Posts by Abarth Coppa Mille

    Hallo Markus, in Jottwehdeh !!!

    Mann, bearbeite doch mal dein Profil. Wie soll hier der gemeine Leser wissen, dass du einen 127er fährst und in deiner Fragestellung möglicherweise diesen auch meinst ???

    Gib bei deiner Frage doch bitte den genauen Motortyp an (903, 1050 ???). Es macht es uns allen leichter, wenn hier konkret bestimmte Fragen gestellt werden. Fotos sind in vielen Fällen auch hilfreich.


    Diesen Tipp sollten sich hier einige andere auch mal hinter ihre Ohren schreiben.


    Gruss aus dem Fragendschungel

    Klaus

    Sitzring gegen Sitzring kann man machen, muss aber nicht. Typischer Fall von zu weit aufgeschliffenen Kanal und schwupp im off. Schon mal was von Laserschweissen in solchen Fällen gehört ? Ich möchte bei dem Gebruzzel nicht den dahinterliegenden Wasserkanalquerschnitt sehen mögen.

    Gruss aus dem Motorendschungel

    Klaus

    Frank hat recht,

    Fred Abeling aus Lohne (Oldenburg) baut schon lange sehr geile Sachen in seiner Firma für den 128er, womit er selber auch sehr flink und erfolgreich im "Kampf der Zwerge" unterwegs ist. Internet-Adresse siehe Blendstreifen.

    Gruss Klaus



    Hallo Ralf, soll es wieder für den 128er sein ?

    Ich wußte garnicht, dass Axel Biekert aus Schallstadt (auch) verstorben ist ? Hoffentlich haben alle noch ihre Teile dort herausholen können, die teilweise jahrelang auf Fertigstellung gewartet haben ? Das Dilemma war ja auch seiner vor langer Zeit schon begonnenen Erkrankung zuzuschreiben gewesen. RIP


    Um dir als Berliner lange Wege und Zeit zu ersparen, schlage ich dir in Berlin die Fa. Motoreninstandsetzung Rumpelhardt www.rumpelhardt.de vor. Rolf Rumpelhardt ist schon sehr kompetent, was insbesondere die leistungssteigende Motorenbearbeitung betrifft. Wenn ich mit ihm im Fahrerlager zusammensitze, können wir stundenlang fachsimpeln, weil er nämlich keinen Scheiß erzählt, wie leider so viele andere (timewaster). Ich kenne Rolf seit fast 40 Jahren, als er in den 80er noch auf seinem Fiat Abarth 1000 TC unterwegs gewesen war. Später entflammte seine Liebe für den Autobianchi A112 Abarth, den er heute noch tagtäglich fährt. Du siehst, er ist absolut italoaffin. An der von ihm im historischen Langstreckensport (FHR) betreuten Lancia Fulvia 1.3 , bin ich mit unserem 1000er nicht immer leicht vorbeigekommen.

    Grüss ihn lieb von mir.

    ABARTH-Klaus

    Holger, psssst,

    der A112 B1 Motor hat das gleiche Zylinderbohrungsmaß wie der A112 A2 Motor (HP70). Guckst du.

    Es gelten die gleichen Übermaßstufen der Ersatzkolben : 0,2 - 0,4 - 0,6 mm.

    Das Spiel zwischen Kolben und Zylinderlaufbüchse (senkrecht zur Normalachse des Kolbenbolzens und 39,5 mm vom Kolbenboden gemessen), beträgt zwischen 0,050 und 0,070 mm. Ein bischen Rechenübung musst du schon selber machen.

    Vielleicht solltest du doch mal erst mit dem Motorenbauer deines Vertrauens sprechen.

    Gruss Klaus, aus dem Motorblock


    Hallo Hans, (soviel Zeit muss sein)

    es handelt sich hier um coil-over Aluminium Stossdämpfer von Quantum Racing, wie man am unteren Dämpferteil erkennen kann. Die oben und unten verwendeten rubber sind aus Polyurethan und zeigen bisher keine Ermüdungserscheinungen, wie man das sonst bei normalen Gummiringen erwarten kann. Die können ewig, länger als die Dämpfer halten. Sind ja auch teuer genug gewesen.

    Gruss Klaus


    Hallo liebe Fahrwerksnovizen,

    in der Anlage mal Fotos zur Information von meinem 1000 TC Corsa wie die originalen, geschmiedeten, Versatzträger beim 850 - 1000 OTS / TC / TCR ausgesehen haben. Damit aber nicht genug, auch der Achsschenkelträger war anders geschmiedet und hatte einen gesteckten, verschraubten Lenkhebel. Nabe und Lagerung sind auch komplett anders. Diesen Aufwand betrieb man damals bei ABARTH, um eine Fahrzeugtieferlegung ohne Vergewaltigung der damals gefahrenen Dunlop-Racing Reifen zu riskieren, die eigentlich nämlich nicht mehr als 1,5° Sturz vertrugen. Das war ja auch an der Hinterachse das Problem gewesen, weshalb ab 68 die Rohr-Hinterachsschwinge mit einer anderen Aufhängung und Kinematik zum Einsatz gekommen ist.


