Lancia Delta II 2.0 16V Sauger ´93: Auferstehung 2010 - 2018

  • Guten Morgen,


    soll ja keiner (woanders in der Welt :)) meinen, ich wäre stiltechnisch beratungsresistent, gab es vor dem Urlaub noch einen neuen Schaltknauf, passend (denke ich) zum Innenraum und zum Momo Corse Lenkrad...




    Jetzt geht es erst mal 14 Tage in die griechische Sonne... danach geht es wie oben beschrieben weiter. Auch für die zu modern anmutende Gemischanzeige (rechtes Zusatzinstrument) hab ich jetzt schon eine Lösung im Kopf, die wird dann auch in zeitgemäßeren Look angepasst.


    Wünsch was, bis dahin!


    Christof

  • So, auch wieder im Lande... der Delta arbeitet schon wieder und hat am Wochenende klaglos mal eben 500 km abgespult und dient derzeit mal wieder in Hannover. Bin derzeit sehr zufrieden mit der Roten Rübe, läuft problemlos bis auf kleinere Komfort-Zickereien (spinnende Türverriegelungen hinten) und gerne auch mal klaglos auf die vorgesehenen 220 km/h laut Tacho...


    Zur Belohnung gab es am Wochenende einen Besuch auf dem Mercato Italiano in der Frankfurter Klassikstadt. Viel tolles italienisches Altblech, aber ich hätte dort gerne noch mehr Benzingespräche geführt, nur gibt halt auch dort viele etablierte Gruppen (oft sortiert nach den jeweiligen Fahrzeugen), die sich auch schon Jahre kennen. Da hat man es als Youngtimer-Fahrer und Neuzugang irgendwie schwer, Kontakte zu knüpfen. Mein Auto war jedenfalls das seltenste auf dem ganzen Gelände, nämlich der einzige Delta II...


    Derzeitige Arbeiten: Spurplatten 2x10 für die Vorderachse nebst Schrauben sind bestellt, ich habe noch ein alternatives 35er Lenkrad gefunden und bastele derzeit an einer Retro-Look-Version der Gemischanzeige.


    Gruß, Christof

  • So, der Delta steht in Hannover, gute Gelegenheit ein paar Kleinigkeiten zu zu erledigen... z.B. Lenkradtest letzte Runde. Es tritt an: Ein Momo Competition schwarz in 350 mm, Lenkradanschluss sitzt zentriert.


    Schönes Lenkrad mit gutem Grip, insbesondere wegen des etwas dickeren Kranzes mit gelochtem Leder. Instrumentensicht ist gut. Optik finde ich auch sehr gut, ich wurde das Teil allerdings innen mit einer roten Doppelnaht neu abnähen lassen, damit es zum Rest passt.






    Ich schwanke derzeit, ob ich mal mit dem Momo Corse 320 oder diesem hier beim TÜV antrete. Das 320er ist noch ein bisschen mehr "Kart-like", das Competition ist aber etwas dezenter, eiert nicht beim drehen und es macht auch ein gutes, direktes Lenkgefühl...


    Naja, zuerst sind mal die Sommerräder nebst Spurplatten vorne dran, damit das hier alles wieder regelgerecht läuft...


    Gruß, Christof

  • So, Feiertag gut genutzt!


    Erstmal einen kompletten neuen Zündkabel-Satz eingebaut... läuft jetzt wieder sehr fein, gefühlt nochmal einen Tick besser als nur mit dem gebrauchten Zentralkabel aus dem Fundus.


    Dann habe ich das pulsierende Störgeräusch im Hifi ausgemerzt... der Schwanenhals-Equalizer Alpine 3337 hat einen eigene Entstördrossel bekommen, seither ist das Geräusch verschwunden.


    Eigentlich wollte ich mich dann noch um den deutlich zu hohen Stromverbrauch im Leerlauf und um die nicht richtig funktionierende FunkZV (die Türen hinten schliessen nicht immer mit) kümmern, aber da fehlt mir hier in Hannover manches an Werkzeug und Material - verschoben auf eines der nächsten Wochenenden.


    Aber heute noch drann war der erste Test der neuen Air/Fuel Anzeige im Retro-Style! Ich hab ja das Problem, dass im Cockpit eine Air/Fuel-Anzeige mit Breitband-LambdaSonde verbaut ist, die allerdings im Design eher TooFastTooFurious ist und nicht zum Rest passt... das rechte Teil...




    Ich hatte jetzt erstmal die VDO-Öldruckanzeige links (Modell aus den 90ern) mit neuem Frontrahmen, neuer Frontscheibe und einer stylischen, original aus den 80ern/90ern stammenden "Gauge Cap" aufgepeppt:




    Nun soll dieses Teil also eine designmässig passende Schwester für die Messung der Air/Fuel-Ratio erhalten.


    Vorteil der modernen A/F-Anzeige: Sie hat einen Ausgang für das Motormanagement, der das Breitband-Lambdasignal (A/F von 10-19) als variables Spannungssignal von 0-5 Volt ausgibt. Also bin ich auf die Idee gekommen, dieses Signal als LED-Kette im "Mäusekino-Style" auszugeben... und raus kam das hier: Die Kombination einer LED-Bargraph-Anzeige (Bausatz aus dem Netz)...




    ... mit einer umgebauten "KMVA", der "KraftstoffMomentanVerbrauchsAnzeige" - aus dem Trabant!

