du schießt mit Deiner Antwort ein wenig über das Ziel hinaus.


    Vorab mal zurück zum Problem. Ich habe natürlich keine Heckscheibe mehr als Vorlage, ansonsten wäre meine Anfrage natürlich dämlich. Ich benötige also möglichst eine Schablone, deswegen die Bitte.


    Das Fahrzeug hatte irgendwelche billige Plastikscheiben drin, die schon komplett gerissen und kaputt waren. Die hinteren Seitenscheiben waren noch im ganzen, deswegen habe ich die noch. Die Heckscheibe war komplette hin und machte auch nicht den Eindruck als ob die jemals vernünftig gepasst hätte. Aus diesem Grund habe ich die einfach entsorgt.

    Da ich also keine Scheiben habe, muss ich eh welche kaufen, da macht die Makrolon Variante Sinn. Die Kosten liegen bei ca. 230,- EUR für die Heck und Seitenscheiben. Bei dem von Dir Vorgeschlagenen Hersteller ist die Erlaubnis im Jahr 2020 erloschen. Für den TÜV Prüfer also ein "nogo". Du siehst also, meine Fragen machen durchaus Sinn , denn ich habe mich vorher schon informiert und sind nicht nur gedacht um einige hier zu ärgern ;)


    Nochmals zur Klärung meines Vorhabens (habe ich aber auch schon ganz oft erklärt, da sonst sehr schnell Vorschläge aus dem "Profisport" kommen, für den mir aktuell die finanziellen Mittel fehlen).


    Ich baue KEIN Fahrzeug für den RENNEINSATZ sondern ein Fahrzeug FÜR die RENNSTRECK mit Straßenzulassung (großer Unterschied). Das Fahrzeug bekommt also keinen Wagenpass, da mir einfach das Geld fehlt um das alles auf einmal umzusetzen (auch schon mehrfach erklärt). Es ist also meine persönliche Spinnerei mit wenig Mitteln meine private Zielsetzung so nah wie möglich zu kommen (das mag für jemanden mit genügen finanziellen Möglichkeiten blöd vorkommen, ist aber gezwungener Maßen so). Mittelfristig kann es aber durchaus sein, dass ich einen Wagenpass anstrebe. Ich weiß aber aktuell noch nicht mal wo ich dann an offiziellen Veranstaltungen teilnehmen möchte. Ich habe nämlich keinen Sponsor ;). Bis dahin werde ich hauptsächlich an freien Trainings oder Hobbyveranstaltungen teilnehmen.


    Trotzdem versuche ich bei allen Teilen die ich jetzt neu erwerben muss regelkonforme Teile zu verwenden, aber auch nur wenn diese bezahlbar sind.


    Bitte sei nicht böse, wollte das ganze einfach nochmal klarstellen.


    PS: Den 6 Punkt Gurt habe ich. Für die Zulassung ist aber nur ein 4 Punkt erlaubt, da es keine 6 Punkt mit E-Prüfzeichen gibt. Hat nicht mit Gewicht zu tun. Habe dann also einen 4 Punkt und 6 Punkt Gurt. An 50,- EUR scheitert es dann doch nicht ;)

  • Hallo Impi,

    danke für Deine Klarstellungen und Erklärungen. Das hättest du bei deiner ersten Fragestellung zu dem o.g. Thema deutlich herausstellen sollen, um dein Problem um/mit nicht vorhandenen oder unbrauchbaren Scheiben besser nachvollziehen zu können.

    Dann wäre mein Ansatz zur Beantwortung deiner Fragestellung auch ein anderer gewesen. Ich würde mir aber mal überlegen, ob ein Wechsel des aaP für dein Projekt nicht zielführender wäre.

    Gruss Klaus

  • Hallo Impi,

    ich möchte dich auch gern mal fragen wo du an Veranstaltungen teilnehmen möchtest . Mir kommt es so vor, als wenn du dir nur ein Auto bauen möchtest was so aussieht wie ein echter Renner. Abarth Coppa Mille hat doch vollkommen recht, dieses Auto wird kein homologierter Renner, deshalb brauchst du nicht so viel Geld für sehr teure Rennsportteile auszugeben. Spar die doch die teuren Teile und gib das Geld lieber dafür aus für das , was dir Spaß macht, das Auto fahren. Selbst bei kleinen Veranstaltungen z.B.

    ADMV Classic Cup verballerst du pro Renntag mindestens 300 Euro. Nenngeld, Reifen, Benzin, Versicherung usw. Dafür reicht doch dein Auto aus und selbst wenn du ja einen so guten Prüfer hast, wird es nicht einfach die vielen von dir gewünschten Extras immer ohne Probleme einzutragen.

