Posts by Delta1.8i.e.

    Nachdem jetzt vier Autos der Verwandtschaft einen Service und frischen TÜV bekommen haben, geht es im vorderen, rechten Radhaus weiter. Zwischendurch habe ich noch den zusätzlichen Schalter für den Lüfter installiert.




    Im Radhaus muss ein Blech im DIN A4 Format verschweißt werden damit das wieder ordentlich wird. Auf der linken Seite habe ich schon energisch gepuhlt. Die scheint erstaunlicherweise noch okay zu sein.


    Gruß Frank

    Wurde mir schon hier im Forum angeboten. Ich bekomme das Zeug da nicht weg. Spedition utopisch teuer. Selbst mit nem Sprinter abholen übersteigt auch den Wert und mir fehlt die Zeit. Der Trip dauert von hier aus einen ganzen Tag. Gebrauchen könnte ich es, andererseits läuft mein Triebsatz ja noch. Platz ist auch problematisch.


    Ich hab eben übrigens noch an der Optik vom Motor gearbeitet. Bilder folgen.


    Gruß Frank

    Ich muss mir auch mal ein vernünftiges Schweißgerät zulegen, dann bekomme ich das auch hin ... bestimmt hoffe ich. Alle die an den alten Karren rumbasteln , ne bekloppt sind wir nicht, haben ihren Spaß dran und wollen was fahren was man sonst nicht mehr sieht. Eine Frage habe ich mal noch zum schweißen, nachdem du das Blech eingepunktet hast, ziehst du die Naht dann noch durch, oder bleibt es beim Punkten

    Schweißen ist ein Thema für sich... Ich hab beim Delta viel überlappend gearbeitet und gepunktet. Kann man aus meiner Sicht im unsichtbaren Bereich der Bodengruppe etc. machen. Ich lasse dann immer dünnflüssige Grundierung dazwischen laufen und dichte das ordentlich ab. Dann ist das vertretbar. Geht auch deutlich schneller. Grundsätzlich ist natürlich die Paradedisziplin ”auf Stoß“ zu empfehlen. Das braucht aber Übung. Lieblingsaufgabe war immer die C-Säule vom Golf 5-7. Die muss laut Werksvorgabe beim Tausch der Seitenwand auf Stoß verschweißt werden. Die ist 30cm breit!


    Grundsätzlich spricht aus meiner Sicht aber nichts gegen überlappend und punkten, wenn der Rost vorher sorgfältig rausgetrennt wird und hinterher ordentlich nachgearbeitet wird. Bei Tips zum Schweißgerät kann ich gerne unterstützen.

    Schweißen muss man Bock drauf haben. Ich hatte immer schon rostige Hobel. Dann musste ich immer andere Leute zum schweißen nötigen. Dementsprechend hat’s dann ausgesehen und auch noch Geld gekostet. Irgendwann hab ich ein altes Schweißgerät geschenkt bekommen. Damit hab ich meine alte Winterschlurre geflickt, dass Ganze weiter verfeinert und dann sogar ein paar Jahre beruflich gemacht. Spaß hab ich immer noch dran, wie man sieht. Die Devise ist: Geht nicht, gibts nicht! Den krummen Querträger hinter dem Stoßfänger zum Beispiel hätte man auch lassen können. Das sieht nie einer wieder. Aber dann hab ich das Blech noch günstig gefunden, da war es auch schon passiert... Schon etwas bekloppt...


    Aber hier im Forum gibt es Gott sei Dank mehrere von der Sorte. ;)


    Gruß Frank

    Mal was anderes. Ich habe ja den Lüfter zerlegt und gereinigt, gefettet etc. Der Thermoschalter ist neu und ich habe ein Kabel zwischengelötet, welches in den Innenraum durchgeschleift wird um den Thermoschalter notfalls zu umgehen.


    Folgende Problematik:

    Die Kontrolleuchte vom Lüfter leuchtet jetzt dauerhaft. Der Lüfter läuft einwandfrei, wenn ich den Thermoschalter mit dem zusätzlichen Schalter überbrücke. Jetzt ist die Frage, warum die Leuchte leuchtet. Im Stromkreis zum Thermoschalter schließe ich den Fehler aus. Was soll da geprüft werden seitens der Checkcontrol?! Da gibt es nur an oder aus.


