Posts by Abarth Coppa Mille

    Hallo liebe Freunde italienischer Rennsemmeln,

    es ist wieder soweit. Das Registro Abarth Olanda (RAO) unter der Leitung von Ger Duinkerken, organisiert am Sonntag, den 20. September 2020, auf dem Circuit Zandvoort, das IL PICCOLO SUPERCAR, das im Rahmen von VREDESTEIN SUPERCAR SUNDAY (www,supercarsunday.nl), auf dem Dünenkurs stattfindet. Wir können dort mit unseren kleinen Rennsemmel den Dicken Buden mal wieder zeigen was wir so drauf haben !!!


    Die Teilnahme ist relativ einfach zu gestalten. Es werden keine großen Anforderungen gestellt, was insbesondere die Lizenzfreiheit betrifft. Das Fahrzeug muss in einem guten Zustand sein und folgende Punkte erfüllen:


    - maximale Lautstärke von 95 dbA, die bei Vorbeifahrt an der Strecke gemessen wird (Arie Luyendijk Kurve)

    - mindestens ein 4-Punkt-Gurt , besser ist natürlich ein 6-Punkt-Gurt

    - abgetapte Frontscheinwerfergläser, z.B. mit klarer Folie, damit bei Steinschlag-Glasbruch keine Glassplitter auf die Strecke fallen. Kreuzweises abtapen ist da nur wenig hilfreich wie es viele "Profis" machen !!!

    - die Batteriepole (+) müssen Schutzkappen aufweisen oder abgetapt sein.

    - ein sicheres Benintanksystem, also keinen 5-Liter-Behälter im Fussraum (alles schon gesehen)

    - Helmpflicht, z.B. Motorradhelm mit ECE-Norm 22-04 und höher.

    - Feuerlöscher am Boden, 2kg, nicht älter als 2 Jahre, und nicht mit Wandhalter und 2 Blechschrauben im Auto befestigt (ebenfalls schon gesehen !!!???)

    - gern gesehen sind komplette Rennfahrzeuge, auch ohne Wagenpass.


    Was wird geboten ?

    - 3x 20 Minuten Streckenzeit für schlappe 120 EURO Freies Fahren auf dem wiederbelebten Formel-1-Circuit mit der grandiosen neuen Steilwandkurve. Letzte Streckenbefahrung für uns gegen 16.30 Uhr.

    - Stellplatz im Fahrerlager bei der Scuderia Segafredo. Einfahrt am späten Samstagnachmittag (ca. 18.00 Uhr) möglich, mit Übernachtungsmöglichkeit für WOMO im Fahrerlager. (Wir schmeißen den Grill an)

    - tolle Atmosphäre am Sonntag mit vielen Attraktionen, siehe website.


    Was tun für die Anmeldung ?

    - Nennungsformular ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben, Geld nach NL überweisen (siehe IBAN), Formular mit Zahlungsbeleg einscannen und ab per Email an scorpioneabarthparts@gmail.com.

    - Nennbestätigung erfolgt per Email.


    SEE YOU IN ZANDVOORT

    ABARTH-Klaus

    Nennformular il piccolo supercar zandvoort rao 001.jpgNennformular il piccolo supercar zandvoort rao 001.jpg


    Zandvoort-möglicher-Streckenverlauf-2020.jpg71086987_1888177091328211_3043914722211528704_o.jpg71682058_1888176347994952_4334383559495122944_o.jpg

    Hallo Harry,

    ist alles schon mal von uns gebaut worden, allerdings nicht in der Cu-Klempnermanier, und jahrelang bei Langstreckenrennen (FHR, Coppa-Mille) erfolgreich erprobt und eingesetzt gewesen. Der damals von uns eingesetzte Fiat Abarth 1000 OT ist heute im Besitz von Ad van Ling aus Zevenaar/NL. Da kannst das Auto am Wochenende , 19.-20. September 2020, beim "Il Piccolo Supercar" auf dem Circuit von Zandvoort im Einsatz sehen und dir Fotos und Eindrücke von den Umbauten machen. Besser geht es nicht. Ich bin auch vor Ort und kann dir gerne alles am Objekt der Begierde erklären. Das Beste kommt zuletzt, siehe Fotos der Verrohrung von einem Kundenfahrzeug.