    Bei der Verwendung von 850er Achsschenkelträgern an der VA ist auf den Unterschied bei den G und GB Schmiedezeichen zu achten, weil das Stossdämpferbefestigungsauge in unterschiedlicher Höhe ist. Was bei den zu verbauenden Dämpfern wiederum zu beachten ist, weil je nach Tieferlegung, sonst Gefahr für die Bodenventile besteht. Deshalb auch immer schön den Anschlag-Gummipuffer über der Blattfeder eingebaut lassen !

    Gruss aus dem Fahrwerkskeller

    ABARTH-Klaus




    Hallo Martin,

    auch die 2. Verkaufsauktion in der E-Bucht für den oben beschriebenen Fiat Abarth 1300 Derivazione aus der Alpenrepublik ist gestern ohne Verkaufserfolg beendet worden. Das Mindestgebot wurde mit jetzt 18.851 EUR wieder nicht erreicht. Dazu fällt mir der Werbungsspruch des deutschen ABARTH-Importeurs aus den 70er Jahren ein, der da lautete: "Nicht alles, was zwei Rohre hat, ist ein echter ABARTH". :thumbup:Siehe Anlage.

    Gruss Klaus


    Oh Mann Holger, :rolleyes:

    falscher Ansatz. Schick doch erst mal ein Foto von einem deiner 965ccm Brennräume mit Blick auf das Kerzengewinde, damit wir dir sagen können, ob der Kopf nicht schon totgeplant worden ist ?! Dann können wir über weitere Maßnahmen reden, wie z.B. planen, auslitern der Brennräume etc.

    Gruss Klaus

    Hallo Holger,

    die 170er Beifangkupplung kannst du für dein Projekt nicht gebrauchen. Der 170er Kupplungsautomat passt zunächst nicht in die 600er Getriebeglocke hinein, ohne diese erheblich auszuschleifen und kritisch dünn werden zu lassen. Ferner muss dafür auch das Alu-Anlassergehäuse an der Vorderseite stark kastriert werden. Alles nicht erforderlich. In jedem Fall ist die 160er Kupplung vom A112/127 völlig ausreichend und passt ohne Änderung in das 600er bellhouse. Umbau der Schwungscheibe mit 600er Starterkranz, passendes Ausrücklager für die Federtellerkupplung, Kürzung der Getriebe-Kupplungswelle, Pilotlager in Kurbelwelle einsetzen usw. sind die nächsten Aufgaben nur an dieser Motorseite. Später wirst du auch feststellen, dass der 600-er Anlasser den warmen HP70-Motor nicht durchdrehen kann. Greife daher direkt zu einem plug&play Umbaukit mit einem japanischen Anlasser mit Planetengetriebe. Kannst du hier alles nachlesen. Viel Spass beim Schrauben.


    ABARTH-Klaus

    Hallo Martin,

    aktuell bietet ein Landsmann von dir, Hans Simak aus Wien, bekannt aus dem Histo Cup Austria, in der E-Bucht einen Fiat Abarth bis 1300 Derivazione (???!!!) = Fiat 850 Coupe S2 mit Simca Rally 2 Motor und 5-Ganggetriebe an !!! Siehe Fotos. In diesem Fahrzeug ist evtl. eine solche o.g. Auspuffanlage verbaut, an die das Schutzblech ggfs. verbaut werden kann. Die ganze 850-er Welt beobachtet z.Zt. den Auktionsverlauf, der beim ersten Durchlauf bei 15.500 EUR steckengeblieben ist, ohne das Mindestgebot erreicht zu haben. Jeder hat bekanntlich eine 2. Chance. Das Angebot läuft am 8. Jänner 2020 aus. Man darf gespannt sein, wohin die Reise endet.

    Viele Grüße in die Alpenrepublik und einen guten Start in das nächste ABARTH-Jahrzehnt

    ABARTH-Klaus










    Hallo Abbi,

    alter rechtsdrehender Klappermotorbeschwörer, alles Gute für den Start in ein Neues Jahrzehnt, mit ständig gutem Öldruck und immer einem schweren rechten Fuss :thumbsup:.

    Viele Jrüsse von der ABARTH-Fraktion.

    Klaus


    Hallo Holger,

    wenn du mal Fotos beigefügt hättest, könnten wir dir wenigstens sagen, ob es ein 4 oder 5-Ganggetriebe ist 8) . Sind noch Klebezettel auf der Glocke, siehe Foto ? Wenn nein, bau doch mal die Glocke ab und zähle die Zähne vom dem schrägverzahnten Stirnrad-Achsantrieb, kannst du doch. Ich kenne mindestens 9 Untersetzungen von 9/60 bis 13/61. Sperre in Serie fällt aus, siehe Abbi.

