Mein Motor: ein bisschen wie Abarth - Umbau Fiat-600-Motor zum derivazione ABARTH 750

  • Ölpumpe und Ölwanne montiert.

    Der Kopf musste geschweißt werden (korrosionsschaden). Hernach geplant um 0,5 mm und unter Wasser abgedrückt mit 2 bar.



    Der Zylinderkopf erhielt neue Ventile, Führungen und Sitze waren i.O.

    Ventile eingeläppt und mit den neuen Ventilfedern montiert.

    Die Brennräume wurden "ausgelitert". Angestrebte Verdichtung 1: 8,3 anstatt Serie 1:7,5.

  • Viel mehr ist nicht drin, ohne dass es sehr teuer wird.

    Wenn man den Kopf mehr als 1,0 plant, kann es sein, dass die Wasserkanäle an einer Stelle weg sind. Ich habe so einen Kopf im Regal, wo das gemacht wurde und dann wieder aufgeschweisst unterhalb der Zündkerzen. Am Block kann man auch kaum mehr als 0,8 mm abnehmen, sonst haben die Kolben in OT weniger als 1mm Abstand zum Kopf.

    Die Brennräume im Kopf sind recht groß und im Querschnitt nicht rund. Planen bringt da nicht sehr viel - nicht umsonst hatte Abarth überhöhte Kolben verwendet - die sind aber recht teuer.


    Was ich anstrebe, sind ca. 30 PS wie der Seat 600 L Especial. Dieser hatte 62mm Bohrung , 8,5:1 Verdichtung und eine Nockenwelle mit mehr Hub - 28er Vergaser.

    Grüße

    Jürgen

  • Muss mich veruntschuldigen, vieles ging bei mir kaputt, und ich hatte ein Sau-Gemut… ABER, die Sonne scheint udn das mauern ist vorbei. Demnachtst wieder Motorenbau ! Jürgen, ich finde deine Arbeit super, und finde deine Hinweise mit Dbilas unds. sehr toll. Aber mit der Kork-dichtung von der Wanne hätte etwas weniger Dichtung weggeschnitten. Auberdem gibt es da noch ne Modifizierung die richtig gut ist, und die es beim 850T & 900T standard gab… Bei den Simmerringenhaltungen werden da Stehbolzen verwendet, und damit zieht man den Kork sehr ruhig in der Position. Ich füge ien Paar Bilder bei. Ist keine Kritik, ist aber sehr bequem !

  • Über meinen 792cc kann ich noch folgendes berichten... Mein Kumpel hat Ihn verkauft bevor er fertig war, und dann haben die noch Eile auch… Naja, man muB was für die Streikkasse tuhen… Oktober muss er fertig sein. Er lief auch schon, Leerlauf war super !!! Aber Gas annehmen wollte er nicht so, nur zögernd…. Bischen versuchen, und wenn der Lufteinlass zugehalten oder besser gehindert wurde, da lief er toll...Offenbar gab es zu wenig Spritt zur Luft. Ich verwende einen Solex 30PIB4, wie Gatti schon sagte…. Tabelle gemacht, 28ICP, , 30ICF und Solex 30PIB4.... Da sah ich das der Weber schon gröBere Düsen verwendet… Wir haben 30 Eintritt, und 22 Venturi, also 3mm groBer… Ich habe jetzt die Leerlauf düse auf 45 gesetzt, und die Hauptdüse mit 125 bestuckt… Habe 120 und 130 mit bestellt… Ich glaube, ich liege gut, er nahm kalt schon gut an… Kann aber noch nciht an die AuBenluft mit dem Motorstand... Nächste Woche geht das ! Dann wissen wir mehr, und ich werde berichten...