    SEE YOU IN ZANDVOORT

    ABARTH-Klaus








    Hallo Harry,

    jaaaaaaaa, der Rolf Stemmle aus Fürth im Odenwald erfreut sich guter Gesundheit und ist der "Technik-Betreuer" bei den Fiat 600 Freunden Deutschland. Aaaaabeeeerrr er ist nicht immer der Schnellste in seiner Klasse und geniest als Gewerbelehrer seinen Ruhestand. Du musst viel Geduld haben.

    Gruss Klaus

    Hallo Markus,

    wenn du gelegentlich mal die Kipphebelwelle öffnen wirst, wirst du kotzen was da so alles drin ist. Auswaschen kann man das nicht.


    Gehen wir mal tiefer in die Materie. Wenn du die Kipphebelwelle mit ihren Böcken mal ausbaust, Kerzen raus, damit eine solide KW-Drehzahl vom Anlasser erzeugt werden kann, dann muss aus der Öl-Bohrung im Kopf ordentlich was rausspritzen. Kommt nichts, ist vielleicht das darunterliegende NW-Lager verdreht/versetzt und lässt kein Öl nach oben durch. Das wäre auch für deine NW an dieser Stelle kontraproduktiv. Ich gehe mal davon aus, dass du bei der Revision alle Verschlussstellen am Block geöffnet, gereinigt und kräftig gespült hast ???!!! Es gibt bei abarth-online.de doch den kompletten Verschlussdeckelsatz.

    Vermutlich wird dein Z-Kopf z.Zt. nur durch Ölnebel geschmiert, was auch Ursache für dein Quietschen sein kann ???

    Gruss

    Klaus

    Hallo Markus aus der Alpenrepublik, (ist doch richtig ?),

    zuerst zum Zweiten. Hast du schon einmal den Keilriemen abgeworfen, um mögliche Geräuschquellen von Lima und Wapu auszuschließen ? Verändert sich das Geräusch wenn die Kupplung getreten wird ? Ich frage das deshalb ab, weil auch das Kupplungsdrucklager, und bei getretener Kupplung die KW-Anlaufscheiben am 2. KW-Lagerbock Geräusche produzieren können.


    Zum Ersten. Ich gehe mal davon aus, dass du bei der o.g. Motorrevision auch die Kipphebelwelle erneuert hast, die immer verschlissen ist, und beim Einbau die einzig richtige Position für die Ölzufuhr berücksichtigt hast ? Solltest du die alte Kipphebelwelle weiter verwendet haben, ist diese doch bestimmt an der Vorder.- und Rückseite geöffnet worden, um die dort zumeist zahlreich vorhandene Ölkohle entfernen zu können und alle Ölbohrungen für die Kipphebel durchgangsfrei sauber zu bekommen ? Das abschließende Verschließen der Welle ist sorgfältig auszuführen. Ich für meinen Teil schneide auch schonmal Gewinde in die Enden der Welle und verschließe diese mit abgedichteten Inbus-Madenschrauben. Die Ölzufuhrbohrung im Kopf, unterhalb des Kipphebelbockes, ist frei und nicht verändert worden, was gerne gemacht wird, wenn es unten herum an Öldruck fehlen sollte.


    Gruss aus dem Ölsumpf

    ABARTH-Klaus

    Hallo Harry,

    da hast du ja alle, leider inzwischen verstorbenen Klappermotorgrößen, kennengelernt.

    Also, wenn du einen Umbau des A112 Motor auf Linkslauf für den 850er machen willst, brauchst du bei Beibehaltung des Kettenantriebes für die Nockenwelle (lass blos die Finger von den verreckten Triger-Zahnriemensätzen) natürlich auch eine Linksläufer NW. Wegen der entgegengesetzt stehenden Schrägstellung der Zahnradflanken des Verteiler-Ölpumpenantriebes bei Rechts.- oder Linkslauf-NW, gehört dazu auch immer die passende Ölpumpenwelle. Nur wenn du den Umbau mit Stirnrädern machst, kannst du die A-112 NW und die dazugehörende Ölpumpenwelle weiter verwenden.


    Alles von mir schon einmal beschrieben worden. Siehe auch gelegentlich mal bei http://www.fiat850.info rein, da steht auch vieles zu diesem Thema, betreffend den erforderlichen Umbau der KW-Simmerringe, Kupplungsautomat, Schrägstellung Ansaugkollektor, Wapu, Lima etc.


