Die tolle Kiste und andere Fiats / Seats

  • Ave, liebe Freunde italienischer Wagen,


    noch eine Vorstellung ( aber nicht als Gedicht )..

    Mein Name ist Michael, mit 56 Jahren nicht mehr so taufrisch, aber das sind unsere Wagen ja auch nicht.


    Zu Fiat kam ich eigentlich wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde; meine Mutter kaufte sich 1986 einen Panda 45 - seither darf ich die tollen Kisten reparieren, obwohl ich eigentlich an anderen Wagen herumschraubte.


    Trotz aller Liebe konnte ich den Wagen ( Bj. 82 ) nur 13 Jahre in Betrieb halten; der liebste Freund, äh, Feind, der Italiener hatte zugebissen : quattro oxydationi, sprich, Rost hoch 4...zum schlechten Ende hin konnte man die Windschutzscheibe mit der Hand ausbauen, Schwellen, Türen, Radläufe, Längsträger und ähnliches glänzten beinahe durch Abwesenheit.


    Was hat sie daraus gelernt ? Ein anderer Panda mußte her. Ein geschenkter Gaul, sprich, Panda 34 mit Motorschaden, kam gerade recht, mit 45 PS statt 34 PS lief der wunderbar, bis wieder rostmäßig selbst ich kapituliert habe.


    So kam ein fast neuer Seat Marbella ins Haus, den ich mit 7 Kg Konservierungswachs geflutet habe - selbst die Prüfer waren immer angetan von dem Wagen. Ein Auffahrunfall verkürzte ihn merklich, aber auch das bekam ich wieder gut hin....daß meine Mutter den Wagen dann auf einen Stein inmitten einer Verkehrsinsel gesetzt hat fand ich weniger erfreulich; selbst im Dach waren Knicke, das Getriebegehäuse in x - Teile zerbrochen, Wagen in sich völlig krumm. Finis; noch alle brauchbaren Teile ausgebaut - und nach 2 Jahren bei einem Citroen - Händler einen weißen Panda mit Getriebeschaden gefunden, den niemand mehr zum Laufen überreden konnte.


    Geschenkter Gaul ? Ja, mal wieder...Getriebe hatte ich ja zur Auswahl, nur laufen mochte das Biest nicht. Kraftstoff ? Gut, Zündfunke ? Gut - lief aber nicht. Na gut, Zahnriemen ( 750 fire ) - auch gut, korrekt montiert. Kompression ? 10 bis 11 auf allen Töpfen. Lief dennoch nicht.


    Also mal neue Kerzen - natürlich keine Beru. Keine Antwort vom Pandalein...Zündkabel auf Widerstand geprüft; 2 nicht i.O.; neuen Satz montiert. Panda läuft nicht.


    Also, raus den Versager und ultraschallgereingt. Schön. Panda lief nicht.


    So langsam wurde es mir zu bunt, ab und an wollte er anspringen, tat das aber nicht. Des Rätsels Lösung ? Eine abgescherte nase im Verteilerrotor..neue Kappe und Rotor und Panda läuft bis heute.


    Meine Mutter wäre nicht meine Mutter, wenn sie den Wagen nicht wieder an einem Laternenpfahl angelehnt hätte, Kotflügel, Scheinwerfer, Stoßstange...das Übliche.


    Letztes Jahr im Mai war der Wagen in erbärmlichem Zustande; meine Mutter wollte ihn behalten, obwohl sie nach x - Operationen nicht mehr fahren kann. ( Gut für die arme Kupplung...)


    Daher : ich habe 2 neue Türen eingepackt ( eine vom Panda 1, aber die paßt schon...mit diversen Änderungen ) und ab zu meinem Lackierer in Bulgarien. Der war schon vorgewarnt, eine Rundumkur in 2 Wochen wurde durchgeführt ( ich habe jeden Tag voll mitgearbeitet ) - Wagenheberaufnahmen abgetrennt und 2 mm Platten angeschweißt, das hält - und Panda war wieder wie neu.


    Und jetzt habe ich mir einen Fiat 127 Diesel angetan - ob ich noch zu retten bin ? Wer weiß...vor allem, wenn ich bedenke, daß ich ja noch jede Menge andere Wagen habe. ( Nein; nicht aus Italien..)


    Anbei eine kleine Photoserie; Panda sieht auf den Bildern ( Hinfahrt ) weit besser aus als in Wirklichkeit. Aber ein 34 PS - Panda am Eisernen Tor, das Motiv hatte was...


    Herzliche Grüße an alle Fiat - Liebhaber

  • Herzlich willkommen hier bei den Italo-Verrückten!

