Doku Restauration und Umbau 127 Special

  • Eine frage an die Profis, ist der oil-catch tank Pflicht bei Renn Veranstaltung?

    Was ist der Vorteil von so einem Tank?

    Ich bin immer der Meinung, das die originale Lösung am besten ist, weil der Oelnebel wieder in den Ansaug-trakt kommt und dabei die Wellen des Vergasers schmiert. Ich habe die Erfahrung gemacht das die heutige Benzinqualität sehr agresiv zu Aluminium ist. Liegt wohl an den additiven!

    Ansonsten schöner Tank hast Du da gezaubert!

  • Moin!

    Die Frage kann man nicht so ganz pauschal beantworten. In den meisten Rennserien ist ein Oil-Catch-Tank Pflicht. Teilweise muss dieser sogar eine gewisse Mindestgrösse haben.

    Die Einhaltung der technischen Vorschriften wird i.d.R. vor dem Rennen bei der TA (technische Abnahme) kontrolliert.


    Es kommt aber immer auf das technische Reglement der jeweiligen Serie an. Dort ist genau aufgeschrieben, was erforderlich ist und auch, was nicht erlaubt ist.


    Unser Peter fährt ja am Berg. Er wird seinen 127er mit Sicherheit Reglement-konform aufbauen, so dass er dort keinerlei Probleme bei der TA bekommen wird.


    Edit: der Vorteil eines solchen Tanks ist zum einen, dass der Ölnebel aufgefangen wird und nicht - wie früher üblich - einfach in die Umwelt entlüftet wird.

    Zum anderen könnte ich mir vorstellen, dass - aufgrund der im Rennbetrieb üblichen dauerhaft hohen Drehzahlen- der massive Ölnebel das Gemisch negativ beeinflussen würde, wenn er denn in den Luftfilter eingeleitet werden würde.

  • Michi....voorsicht!

    Falls du der Meinung bist,das wäre alles auf meinem Mist gewachsen, irrst du dich.

    Dieser ganze detailverliebte Kram ist auf Peters Mist gewachsen,seine Idee und Intention und oft genug auch Eigenbau.Ich bin nur insofern involviert indem ich sage macht Sinn (oder auch nicht),kriegst du da und dort,kann so und soviel kosten.

    Der Kerl hat einen Traum,Ideen zur Durchführung,genug Konsequenz um das Durchzuziehen und heult auch nicht wenns mal kostet.

    Bevor der Peter sich jetzt allzusehr gelobhudelt fühlt....hier mal die Kurzbeschreibung:

    Der ist völlig verstrahlt!!

  • Moin zusammen,


    Abbi, nicht völlig, TOTAL VÖLLIG VERSTRAHLT :-)


    Die Fotos geben nur einen ungefähren Eindruck von der Präzision und Genauigkeit mit der der Wagen aufgebaut ist.


    Ich habe erst letzte Woche im Auto gesessen und Dies und Das gemacht.....


    Gruß aus Hannover

    Sven

    Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)


  • Hallo zusammen,

    der Anhang J, der auch für die Gruppe H (Art. 35) gilt, schreibt bei einem offenen System der blow-by-Gase für Fahrzeuge bis 2000 ccm Hubraum einen Ölsammelbehälter von 2 Liter Mindestfassungsvermögen vor. Wenn z.B. aber der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung direkt wieder dem Ansaugtrakt (Luftfilterkasten) zugeführt wird, ist ein solcher Behälter nicht erforderlich.

    Allerdings ist der Behälter von 127-Peter nicht ganz reglementskonform, weil die Höhe der beiden Eingangsstutzen zu tief angelegt worden ist und somit keine 2 Liter Füllmenge erreicht werden kann. Die beiden Schlauchstutzen sollte man von oben mit einem Winkelbogen in die obere Platte einschweissen, dann passt es wieder. Sprich mal mit deinem Schweisser (B. S. aus GAP), kann der doch.

    Viel Spass mit PBS, vergiss aber nicht ein Wasserthermostat (z.B. BMW 02) in den Kühlwasserkreislauf einzubauen und an der verschlossenen Kühlwasseraustrittsöffnung des Ansaugkrümmers ein Entlüftungsventil einzubauen, sonst gibt dort immer eine ärgerliche Luftblase !

    ABARTH-Klaus

  • An dieser Stelle muß ich jetzt doch mal was "loswerden":


    hallo Abbi, hallo Sven.., danke für eure Lobhudelei, aber bitte nicht übertreiben !

    hallo Klaus, vielen Dank für deine Hinweise und all den Anderen einen Dank für ihre Kommentare.....


    Das Feedback in diesem Forum hier ist enorm, schließlich habe ich hier mal vor wenigen Jahren zaghaft begonnen mit der Beschreibung meiner Aktivitäten rund um meinen 127er und dadurch sehr, sehr viel partizipiert von den Erfahrungen vieler gleichgesinnter, italophiler "Verrückten".


    Überhaupt ist mein "Traumauto" nicht mein Werk allein, sondern auch entstanden durch Unterstützung in Form von Rat, Tat und Teilen vieler Beteiligter :

    anfänglich und teilweise heute noch sehr intensiv

    durch Uwe Heinrichs, Emanuele, Reinhold Köster, Abbi Schmidt, Sven Irion, Michael Vaillant, Reiner Bielstein.....,

    später dann

    durch Michael Feyl, Harald Dietze, Fritz Kopp, Bernhard Stürzl, Ulli Sieker, u.v.a.m................,

    nur um einige zu nennen....


    Reger Zuspruch zu meinen Berichten

    wird mir auch von Mitlesern immer wieder zuteil, danke dafür !!!


    Mögen doch meine Texte und Fotos hier auch eine Anregung sein für Andere,

    ich mache dies bestimmt nicht aus reiner Selbstdarstellung.... :


    es gibt soooo viele bemerkenswerte Preziosen unter den Autos der Mitleser/-innen:

    lasst uns bitte alle teilhaben in Form von Berichten und Bildern, das wäre super schön !!!!!!!!!!!


    In diesem Sinne liebe Grüße aus dem Norden,


    Peter