    Gruss aus dem R-L Motorendschungel

    ABARTH-Klaus

    Hallo zusammen,

    die 3. Edition von FORZA ITALIA in Krefeld bei Mo´s Bikertreff ist nun auch schon wieder Geschichte und kann als ein toller Erfolg gewertet werden.


    Mehr als 90 ITALO-PKW´s, von ABARTH bis ZAGATO, ca. 50 Zweiräder, von Aprilia bis Vespa und 7 APE, hatten den Weg bei über 30 Grad zum Gelände an der Niederrheinhalle gefunden. Die Restauration und das Team von Mo´s Bikertreff haben mit Speisen und gekühlten Getränken den Aufenthalt wieder angenehm gestalten können. Die Stimmung war trotz der aktuellen Hygiene.- und Abstandsregeln als super zu bezeichnen gewesen, was auch daran gelegen hat, dass sich viele Szene-Teilnehmer nach langer Zeit der Abstinenz wieder einmal zum klönen rund ums italienische Motörle getroffen haben.


    Bei den vielen angereisten Fahrzeugen waren einige italienische Preziosen dabei gewesen, die man nicht bei jedem ITALO-Treffen zu sehen bekommt. Zu benennen ist hier z.B. das Moretti 850 Sportiva Coupe´, oder das LMX 2300 HCS Coupe´ aus mailändischer Produktion mit GFK-Karosserie, das sich mit Technikteilen aus dem Regal der Kölner Ford-Werke des Taunus 20m TS bedient hat (ähnlich wie bei OSI).


    Die Meute der modernen Fiat Abarths, ausgestattet mit dem blubbernden Auspuffgeräusch eines absaufenden RIVA-Bootes, haben sich hervorragend dargestellt gegenüber den klassischen Abarth-Fahrzeugen vom Schlag eines 1000 OT Spider oder 1000 TC CORSA. Die Marke FIAT war natürlich zahlenmäßig allen anderen Herstellern gegenüber stark präsentiert, egal ob mit Limos, Coupe´s, Spidern oder auch im Kleid eines offenen Jungla Savio.


    Das Haus Lancia war u.a. mit drei Delta HF und mehreren Fulvias in verschiedenen Karosserievarianten (Zagato) vertreten gewesen.


    Die Mailänder Konkurrenz von Alfa-Romeo war mit einer ganzen Palette der Giulias aus den 60er und 70er vor Ort, eskortiert von einer Giulia Carabinieri.


    Beachtlich war auch das zahlenmäßig große Heer der Vespa und Lambretta Motorroller gewesen, begleitet von den Piaggio APE Dreirädern mit verschiedensten Aufbauten.


    Alle Fahrzeuge hier zu beschreiben würde zu weit führen. Ich verweise deshalb auf die hervorragende Fotodokumentation mit 120 Bildern von Christian Koch unter https://www.oldtimer-nrw.net .


    Wir freuen uns jetzt schon auf die 4. Edition von FORZA ITALIA in 2021, die hoffentlich ohne behördlich Auflagen stattfinden kann.


    Grazie a tutti

    ABARTH-Klaus

    IMG_20200809_122113.jpg


    IMG_20200809_122840.jpg

    Hallo Andreas,

    gerne auch Hilfe von mir, aber dann brauche ich genauere Angaben zu dem bei dir verbauten Motortyp (was ich immer wieder predige). Bekanntlich sind beim 238 fünf verschiedene Motorvarianten mit 5 unterschiedlichen Hubräumen und Leistungen verbaut worden.

    Viele Grüße vom Niederrhein nach MV

    Klaus

    Hallo Harry,

    ich hoffe mal, dass du das Krankenhaus wieder lebend verlassen hast. Dann vervollständige doch bitte dein Profil, damit wir wissen welcher Linksdreher bei dir im Stall steht, und wo du wohnst. das erleichtert in vielen Fällen eine nähere Kontaktaufnahme.