    Sehr schön geschriebene Vorstellung! :thumbsup: Ein bisschen „krank“ sind hier eigentlich (fast) alle - jeder auf seine Art und Weise. Da passt Du gut rein!

    Nur so aus Interesse: an was für Autos schraubst Du denn sonst noch? Ein Blick über den Tellerrand erweitert ja bekanntermaßen den Horizont...

  • Salve,


    ach, wie erfreulich, ich werde nicht gleich in die Nervenheilanstalt gebracht ( wieso denke ich da sofort an Margarethe Wiedecke ...? )

    Also, medias in res : in meiner Familie gab es 2 Opel; einen Kadett B von 1966 und dann einen Ascona von 1974; beide Autos zeitlebens betreut, beide leben noch ( die Familie nicht mehr ). Mein erstes Auto war eine Isabella - ich habe sie immer noch. Gute Karten für die Nervenheilanstalt kommen jetzt : ich habe über 100 Autos, " RGW - komplett " - ansonsten kann ich meine Vorliebe für Ford schwerlich verbergen ( vom 12m P 4 bis zum Scorpio Cossie )

    Durch viele Jahre Verbundenheit nennt man mich nicht umsonst Monsieur Renault 12 - R 4, R 6 spielen auch mit und ein paar Peugeots und Citroen auch...bevor ich es mir ganz verderbe : da gibt es auch einen Fiat Ducato, lang und hoch, Turbo - Diesel 2,5, Typ 280 - nach meiner Einschätzung einer der besten Transporter überhaupt.


    Bilder 127 D ? Bitte sehr, bitte gleich...im Beitrag " Draht nach Brasilien " ist schon eines drin, ich füge noch welche hinzu.


    Ja, es stimmt, wegwerfen war nie meine Sache..

    verrückt genug, daß Diejenigen, welche ihr kaltes Buffet pünktlich und umsonst haben wollen, auf Diesel einprügeln...ist mir aber egal; ich habe, als die Irrenhausautosteuer kam, D verlassen - und zahle keine Autosteuern mehr ( etwas Anpassung brauchte es dennoch; anfangs frug ich "meinen " Prüfer wegen Anbau einer AHZV - Antwort : " Bau sie an, ist doch Dein Auto ! " Wer D und seine " Eintragungswut " kennt...) Hier sind wohl 70 % aller Wagen...DIESEL !

    Fragt mich aber bitte nicht, welche logistische Leistung es war, über 100 Autos abzutransportieren !


    Weit ist relativ...ich habe im Leben an die 6 Mio. Km gefahren; mich schreckt keine Entfernung mehr - wirklich keine...

  • Ja, das muß es wohl...ich kann Autos nicht leiden sehen, wie oft habe ich Wagen vor der Presse gerettet - einer hing sogar schon am Haken ( das war ein völlig rostfreier R 18 break GTX auf dem Schrottplatz in...Birmingham. Auto dann auf eigener Achse auf den Kontinent gefahren...nur eine von vielen verrückten Geschichten. Ich habe mein ganzes Leben eigentlich nur für Autos gelebt...

  • servus michael,

    herzlich willkommen in unseren reihen :thumbsup:

    von solchen verrückten wie uns lebt die szene !!

    bei all deinen bisherigen ausführungen entgeht mir aber trotzdem, wo du heimisch geworden bist.

    ... oder ich hab tomaten auf den augen :/


    liebe grüsse aus südwestdeutschland

    chris :beer

  • Ja, man hat schnell mehr Wagen, als man denkt...sie laufen einem regelrecht zu !Erfreulicherweise habe ich aber eine 2800 qm - Halle, da geht das ( auch da wurde es teilweise eng, aber ich baue etwas ab - früher brauchte ich zum Ventile einstelle 20 Min., heute eine Stunde...und unter dem Wagen arbeiten ist auch nicht mehr so ohne. 60 Wagen sollten eigentlich auch ausreichen...


    Bin in Frankreich, weit genug entfernt von der Grenze, dort, wo niemand einen Panda oder 205 anstarrt wie eine Giraffe bei Hagenbeck...

  • Auch aus Hamburg ein Herzliches Wilkommen. Was heist hier Verrückt...

    Ich für mein teil Denke das wir Normal sind und nur die anderen einen Schuss haben....schmeis weg und hol neu ist nicht die Lösung.... Mein altes Diesel Wohnmobil macht kein Fenstaub,da sind noch Brocken mit bei ;-)

    Ich gehöre auch nicht zu den Menschen die für 30€ (frühbuher Angebote) nach Marocal Fliegen oder schön eine 7 Tage All in Kreuzfahrt im Mittelmeer buchen.

    Das Bischen Abgase aus unseren Autos ist nicht der Grund der Erderwärung...

    In diesem Sinne Gute Fahrt...



    :welcome1: