Ölversorgung Ventiltrieb

  • Hallo!

    Ich habe jüngst meinen Motor neu aufgebaut (Übermaßkolben, neue Pleuel, alle Lager, NW, Stößel, Ölpumpe,...). Motor ist bisher 1h auf erhöhter LL-Drehzahl gelaufen und 120 km gefahren. Mir ist nun aufgefallen, dass oben am Ventiltrieb zwar Öl an den Ventilfedern steht, aber die Versorgung kommt mir insgesamt nicht üppig vor. Der Ventildeckel war innen kaum angespritzt.

    Ist das normal? Ich hatte den Motor am Motorständer voll zusammengebaut und ohne Kerzen und Ventildeckel mit der Bohrmaschine mehrere Minuten durchgedreht; da kam oben gar kein Öl ein netter Kollege meinte dass da oben das Öl erst sehr spät kommt und erst bei Motorlauf die Ölversorgung stimmt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?


    Zum zweiten: der Motor machte in den ersten Minuten ein heulendes Geräusch, als ob ein Zahnriemen zu fest gespannt wäre (hat er natürlich nicht). Das Geräusch nahm dann ab ist aber immer noch da. Vom Keilriemen kommt es nicht. Öldruck ist da. Ist das normal nach Komplettrevision? Ein Kollege hat ihn sich angehört und meinte, nicht so schlimm, erstmal fahren. Es ist aber hörbar.

  • Hallo Markus aus der Alpenrepublik, (ist doch richtig ?),

    zuerst zum Zweiten. Hast du schon einmal den Keilriemen abgeworfen, um mögliche Geräuschquellen von Lima und Wapu auszuschließen ? Verändert sich das Geräusch wenn die Kupplung getreten wird ? Ich frage das deshalb ab, weil auch das Kupplungsdrucklager, und bei getretener Kupplung die KW-Anlaufscheiben am 2. KW-Lagerbock Geräusche produzieren können.


    Zum Ersten. Ich gehe mal davon aus, dass du bei der o.g. Motorrevision auch die Kipphebelwelle erneuert hast, die immer verschlissen ist, und beim Einbau die einzig richtige Position für die Ölzufuhr berücksichtigt hast ? Solltest du die alte Kipphebelwelle weiter verwendet haben, ist diese doch bestimmt an der Vorder.- und Rückseite geöffnet worden, um die dort zumeist zahlreich vorhandene Ölkohle entfernen zu können und alle Ölbohrungen für die Kipphebel durchgangsfrei sauber zu bekommen ? Das abschließende Verschließen der Welle ist sorgfältig auszuführen. Ich für meinen Teil schneide auch schonmal Gewinde in die Enden der Welle und verschließe diese mit abgedichteten Inbus-Madenschrauben. Die Ölzufuhrbohrung im Kopf, unterhalb des Kipphebelbockes, ist frei und nicht verändert worden, was gerne gemacht wird, wenn es unten herum an Öldruck fehlen sollte.


    Gruss aus dem Ölsumpf

    ABARTH-Klaus

  • Ja richtig 🙂

    Keilriemen war ab und Kupplung wurde betätigt. Keine Änderung.

    Die Kipphebelwelle ist die alte geblieben. Der Motor hatte erst 90000km und die Welle war in Ordnung. Ich habe sie nicht geöffnet, allerdings umfangreich gereinigt und gewissenhaft durchgeblasen. Die Position der Welle sollte durch die Ausnehmungen an den Stehbolzen definiert sein. Ich habe darauf geachtet, dass der Kipphebelbock für die Ölzufuhr auch wirklich an der richtigen Stelle ist. Die Ölbohrungen im Zylinderkopf habe ich nicht verändert. Der Kopf wurde bearbeitet (Ventilsitz getauscht und geschnitten, geplant, neue Ventile,...) wodurch ich auf die Reinigung besonders geachtet habe.

    Muss ich davon ausgehen, dass da ordentlich Öl rumspritzen sollte?

  • Hallo Markus,

    wenn du gelegentlich mal die Kipphebelwelle öffnen wirst, wirst du kotzen was da so alles drin ist. Auswaschen kann man das nicht.


    Gehen wir mal tiefer in die Materie. Wenn du die Kipphebelwelle mit ihren Böcken mal ausbaust, Kerzen raus, damit eine solide KW-Drehzahl vom Anlasser erzeugt werden kann, dann muss aus der Öl-Bohrung im Kopf ordentlich was rausspritzen. Kommt nichts, ist vielleicht das darunterliegende NW-Lager verdreht/versetzt und lässt kein Öl nach oben durch. Das wäre auch für deine NW an dieser Stelle kontraproduktiv. Ich gehe mal davon aus, dass du bei der Revision alle Verschlussstellen am Block geöffnet, gereinigt und kräftig gespült hast ???!!! Es gibt bei abarth-online.de doch den kompletten Verschlussdeckelsatz.

    Vermutlich wird dein Z-Kopf z.Zt. nur durch Ölnebel geschmiert, was auch Ursache für dein Quietschen sein kann ???

    Gruss

    Klaus

  • Hallo Klaus,

    Die NW-Lager habe ich vermessen, waren im Maß und sind die alten geblieben. Nur das vordere habe ich ersetzt und es ist durch die spezielle Schraube richtig positioniert. Ich werde demnächst mal den Ventildeckel abnehmen und laufen lassen. Sollte nix kommen werde ich die Böcke lockern oder abschrauben und dann drehen lassen. Die Blockkanäle wurden nicht geöffnet. Durch den sauberen Motor innen hielt ich das für nicht erforderlich...

    Danke schon mal!

  • Ich habe soeben den Motor ohne Ventildeckel laufen lassen: es tritt an allen Kipphebeln ordnungsgemäß Öl aus. Das Öl ist nach ca. 20 Sekunden Motorlauf da. Entgegen meiner Erwartung spritzt das Öl nicht wild herum sondern tritt gut aus und wird erst bei erhöhter LL abgeschleudert. Da der Motor neu ist und das Öl natürlich ebenfalls, ist es nach dem Abstellen am Kopf kaum zu sehen; der Ventildeckel bleibt auch beinahe unbenetzt. Dies wird sich im laufenden Betrieb ändern. Soweit also alles gut 👍