    Nun zu dem Thema Wellendichtringe WEDI (Simmerringe) für Rechts.- und Linkslauf. Jeder Motor hat zur Abdichtung der KW einen rechts.- und linkslaufenden Simmerring ! An der Stirnseite der rechtslaufenden Klappermotoren (A112,127,Panda,Marbella etc.) ist im Steuerkettendeckel ein Rechtslauf-WEDI , 42x56/63x7 verbaut, dafür an der Schwungscheibenseite ein linksdrehender WEDI, 64x80x8. Umgekehrt gilt dann die Laufrichtung des jeweiligen WEDI bei den linkslaufenden Klappermotoren (850, 900T etc.). D.h., du brauchst bei der Drehrichtungsänderung des in der Regel beim 850 verwendeten A-112 Motors, einen 42x56/63x7 für Linkslauf und einen 64x80x8 für Rechtslauf. Die WEDI für Rechts.- und Linkslauf unterscheiden sich dadurch, das an der äußeren, drucklosen Seite der drehrichtungsgebundenen Dichtlippe schräge Stege vorhanden sind, die das Öl auf der KW-Dichtfläche zurückfördern sollen. Wird das nicht nicht gemacht, hat man ewig eine Öllache unter dem Schätzchen. Bis hier alles verstanden ?


    Jetzt gibt es die o.g. WEDI auch in drehrichtungsungebundener Ausführung, was am fehlenden Drehrichtungspfeil und fehlender Stege auf der Lippe erkennbar ist. Diese WEDI müssen nicht zwingend ausgetauscht werden. Die Krönung sind dann die WEDI, die zusätzlich noch eine Staublippe haben. Also einfach die Kataloge von REINZ, KACO etc. durchstöbern, oder es beim freundlichen FIAT-Händler versuchen, wo man noch weiss wovon wir sprechen.


    Von den übrigen erforderlichen Massnahmen bei Änderung der Drehrichtung, wurde schon an anderer Stelle beschrieben. Wie z.B. Bohrung der KW für das Pilotlager der Kupplungswelle, Kupplungautomat 160 mit Kupplungsscheibe für Linkskauf, drehen der desachsierten Kolben falls diese den 2mm Kolbenbolzenversatz haben, Nockenwelle, Verteiler bei Unterbrechersteuerung, ggfs. Lima-Lüfterrad u.v.m.


    Gruss aus dem Linkslauf-Dschungel

    ABARTH-Klaus



    Hallo liebe Freunde des wohlgeformten italienischen Blechs, egal ob mit 2 - 3 - 4 Rädern !!!

    Der neue Termin für FORZA ITALIA steht fest :

    Sonntag , 9. August 2020, 10 - 17 Uhr, in 47803 Krefeld, Kleinewefersstr. 160, Parkplatzgelände an der Niederrheinhalle bei Mo´s Bikertreff

    Es ist in diesen Corona-Zeiten als Kaffee-Treffen tituliert, um den Auflagen der Ordnungsbehörden Genüge zu tun.

    Das heißt, wir parken die Fahrzeuge im 2m Abstand, was auch dem Lack gefällt und tragen dort alle einen Mundschutz wegen der Aerosole.

    Die Gastronomie von Mo´s Bikertreff ist im Innen.- und Aussenbereich vollständig auf die derzeit geltenden Hygiene.- und Abstandbestimmungen

    getrimmt worden . Dazu nähere Infos unter http://www.bikertreff-krefeld.info  


    Hinweis für die IG´s und Markenclubs :

    Wenn ihr euch bis zur 31. KW bei mir meldet, können wir euch eine reservierte Ausstellungsfläche zur Verfügung stellen,

    damit ihr eure Fahrzeuge zusammenstehend präsentieren und auch zusammen Benzin reden könnt.

    Die FIAT 600 Freunde Deutschland und FIAT 850 e.V. haben schon den Anfang gemacht.


    See you in Krefeld - FORZA ITALIA -

    Gruss ABARTH-Klaus


    italo-youngtimer.de/wcf/index.php?attachment/20803/



    Hallo Italo-Youngtimer,

    wie jedes Jahr zu Fronleichnam trafen sich u.a. auch die Besitzer kleiner ITALO-Semmeln in Krefeld an der Niederrheinhalle bei Mo´s Bikertreff. Das Wetter spielte mit , und auch die Besucher, die sich bis auf ganz wenige Ausnahmen, an die ausgegebenen Corona-Vorschriften gehalten haben. DANKE. Die Gastronomie mit Marions & Michaels Truppe fluppte und keiner musste dürsten oder hungern.


    Besondere Beachtung fanden die drei sportiven A112 ABARTH und die beiden aus Aachen angereisten Fiat 900 T/E Busse. Komplettiert wurde die Italo-Fraktion durch APE, Fiat 500 + Giadinera, 126, 600 Savio Jungla, 770, 850 Lim. + Spider, Lancia Fulvia Coupe + Zagato, AR Giulia und Steyr-Puch.