    Aber du hast weiter oben eine gute Idee gehabt, die ich sehr bemerkenswert finde. Eine Liste mit Teilen ,die eine Eintragung möglich machen. Die Idee dahinter anderen Lesern unnütze Käufe zu ersparen. Du hast recht , immer wieder kommen Kommentare wie

    ........such dir den richtigen Prüfer ,die Felgen hat mein Kumpel auch drauf, haste mal ne Briefkopie usw. Nun sind ja viele Eintragungen immer noch Einzelabnahmen, aber diejenigen , die eben behaupten, daß man das eingetragen bekommt, könnten dann auch die Quelle benennen. Stichwort " Gefälligkeitsgutachten "

    Bau weiter an deinem Objekt und berichte mal wie es weiter geht

  • Moin, also ich finde ehrlich gesagt den Ansatz der Diskussion schade. Ich weiß ihr meint es gut. Aber so wird man nur schwer jemand für den Rennsport begeistern können


    Kurz zu meinen Rennsporterfahrungen. Diese stammen aus dem Motorradsport. Bin da vor ca. 25 Jahren genauso gestartet wie mit dem Fiat (oder doch vielleicht deutlich kopfloser) und endete im Seriensport. Spannend waren immer freie Trainings mit Profiteams, die dann uns Amateure hilfreiche Tipps gegeben haben, denn unabhängig vom finanziellen Hintergrund war man eine Gemeinschaft. Eigentlich wie hier, nur ohne Internet.

    Ich glaube es wäre für uns eher nicht motivierend gewesen, wenn dann solche Teams gesagt hätten: "Mit euren Material, fahrt mal schön im Kreis und gebt nicht unnötig Geld aus, dass wird eh nichts". Denn selbst wenn man sich für nen 100er nen Lenkungsdämpfer gekauft hat, war das dann für uns ein ganz großer Schritt Richtung Profisport und hey, man konnte sogar eine Veränderung feststellen wenn man vorn an der Schraube gedreht hat ;)


    Was ich damit sagen will ist eigentlich nur, dass man nicht zu sehr den Sinn hinterfragen sollte, wenn jemand Spaß an dem Sport, den technischen Veränderungen hat. Natürlich nur wenn sie nicht sicherheitsrelevant sind oder der Betroffene über den Tisch gezogen wird. Es ist halt seine persönliche Modelleisenbahn auch wenn richtig Züge viel spannender sind ;)


    @ nullzwo, nun zu den Einsatzmöglichkeiten bei mir ist es der Motopark Oschersleben ca. 6x jährlich Testfahrten 4x20 Minuten über 6 Stunden verteilt zu 160,- EUR komplett. (mit Abstand die preiswerteste Möglichkeit zu testen). Trackday liegt bei ca. 500-600 EUR p.T. wird aber durch Mitgliedsbeitrag in passenden Vereinen um 150,- - 200,- EUR reduziert. Das sind die Veranstaltungen die ich schon mit meinem Alfa GTV 916 gefahren bin und im ersten Schritt anschweben. Alles weitere kommt dann mit der Einsicht ob der FIAT 128 das passende Fahrzeug für mich ist. Der Alfa GTV war es nicht, da der Wagen trotz genialen Fahrwerk einfach zu schwer ist, Modifizierungen zu teuer und die leicht verbesserte Performens dann eher unerheblich sind.


    Warum soll mein 128er nicht später mal die FIA Homologation bekommen? Im ersten Schritt war das eh nie das Ziel. Aber bei dem Einbau der Sitzkonsolen und Befestigungen lag der Unterschied bei ca. 15,- EUR zur normalen Variante. Ich bezeichne das nicht als teuer. Auch gebrauchte Glasscheiben unterscheiden sich preislich kaum vom FIA tauglichen Makrolon Scheiben.


    Und alle die Lust auf ähnliche Projekte haben, lasst euch nicht entmutigen, wenn man nur Schrittweise zu seinem Ziel kommen kann. Ich werde jedenfalls weiter über meine Erfahrungen berichten und vor allem über die Erfahrungen mit dem TÜV und der Zulassung. Da mein Prüfer es sehr genau nimmt, hat man später auch einen guten Anhalt was geht und was eher nicht ;)


    So und nun zurück zu meiner ursprünglichen Frage. Hat jemand für mich eine Schablone für die Heckscheibe ^^:thumbsup:

  • du hast doch die heckklappe. Mit einer großen pappe kannst dir doch die schablone selber machen. Und wenn du mit gummi machen willst ziehst die paar Millimeter ab. Bzw kann man das makro auch etwas nacharbeiten. ggf muss du es sogar da selbst orig nicht immer 100%gleich sind. Zumindest habe ich die erfahrung bei seitenscheiben gemacht