    KMVA




    Design also definitiv 80er, und damals schon Inklusive automatischer Helligkeitsregelung für die LEDs! Eingebaut in das 52mm-Gehäuse einer defekten VDO-Öltemperaturanzeige, serien- und baugleich dem der vorhandenen Öldruck-Anzeige. Dafür habe ich auch nochmal den gleichen Gehäuserahmen, die gleiche Frontscheibe und die gleiche Gauge Cap da - es fehlt aber noch eine passende Frontplatte. Aber nichts leichter als das... ich habe dann sogar die passende Schrift von der Originalanzeige gefunden, die VDO damals benutzt hat.




    Die Platte lasse ich mir nun von einer Firma anfertigen, die ich von einem anderen Hobby, nämlich altes Hifi, kenne - die fertigen Frontplatten-Entwürfe, die man mit einer dort zu Verfügung gestellten App erstellt, als Einzelstück oder als Kleinserie an, Inklusive Bohrungen, Öffnungen, gravierten Beschriftungen etc.


    Bis das Teil da ist, trägt die Anzeige eine auf Papier gedruckte Frontplatte... heute zum ersten Mal in Aktion, daneben die ebenfalls laufende moderne Anzeige. Die, mit Zeiger und Stepper-Motor, ist natürlich genauer, aber die Werte stimmen gut überein und ich bin erstmal sehr zufrieden:




    Ich hoffe, es gefällt euch auch... an solchen Basteleien habe ich immer jede Menge Spass!


    Gruß, Christof

    diagramm_181026.jpg

    2 Mal editiert, zuletzt von ChristofP () aus folgendem Grund: Bilder neu eingefügt... müssten jetzt funzen...

  • Salve Christoph

    Toll beschrieben und genial wie du deine Ziele verfolgst um es mit deinen Vorstellungen gerecht zu kommen, Kompliment!
    Im letzten Beitrag kann ich die Bilder nicht erkennen und die dafür angezeigten Links verweisen mich ins Nirvana.

    Gruss
    Autolux

  • Moin,


    melde mich zurück vom Geländeeinsatz, bei uns in diesem Fall Rohstofferkundung mittels eigener Bohranlage... ich habe nämlich noch was nachzumelden:


    Das RetroDesign Zusatzinstrument "Air/Fuel" ist fertig, eingebaut und läuft!


    ... ein paar Bilder:














    ...und ein kleines Video...


    Ich denke mal, vom Design her deutlich passender als das alte TooFastTooFurious-Style-Instrument...


    Gruß, Christof

  • Der Herbst ist da und vor dem Winterschlaf gab es für den Delta noch etwas Sportliches... endlich hab ich eine passende HF Domstrebe gefunden!



    Auch noch im Paket: ein kompletter Satz EINKLAPPSPIEGEL inkl ScHalter, Kabelbaum und Steuergerät... was für lange Wintertage! Und seit gestern ist der Delta auch offiziell Euro2, jetzt darf mir mal das Finanzamt noch ein bisschen Geld überweisen...


    Gruss, Christof

  • Hallo Leute,


    endlich sind alle Young und Oldtimer an ihren jeweiligen Plätzen eingemottet...


    Ein Komiker hängte an den Stellplatz unseres Golf I Cabrios eine offiziell aussehende Mitteilung, die Doppelparker-Anlage mit Hebemechanismus sei wegen Durchrostung vom TÜV stillgelegt worden..Wirklich toller Scherz, der Golfi musste drei Tage im Sch..wetter draussen stehen und ich hatte einiges zu telefonieren... :cursing:


    Trotzdem gibt es immer was zu tun... Winterbasteleien stehen an!


    Zum Beispiel der Aux-Eingang fürs zeitgemäße Hifi und der Stromanschluss vom DAB- Empfänger, der ja soviel Strom säuft. Sah bisher so aus, eine kleine Kiste neben dem Beifahrersitz.




    Das soll schöner werden! Massgabe auch hier wieder: irgendwelche Einbauten sollten versteckt sein oder, wenn sichtbar, im Look angepasst und mit wenigen Handgriffen wieder zu entfernen sein.

    Aber da ist ja noch das Gummi-Telefonmünzenfach in der Mittelkonsole...


    ... kleine Bastelstunde...




    ... e voilá




    ... ein kleines Modul mit 2 Schiebeschaltern im originalen Lancia-Look mit mit LED Anzeige für ON... der eine schaltet den Strom für den DAB-Empfänger an und aus, der andere den AUX-Eingang im Radio (der dann auch über "Source" wählbar ist. Das Signal für AUX (vom Handy etc. wird dann über die 3.5er Klinkenbuchse eingespeisst. Weiterer "Gäg": Der Schiebeschalter verschliesst in "OFF"-Stellung die Klinkenbuchse soweit, dass man kein Kabel anschliessen kann...


    Die gesamte Schalterkonsole inklusive Modul lässt sich sekundenschnell abkabeln und durch eine mit Münzfach ersetzen. Dabei kann man dann die Schalterfunktionen sogar immer noch ausführen, indem man einfach die Anschlusskabel unter der Konsole mit ihren angequetschten Steckern entsprechend zusammensteckt...


    Weiteres aus Christofs NEUER Kellerwerkstatt folgt... Schönen Advent erstmal!


    Gruß, Christof