    Nicht zu vergessen die Kleinwagen aus deutscher Provenienz, wie Goggo Lim. + Coupe, Lloyd Lim., Kombi und Cabrio, Arabella, Isetta, Amphicar, Sachsenring Trabant, NSU Prinz 4, DKW 1000, Käfer, Ford Fiesta, etc.


    Der gelungene Anfang mit "Kaffee-Treffen" war hier gewagt und gemacht worden, was uns Hoffnung auf weitere Veranstaltungen an dieser Stelle gibt. Es sei hier auf das relevante Kaffee-Treffen FORZA ITALIA am 9. August 2020 hingewiesen.


    SEE YOU IN KREFELD

    ABARTH-KLAUS

    Kleinwagentreffen20_007.jpg

    Kleinwagentreffen20_009.jpgKleinwagentreffen20_002.jpgKleinwagentreffen20_010.jpgIMG_3572.JPG

    Kleinwagentreffen20_068-150x150.jpgKleinwagentreffen20_011-150x150.jpgKleinwagentreffen20_061-150x150.jpgKleinwagentreffen20_059-150x150.jpgForzaItalia2020 (1).JPGForzaItalia2020 (1).JPG

    Hallo liebe Youngtimer-Fraktion in der 1-Liter-Klasse,

    wer am kommenden Donnerstag, 11. Juni 2020, Fronleichnam, in dieser Corona-Spielverderberzeit nichts Besseres mit seinem vierrädrigen Freund vorhat, der sollte sich auf den Weg nach Krefeld machen.

    Es findet dort das 4. Kleinwagentreffen statt, dass in dieser Zeit als Kaffee-Treffen tituliert werden muss, um den Auflagen der Ordnungshüter Genüge zu tun.

    Der Veranstaltungsort ist Mo´s Bikertreff, www.bikertreff-krefeld.info, dem Zentrum für alle geselligen Old.-und Youngtimer Freunde, auf dem großen Parkplatzgelände der Niederrheinhalle, bzw. YAYLA-Arena.

    Die Gastronomie ist im Innen.- und Außenbereich vollständig auf die derzeit geltenden Hygiene.- und Abstandsbestimmungen getrimmt worden. Nähere Infos auf http://www.bikertreff-krefeld.info


    See you in Krefeld - FORZA ITALIA -

    Gruss ABARTH-Klaus


    Kleinwagentreffen2020.JPG


    28722683198_d6c703857c_c.jpg42596424691_8bed5d5e25_c.jpgAnkKleinwagentreffen19_002.jpgKleinwagentreffen Mo´s.jpg27728801947_077f31566f_c.jpgIMG-20180531-WA0023.jpgKleinwagentreffen17_002.jpgKleinwagentreffen18_015-150x150.jpgKleinwagentreffen18_050-150x150.jpg

    Liebe Italo-Yougtimer, und insbesondere A-112-Freunde,

    ich muss euch die traurige Mitteilung machen, dass unser Mentor der A-112-Fraktion, Abbi Schmitt aus Rödermark, gestern nach schwerer Krankheit verstorben ist.

    Abbi und ich kannten uns seit den 80er Jahren, als ich noch zusammen mit Gerd Bürger (BÜZI-RACING) und Gerhard Siebert über die Schrott.- und Teilemärkte in Norditalien gezogen sind. Schon damals war uns klar gewesen, dass da mit Abbi ein ausgemachter A-112 Kenner und Fuchs mit Mikrometerschraubenkenntnis unterwegs war. Die Telefonate mit ihm waren von seiner ihm eigenen Geschwindigkeit geprägt gewesen, aber immer zielführend und mit einem guten Ergebnis.


    Seit April 2003 bis April 2020, und da schließt sich für ihn der Kreis, hat Abbi in diesem Forum an 1.387 Artikeln mitgeschrieben. Er konnte auch dem letzten Garagenschrauber noch beschreiben, wie man bei einem Rechtsgewinde die Schraube eindrehen muss. Er wird hier eine nicht zu schließende Lücke hinterlassen, die von keinem unserer Forums-Mitglieder aufgefüllt werden kann. Da bin ich mir ganz sicher. Ich werde Abbi, dem starken Scorpion, stets ein ehrendes Gedenken bewahren.


    Wir sehen ihn im ABARTH-Himmel wieder, versprochen.

