Allgemeine Fragen zum A112

  • Falsch gedacht, ABE und Gutachten gehören dem Antragsteller/Inhaber des Gutachtens,

    (...) Vervielfältigung und oder Weitergabe an Dritte kann durch den Inhaber Strafrechtlich verfolgt werden. (...) steht übrigens auch in den ABE's bzw. Gutachten drinnen meistens auf der letzten Seite.

    Hab mir mehrere ABEs angesehen und keinen derartigen Hinweis gefunden. Und ich bin selbst auch schon mit kopierten Gutachten bzw. ABEs beim TÜV gewesen und niemand hat was eingezogen oder gemeckert.


    Wenn da irgendwo ein Straftatbestand vorliegen sollte, dann möchte ich wissen, welcher § in welchem Gesetzt den beschreibt.

  • Hallo Fabian,

    ein tolles Projekt für die Schweiz, deren Anteil am nationalen Stromverbrauch zu rund 56 % aus Wasserkraft generiert wird. Davon sind wir in Deutschland noch weit entfernt, aber, in der Entwicklung von Elektroantrieben für klassische Fahrzeuge ganz vorn. Ich habe mich davon im letzten Jahr bei den Schloss Dyck Classic Days inspirieren lassen. Dort wurde eine Anzahl Klassiker vorgeführt, die ausschließlich mit neuen Elektromotorantrieben mobilisiert waren. Die Fa. Broedersdorff & Koenzen aus dem rheinischen Hilden präsentierte dort ihre umgebauten Klassiker (http://www.classic-ecars.de). Diese liefert auch die Komponenten für den ganzen Umbau zu einem Elektromobil. Man(n) muss nicht das Rad ganz neu erfinden. In Berlin fährt seit über einem Jahr ein Fiat 500D (e-barth) aus Baujahr 1969 mit einem 20 PS starken Antrieb durch die Stadt und erschreckt beim rasanten Ampelstart so manchen Porschefahrer. Bei einem solchen Projekt sollte man sich aber auch über die derzeitig noch hohen Umbaukosten im Klaren sein. Der Schweizer würde sagen: "Die Koschten waren bedütend, aber das Fahrgefühl ist nicht unangenehm". Halte uns über den Fortgang deines Projektes auf dem Laufenden. Ein neuer Thread macht da sicher Sinn.

    Viel Spass

    Klaus

  • Das Gutachten wird Dir vieleicht nicht viel nützen, weiss jetzt nicht was die Traglast für die Pentastar ist, aber wenn Du dann auf E umbaust, könnte das Schwierigkeiten bringen, hast ja schon erwähnt dass die Batterie dann auf 160kg mehr gewicht kommt, der E Motor wird wohl 1: 1 das selbe gewicht haben wie der Verbrenner. Aber andere haben das auch geschafft! viel erfolg.

  • Danke für den Link, das sind wirklich schöne Umbauten!

    Ich bin mir über die Kosten für den Umbau im Klaren, günstig wird es bestimmt nicht.

    Der Elektromotor hat 22kg, der Umrichter 11kg, Batterie 160kg - Benzinmotor 60?kg, Tank 45kg? voll.

    Vorne wird das Auto etwas leichter, hinten etwas schwerer. Das hohe Drehmoment ab 0 Umdrehungen wird dafür zumindest geradeaus für viel Fahrspass sorgen.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.