Alpen Challenge - Die Rallye beim Grossglockner Grand Prix 2012 -

  • Wenn im September 2012 das „Internationale Grossglockner Bergrennen“ ein großes Revival erlebt, werden nicht nur in Zell am See bei der Fahrzeugabnahme und in Ferleiten im Fahrerlager Benzingeruch, Lack und Leder und seltene Sportfahrzeuge die Sinne begeistern, sondern auch die Starter der neuen Rallye „Alpen Challenge“ ganz im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens stehen.


    Die Gruppe der Berg-Rennfahrer ist nicht unbedingt genau identisch mit denen, die auch die Gegend rund um Zell am See im Nationalpark Hohe Tauern auf kurvigen Strassen durch Täler und über Berge genießen wollen.


    Die Organisatoren des Grossglockner Grand Prix haben daher eine ganz eigenständige Veranstaltung genau für diese Fahrzeugbesitzer geschaffen.


    Bei der Alpen Challenge stehen „Faszination, Fahrspaß und Freunde“ im Mittelpunkt. Eine überschaubare Anzahl Rallye-Teams geht zu zwei Tages-Etappen an den Start. Nach dem Check-In in Zell am See am Ferry Porsche Congress Centrum am Donnerstag-abend lockt das Grand Hotel Zell am See mit der Seeterrasse zum Welcome Drink mit unvergleichlichem Blick auf den See.


    Am Freitag, den 21. September geht es auf eine 170 km lange Tour durch den Nationalpark Hohe Tauern, vorbei auch am Steinernen Meer, den Radstädter Tauern und das Mölltal. Die Schleife zieht sich über Kitzbühel bis zurück nach Zell am See. Besonderheit: Morgens auf dem zum ersten Rallyetag sind die Starter auch im Fahrerlager des Grossglockner Grand Prix 2012 zu Gast. Um die Mittagszeit stoppen die Teilnehmer in Gmünd in Kärnten – wo Dr. Ing. Ferdinand Porsche die ersten Rennsportwagen mit seinem Namen als eigene Marke konstruierte und baute.

    Hüttenjause am Mittag und feierlicher Abend im Ferry Porsche Congress Centrum sind die Catering-Punkte an diesem Tag. Am Abend feiert man zusammen mit den Berg-Rennfahrern – die dann ihren Wettbewerb beendet haben – und verfolgt gespannt die Siegerehrung des „Bergpreis“. Fröhlicher und abwechslungsreicher Austausch mit Freunden aus der Klassikerszene und neuen Freunden nach dem ersten Rallyetag steht auf dem Programm.


    Streckenbeschreibung Tag 1 *:
    Zell am See - Saalfelden (Steinernes Meer)- Hochkönig - Bischofshofen – St. Martin – Dachstein - Flachau - St. Johann im Pongau – Wagrain - Radstädter Tauern - Obertauern - Tauernpass - Mariafarr - St. Michael - Katschberg - Nockberge - Gmünd - Obervellach - Mölltal – Winklern - Heiligenblut - Iseltal – Felbertauern- Kitzbühel - St. Johann in Tirol – St. Martin – Saalfelden- Zell am See (ca. 170 km).
    Start morgens: 9.00 Uhr Ende abends : 18.30 Uhr


    Am zweiten Tag besteht ganz früh morgens die Möglichkeit eine Sonnenaufgangstour zur Edelweißspitze zu genießen. Wer dafür nicht schon um 5.00 Uhr morgens mit zur Edelweißspitze auf 2.577 m mitfahren möchte, kommt ganz entspannt um 9.00 Uhr zum Rallyestart in Zell am See.


    Nun geht es zum Grossglockner. Über die legendäre Grossglockner Hochalpenstrasse – die Traumstrasse der Alpen – beginnt die Rallyetour am zweiten Tag. Es geht dann Richtung Königstuhl in die wunderschöne Landschaft rund um die Gailtaler Alpen und gegen Abend über Kaprun zurück nach Zell am See wo im exquisiten Schloss Prielau am Abend der Sieger des „Edelweiss-Pokal“ – der Rallye gekührt wird.


    Auch an diesem Tag ist wieder Programm: Faszination für die überwältigende Natur, Fahrspaß auf kurvigen Straßen mit einigen Wertungsprüfungen. Das ganze aber im verträglichen Umfang, der eine Wertung ermöglicht aber den Genuß für Strecke, Natur und ausgiebiges Fahren dabei nicht zu kurz kommen läßt.


    Schlussendlich: Freunde ! Neue Gleichgesinnte bei der Rallye kennen lernen, genügend Zeit für gute Freunde und Bekannte haben und mit diesen die Tage genießen.


    Überschaubar sollen Wertungsprüfungen und Anstrengung sein. Überwiegen sollen Fahrspaß und Sportlichkeit – für Vorkriegsfahrzeuge ist diese Rallye prädestiniert, weil sie von Vorkriegsfahrern ausgearbeitet wird. Nicht überanstrengend sondern überwältigend soll die „Alpen Challenge“ einen eigenen Freundeskreis finden.


    Streckenbeschreibung Tag 2 *:
    Zell am See – Bruck – Fusch – Ferleiten – Fuscher Törl – Franz-Josef-Haus – Heiligenblut – Lienz – Abfaltersbach – Maria Luggau – Lesachtal – Kirschbach – Weißbriach –Oberdrautal – Greifenburg – Spittal – Königstuhl – Oberdrauburg –Dölsach – Maltrei – Mitterswill – Kaprun – Piesendorf – Zell am See (ca. 160 km)
    Start morgens: 9.00 Uhr Ende abends : 18.30 Uhr
    *(vorläufig)


    Alpen Challenge - Die Rallye beim Grossglockner Grand Prix 2012


    Faszination, Fahrspaß und Freunde


    Nennschluss: 1. Juni 2012


    Alle Informationen auch unter:


    [ATTACH=CONFIG]2683[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]2684[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]2685[/ATTACH]

  • Hallo jungs,


    ist sicher ne super Tour und die Pässe sind aus eigener Er-Fahrung auch superschön zu fahren.


    Aber wenn ihr mal den Preis anschaut. Also da sag ich mir, für den Preis optimier ich mir mein Auto und fahr die Tour alleine.


    Aber jedem das seine
    Tom