    Es grüßt euch ein trauriger ABARTH-Klaus

    Hallo,

    Uno Turbo 1,3 , Girling Bremsanlage, siehe Vergleichsfotos.

    Braucht kein Mensch am 850. Sind sauschwere Gussteile incl. der Bremsscheibe. Wir fahren im Rennbetrieb an der HA des 1000 OT und 1000 OTS nur Serie mit Alu-Bremstrommeln, um die ungefederte Masse gering zu halten. Hast du mal das Bremskraftverhältnis der deutlich größeren Kolbendurchmesser dieser Bremszangen berechnet ?! Vermutlich ist an der VA auch eine Uno Turbo Bremszange verbaut ? Das führt regelmäßig zum Überbremsen der Achsen, gerade vorn, wo das Fahrzeug kaum Gewicht hat, auch unter achslastdynamischer Betrachtung. Stillstehende VA-Räder sind nicht lenkbar ! An der HA bricht der Kasten aus. Welchen Durchmesser haben die Kolben an deinem 2K-HBZ ? Jetzt Du.


    Grüsse aus dem Bremsendschungel

    ABARTH-Klaus



    Habe es bei meinem A-112-Renner auf der 4-Arm-Hebebühne immer alleine komplett mit Lima, Wapu und Getriebe gemacht. Vorher Federbeine, Stabi, Querlenker mit Antriebswellen ausgebaut, das schafft Platz zum Schrauben. Bremszangen zu Seite aufgehangen, spart später das Entlüften der Bremse.


    Wenn ich so überlege wie schnell das selbe Spiel beim 850er (1000 OTS) geht, ist das bei den Frontkratzern schon ein Mühsal und nicht so eben mal im Fahrerlager zu machen. Siehe Fotos.


    Viel Spass beim Schrauben

    ABARTH-Klaus


    Hallo Frank,

    überhaupt kein Problem das professionell überholen zu lassen, und das auch noch in deiner Nähe. Bei der Fa. B&S Autotechnik in 41748 Viersen, Gerberstr. 136, dem Epizentrum für historische FIAT-Fahrzeuge mit Klappermotoren im Heck, werden regelmäßig solche Arbeiten durchgeführt. Die entsprechenden Werkzeuge (Reibahlen) zum Ausreiben der neu eingepressten Buchsen sind vorhanden und das Wissen um das richtige Einlegen der Distanz.- und Druckscheiben. Regelmäßig werden dabei von Hobbybastlern grundlegende Fehler gemacht. Das betrifft auch das Erneuern der Estendblocs (Gummisilente) in Blattfederaugen, Querlenker und Achsschenkelträger. Darüber habe ich hier ja schon hinlänglich berichtet. Also alles mal mitbringen, am besten auch das Lenkgetriebe, um an diesem die Excenterbuchse richtig einzustellen, die entscheidend für das Lenkspiel ist. Dieses wird nämlich nicht an der beliebt verdrehten Madenschraube eingestellt !!!!


    Hoffentlich hast du einen brauchbaren Aschsschenkel-Rep.-satz gekauft, denn auch da gibt es große Unterschiede zwischen Müll und Qualität. Siehe Foto. Die abschließende Achsvermessung kann hier auch gemacht werden, damit du nicht zweimal zahlen musst, weil beim ersten Mal von an modernen Fahrwerken geübten Schraubern immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden. Auch die Hinterachseinstellung beim 600er oder 850er ist immer wieder Quelle der Unkenntnis. Gerade steht aktuell so ein Katastrophenfall auf der Vermessungsbühne, an dem auch so richtig alles falsch gemacht worden ist.


    Hat das inzwischen mit deinen KW-Lagern gepasst ?


    Gruss aus dem Fahrwerkdschungel

    Klaus


    Hallo Abbi,

    das ist aber nur eine Vermutung. Genau wissen wir es aber erst, wenn wir den Durchmesser der Pleuelzapfen kennen. Es bestellt doch keiner Pleuellagerschalen, wenn die Welle nicht zuvor auf das Maß geschliffen worden ist. In der Regel stellt der Motorenschleifer dann auch die richtigen Lagerschalen dazu, richtet die Pleuel aus, prüft und misst die Buchse für den Kolbenbolzen. Oder liege ich da etwa falsch ? Es gilt immer noch, "wer nicht misst, macht Mist"

    Gruss Klaus

    und genug für heute. Warten wir das Messergebnis ab