    Es wird wohl ein Widerstand am Lüftermotor sein, vermute ich. Ich schau mir erstmal den Anschluss am Motor an. Ich fahr nur ungern mit leuchtenden Kontrolleuchten durch die Welt.


    Gruß Frank

    Neues von der Front:


    Alles wieder zusammen gesteckt.



    Deckblech ist verschweißt, lackiert und mit Mike Sander und Fluidfilm versiegelt.



    Der Streifen auf der rechten Seite ist lackiert und dekoriert. Schriftzug ist von einer Ducati. ;)


    Der Streifen ist nicht jedermanns Geschmack, ist aber aus der Not geboren um eine geschweißte Stelle an der hinteren, linken Seitenwand zu kaschieren. Kein Bock die Karre teuer lackieren zu lassen. Das hätte die Bilanz gesprengt.



    Gruß Frank

    Ich war kurz davor die alte Zahnriemenabdeckung zu entsorgen, da diese im oberen Bereich total bröckelig war und ich vom Vorbesitzer noch eine gute liegen habe. Erst wollte ich komplett ohne fahren, um den Riementrieb regelmäßig besser inspirieren zu können. Das ist jedoch relativ heikel wie ich finde. Kurzerhand habe ich die alte Abdeckung zur Hälfte gestutzt und den brüchigen Teil Abgeschnitten. So ist der Riementrieb im kritischen, unteren Bereich geschützt und von oben kann ich ohne großen Aufwand kontrollieren. Ich denke das kann man riskieren.


    Gerade noch den oberen Kühlerschlauch in Italien geschossen. Mal sehen wie das in der aktuellen Situation so klappt und wann der hier ist...


    Gruß Frank

    Auch hier ging es heute dank des tollen Supports weiter. Alle Riemen sind wieder auf der Orgel und alles entsprechend fest. Leider kann mein Dremo nicht links rum... Bei 190 Nm hat der Arm geknackt. Fest. ;)

    Oben im Kopf sitzt mittig im Kopf ein Geber. Der Stecker hat sich aufgelöst und die Kabelschuhe waren oxidiert. Was schönes, neues angelötet und mit Schrumpfschläuchen verfeinert.

    Die beiden vorderen Innenkotflügel/ Halter vom Stößfänger sind auch partiell erneuert. Die waren nur unten faul, die wollte ich jetzt nicht komplett erneuern.

    Die Töpfe der Motorlager wurden bei der Gelegenheit auch gleich entrostet.


    Gruß Frank

    Ist der 835 C4.000. Der fehlende Wert sollten die 45 Nm sein. Das wäre die Spannrolle vom Zahnriemen für den Nockenwellenantrieb. Spannrolle für den AGW-Trieb wären dann 25 Nm, der Teil der Veranstaltung findet bei mir nicht statt. Zentralschraube für die Riemenscheibe sollten dann die 190 Nm sein und die weitere Riemenscheibe wird mit 4 M8 Schrauben vor die andere Riemenscheibe geschraubt mit 20 Nm. Ergibt alles Sinn, tausend Dank!


    Gruß Frank

    So Jungs, das Lager für Ausgleichswelle ist jetzt auch schon da... Wenn mir noch einer das Drehmoment für die Schraube der Spannrolle und die Riemenscheibe der Kurbelwelle (das hab ich schonmal irgendwo gelesen...) geben könnte, wäre das total groovy!


    Gruß Frank

    Danke für die Info. Aber die Stelle werde ich auch selber bauen. Interessant ist das letzte Bild des Inserats. Gut zu wissen, dass es Autos gibt, die noch bedeutend schlechter sind als meiner! ;)


    Gestern war ich noch an meiner vorderen Bremse. Leider eine Manschette mit der Drahtbürste geschrottet. Da der Vorbesitzer mir noch Repsätze mitgegeben hat, konnte ich das gleich fixen. Kolben raus, Manschette rein, alles zusammenbauen mit neuen Belägen (auch vom Vorbesitzer) und fertig.


    Meine Vorgehensweise mag manchmal durcheinander wirken, ich muss immer schauen was gerade an Teilen da ist und wie groß das Zeitfenster ist, was gerade zur Verfügung steht.


    Gruß Frank