    Wenn bei deinem Beifang auch ne Kupplung beigewesen ist, dann schau mal auf den Automaten, ob es eine 160er oder 170er Kupplung ist. Letztere passt nämlich nicht mal so eben in deine 600er Getriebeglocke hinein, was du hier im Forum nachlesen kannst.

    Gruss aus dem Getriebekeller

    Klaus


    Hallo Holger,

    wo ist das Problem für deine inkomplette Digiplex-Zündanlage ?! Gibt es doch alle Einzelbausteine bei Michael Feyl unter www.abarth-online.de zu kaufen. Guckst du bei A112. Eine Adresse die du doch sicher kennst - oder für dein Projekt kennen solltest ?! Michael kann dich auch in jeder Hinsicht beraten. Preiswerter findest du in Deutschland keine Angebote. Das jemand heutzutage gebrauchte Teile dieser Art abgibt, ist eher unwahrscheinlich geworden, was auch mich betrifft.


    Gruss und Guten Rutsch aus dem ABARTH-Teilekeller

    ABARTH-Klaus


    Hallo Martin, keiner hat bisher geantwortet ?

    Da muss ich wieder ran und habe mal in meinen ABARTH-Auspuffkatalogen gewälzt. Im 71-er Katalog bin ich fündig geworden. Es handelt sich um das Wärmeabschirmblech über dem Anlasser für das Simca 1200 S Coupe´ ab Fahrgestell-Nr. 10020449 und gehört zu der ABARTH-Auspuffanlage # Bestell-Nr. 1383. Wenn man dir das bei einem FIAT 600 zu einem 100 GL Motor (903 ccm aus Fiat 127) beigelegt hat, so hat das Blech dort keine Anwendung. Die Simca-Anlage sieht zwar ähnlich wie die Anlagen für den 600 - 850 aus, passt aber nicht.


    Guten Rutsch aus dem ABARTH-Auspuffkeller wünscht

    Klaus



    Hallo Fahrwerkler,

    kann man so machen. Wenn die Anschlaggummis nicht verändert werden, kann dem Dämpfer und seinen Bodenventilen nichts passieren, andernfalls muss ein Rebound am Dämpfer gemacht werden, was für Bilstein in Ennepetal und für KONI bei pooh-power gemach werden kann.

    Und nie vergessen, bei der 600-er Tieferlegung die oberen Querlenker mit den Versatzträgern (siehe Foto) auszustatten, sonst klappt es niemals mit dem bump. Auch darüber habe ich schon mehrfach geschrieben, damit der Kasten auch fahrbar bleibt.


    Gruss aus der Dämpferhöhle

    ABARTH-Klaus



    Hallo Holger,

    kann man verwenden, weil der Block einen Schraubölfilter hat, den du später vielleicht für deinen Öllühleranschluss verwenden kannst. Zum Thema H-Schaftpleuel (sind deine Serienpleuel auch, schneide die mal quer durch und mach mit der Fläche einen H-Stempelabdruck 8|). Ich weiss aber welche du meinst. Sehr wahrscheinlich die aus China X( mit den original (?) ARP-Schrauben ? Das ist zunächst nichts für Hobbyschrauber, weil du nämlich deine Nockenwelle an den Zwischenräumen der Nocken abdrehen und am Zylinderbohrungsfuss ein Fenster ausfräsen musst, siehe Fotos. Sonst wird das breitere Chinapleuel keinen Freigang im Block haben. Natürlich rotiert in dem Marbellamotor eine Gusstahlkurbelwelle mit Kugelgrafith (GJS), Nur bei den A112 Abarth-Motoren (A1+A2) ist eine geschmiedete Vollstahlwelle verbaut und deshalb auch so teuer.


    Aber, der Kurbeltrieb ist für deinen Einsatz zunächst nicht einsetzbar. Welle muss raus, damit hinten Platz für ein Pilotlager geschaffen werden kann, sonst klappt es mit der Getriebekupplungswelle nicht, die ja auch gekürzt werden muss. Schwungscheibe umbauen mit 600-er Starterkranz (Anlasser spurt beim 600 von der anderen Seite ein. 160-er Marbellakupplung kann verwendet werden unter Verwendung eines speziellen Ausrückdrucklagers. Alles zusammen zum wuchten weggeben. Gedanken über Wasserpumpe und Heizung gemacht ? 600-er Wapu passt nicht an den neuen Block. Das habe ich ALLES schon mehrfach in epischer Breite beschrieben und findest du hier oder im Netz, wo du nicht alles glauben darfst.


    Gruss aus dem Kurbeltrieb

    ABARTH-Klaus